Mittwoch, 10. Januar 2018

Optimale Restverwertung: Käsig-knusprige Kartoffelwaffeln

Kennt ihr das, diese 1 - 2 Kartoffeln, die man noch schnell schält, weil man denkt, dass man zu wenige Kartoffeln vorbereitet hat? Und genau diese beiden Kartoffeln bleiben dann übrig.
Falls euch das auch regelmäßg passiert, hab ich eine tolle Idee, was ihr mit diesem Rest anstellen könnt, wenn ihr sie zu Kartoffelbrei verarbeitet hattet. (Übrig geblilebene Pellkartoffeln werden naürlich zu Bratkartoffeln verarbeiten. Eh klar, oder?)

knusprige Kartoffelwaffeln

Käsig-knusprige Kartoffelwaffeln


Zutaten für 2 Waffeln
  • 3 EL Buttermilch (ggf. mehr)
  • 1 großes Ei
  • 1 EL Oliven-Bratöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1,25 Cup/Kaffebecher Kartoffelpüree
  • 1 Frühlingszwiebel, in feinen Ringen
  • 1 Handvoll geriebener Käse (Bergkäse oder alter Gouda)
  • 30 g Mehl
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • nach Belieben zum Servieren: Sauerrahm, Pul Biber


Zubereitung

Belgisches Waffeleisen vorheizen.

Buttermilch, Ei und Öl verquirlen. Leicht salzen und pfeffern. Den Rest Kartoffelpüreee, die Frühlingszwiebel und den Käse unterheben.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver und Natron mischen. Unter den Kartoffelteig heben. Dabei nicht zu lange rühren. Evtl. noch etwas Buttermilch dazu geben, das hängt davon ab, wie weich euer Püree war. Der Waffelteig sollte schwer reissend vom Löffel fallen.

Den Waffelteig in das Eisen geben. Leicht verstreichen und die Waffeln auf Stufe 5 (von 6) ca. 5 Minuten knusprig goldbraun backen.


[Quelle: Just a Taste]

Kommentare:

  1. Mmh, das klingt toll! Ich habe seit einiger Zeit wieder ein Waffeleisen und ich glaub, das muss ich mal testen. Und wenn ich mit Vorsatz zu viele Kartoffeln kochen muss!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt, passiert dir das mit dem zu viele Kartoffeln Kochen etwa nicht?
      Dann halt mit Vorsatz. ;-)

      Löschen
    2. Es gibt einfach nur ziemlich selten Kartoffeln in meinem Haushalt (die Supermarktsäcke sind mir zu groß, um sie aufzubrauchen - aber ich wollte eh mehr aufm Markt einkaufen gehen). :D

      Löschen
  2. Hmm klingt gut! Habe auch immer ein paar Kartoffeln zu viel,aus Angst, dass man ja nicht satt werden könnte 😊 da kommt deine waffel Idee wie gerufen! Waffeln sind ja eh super!
    Liebst, Alexandra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.