Montag, 18. August 2014

Gâteau au chocolat- Französischer Schokoladenkuchen

Dieses Rezept habe ich schon einmal gepostet, ich habe es von meiner Pariser Gastfamilie bekommen.
Neulich überfiel mich die Schokoladenlust und so buk ich seit Ewigkeiten mal wieder diesen Kuchen. Er ist einfach unschlagbar lecker, das ist MEIN Schokoladenkuchen. Irgendwie hat ja jeder seinen Schokoladenkuchen, den er für den allerbesten hält, oder?
Der Kuchen ist wunderbar saftig und durch die dunkle Schokolade leicht herb. Seht selbst:

saftiger Schokoladenkuchen
♥♥♥ 
Seid ihr schon auf dem Weg in die Küche?

französischer Schokoladenkuchen

Ich habe die Zuckermenge des Originalrezepts etwas reduziert, so schmeckt der Kuchen noch schokoladiger und etwas herber. Nehmt unbedingt gute Schokolade, das wirkt sich sehr auf den Geschmack aus. Außerdem habe ich das Mehl weggelassen, der Kuchen sollte glutenfrei sein. Klappt problemlos.
Ich habe schon ein paar mal versucht, den Kuchen zu veganisieren. Das wiederum funktionierte leider so gar nicht. Ich habe das Sojamehl stark durchschmecken können. Künstlichen Eiersatz mag ich nicht. Also habe ich eine Ausnahme gemacht, und Bruderhahn-Eier gekauft.

So, jetzt aber losgebacken! Und dann ladet eure Freunde ein und genießt den Kuchen mit einer Tasse Kaffee.

Rezept für einen Kuchen von 22-24cm-Durchmesser:
100g Zartbitterschokolade 70%
100g Zartbitterschokolade 85%
200g Butter (nehmt Butter und keine Margarine, man schmeckt's)
220g Zucker
Mark einer halben Vanilleschote
4 Eier
200g Mandeln, gemahlen
1 Prise Salz
1,5 TL Backpulver
etwas Butter für die Backform

Schokolade hacken. Butter würfeln. Zusammen in einem Topf geben und bei kleiner Flamme langsam schmelzen lassen. Passt auf, dass die Schokolade nicht zu warm wird, mit etwas Geduld schmilzt sie schon.
Zucker, Eier und Vanille leicht schaumig schlagen. (Bei mir im Thermomix auf Stufe 2 mit Schmetterlingsaufsatz.)
Die Schokolade langsam unter ständigem Rühren dazu geben.
Die Mandeln mit dem Salz und dem Backpulver mischen und unterrühren.
Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben.
Bei 170°C ca. 35-40 Minuten lang backen.

Den Kuchen am besten über Nacht auskühlen lassen. Je länger durchgezogen, desto besser schmeckt er. (Es ist aber zugegebenermaßen schwer, ihn alt werden zu lassen.)

Ich hab's euch ja schon erzählt, bei mir gab es Zwetschgenkompott zu dem Kuchen. Megalecker, sag ich euch!

Kommentare:

  1. Muss. Schokolade. Besorgen.
    Hab noch gemahlene Mandeln, die ich verbrauchen muss. Wenn nicht das backen, was dann? :D Ich wollte schon ewig mal was schokoladiges, also so richtig schokoladig-herbes, das ohne Mehl auskommt, backen - vielen Dank für die Inspiration, das sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh lecker, danach stünde mir jetzt auch der Sinn. :D Ohne Mehl backen wäre für mich auch mal was neues..

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, dieser Anblick lässt mein Schokoholic-Herz höher schlagen:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  4. Lecker und sieht schön saftig aus. Leider sind die französischen Rezepte meist zu süß für mich, aber ich werde es auch mal ausprobieren.
    LG
    Sonja, die Küchenelfe
    kuechenelfe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. @mrs fudge, der Kuchen ist auf jeden Fall eine Superwahl, zu etwas besserem kann man Mandeln nicht verwandeln. ;-)

    @Vergangenheitsdrang, unbedingt ausprobieren, ich bin mir sicher, du würdest es nicht bereuen!

    @sia, das kann ich nur zu gut nachvollziehen!

    @Küchenelfe, du kannst den Zucker sicher problemlos reduzieren, das dürfte keinen Einfluss auf den Backerfolg haben.

    @em :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, voll doof. ich glaube, es macht auch wenig sinn, das rezept ohne butter und eier zu probieren.....

      Löschen
  6. schon nachgebacken :) aber uah, ich hab die angegebene menge zucker genommen und er ist sooooo süüüüß. aber sonst herrlich :D weiß nur nicht, wer das jetzt alles essen soll - mir ist schon etwas schlecht ;) nächstes mal nehm ich weniger zucker :D :D aber super, und werd ich auf jeden fall öfter machen :)

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht unglaublich aus. Ich habe auch ein Tarte-Rezept, bei dem ich gezwungenermaßen immer auf Eier zurückgreife. Hast du zufällig mal versucht, die Eier durch Sojajoghurt zu ersetzen? Das kam mir grad in den Sinn... LG Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Woah, das sieht so aus, als wäre das auch genau MEIN Schokoladekuchen! Ich will ihn haben, JETZT!
    Du hast recht, solche Kuchen kann man nicht wirklich veganisieren, ich habe es auch schon versucht und war nicht erfolgreich.
    LG
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. MERCI für das Rezept! Habe als Austauschschülerin in Frankreich (laaange her^^) in einem Restaurant den besten Schokokuchen meines Lebens gegessen und seitdem versucht, ihn nachzubacken ... dein Rezept ist das erste, das ganz nah dran kam! In meiner Erinnerung war der Kuchen in Frankreich nur ein bisschen saftiger, aber das kann jetzt auch daran liegen, dass ich ihn gestern Abend für die Menge zu lange im Ofen hatte (habe die Menge halbiert, ich wollte es nicht gleich übertreiben *g*).
    Also MERCI, wird auf jeden Fall wieder gebacken!

    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Schaut superlecker aus, da ich das mit dem Zucker reduzieren grad gelesen hab: welche Menge hast du denn so genommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab das genommen, was oben im Rezept steht, im Originalrezept ist noch mehr Zucker drin. :)

      Löschen
  11. Mmmh, sieht das lecker aus!
    Wird der Kuchen bei Umluft oder Ober-/Unterhitze gebacken?

    AntwortenLöschen
  12. Er sieht nicht nur lecker aus, er schmeckt auch lecker, lecker, lecker.......himmellecker. danke für das tolle rezept und die schönen bilder.

    AntwortenLöschen
  13. Mmmh... der sieht mega lecker aus.
    Den mache ich jetzt;)
    werde aber den Zucker noch etwas reduzieren !

    AntwortenLöschen
  14. nachdem ich den kuchen jetzt schon fünfmal gebacken habe, muss ich mal danke sagen für dieses rezept! leider find ich jetzt alle andren schokokuchen nur halb so gut, aber man kann schlimmere probleme im leben haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für eine Auszeichnung! Freut mich, dass dich das Rezept so überzeugen konnte. :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.