Donnerstag, 25. Mai 2017

Spargel mit Radieschen-Ei-Vinaigrette

Hach, du schöne Spargelzeit…
Bisher gab’s Spargel mit Kratzete, Spargel mit Sauce Béarnaise, Spargel mit Kratzete, Spargel mit grüner Sauce, Spargel mit Kratzete, Spargel mit Kratzete, … Same procedure as every year.
Aber so lecker Spargel mit Kratzete auch ist, ein bisschen Abwechslung muss sein. Und deswegen gab’s zum Muttertagsbrunch diesen feinen Salat, der bei allen richtig gut ankam.

Spargel mit Radieschen-Ei-Vinaigrette

Spargel mit Radieschen-Ei-Vinaigrette

Zutaten für eine große Buffet-Portion:

1 kg weißer Spargel
Salz, Zucker
etwas Butter
1 Bund Radieschen
3 Eier
4 EL Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1 TL scharfer Senf
2 TL körniger Senf
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ Bund Schnittlauch



Zubereitung:


Den Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. In ca. 4 cm lange Stücke schneiden, die Köpfchen separat auf einen Teller legen.
Ca. 500 ml Wasser zum Kochen bringen. ½ TL Salz, eine Prise Zucker und einen Stich Butter ins Wasser geben, dann die Spargelstücke hineingeben. Ca. 8 Minuten kochen, dann die Köpfchen in den Topf geben.
Sobald die Spargeln bissfest sind, in ein Sieb geben. Dabei die Brühe auffangen. (Die könnt ihr später einfach als Brühe trinken, als Brühe für ein Risotto nutzen, usw.)
Während die Spargeln kochen, die Eier 9 Minuten lang hart kochen. Nach dem Kochen in kaltes Wasser geben
Die Radieschen putzen und grob raspeln.
Aus Öl, Essig und Senf eine Vinaigrette anrühren. Salz, Pfeffer und nach belieben etwas Zucker dazu geben.
Schnittlauch hacken und unter die Sauce rühren.
Die Eier schälen und grob hacken.
Radieschen und die Eier unter das Dressing heben. Noch einmal abschmecken.

Die Spargeln auf eine Platte geben. Das Dressing darüber geben. Noch lauwarm servieren, schmeckt aber auch kalt.

Kommentare:

  1. Das klingt richtig richtig lecker! Muss ich die Tage unbedingt mal machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unbedingt! Ich hab den Salat am nächsten Tag gleich noch mal gemacht, weil ich so begeistert war. :)

      Löschen
  2. Ich möchte den sofort essen! Sieht der gut aus 😍! LG, Frau Reineke - die auf einen Spargelstand unterwegs hofft und noch reichlich Radieschen im Garten hat :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Frau Reineke,

      ich hoffe, du wurdest am Spargelstand und im Garten fündig. :)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  3. Sieht absolut köstlich aus! Bin dieses Jahr gar nicht so auf dem Spargeltripp, ich glaub weil ichs letztes Jahr ein wenig übertrieben hab, aber das Rezept musss ich noch ausprobieren bevor die saison wieder vorbei ist :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spargelmüdigkeit? Hehe.
      Ich übertreibe es mit dem Spargel jedes Jahr. Ein Hoch auf meine Großeltern und Eltern, die Spargel anbauen und mich meine Sucht deswegen nicht in den Ruin treibt! ;-)
      Ich hoffe, es schmeckt dir, wenn du es noch ausprobierst. Sonst halt die nächste Saison. :)

      Löschen
  4. Eine Vinaigrette anhören :)))) Ich wäre selbst wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen, scharfen Senf und Radieschen zu Spargel zu geben, aber es war unglaublich lecker und wird definitiv wiederholt. Weil ich kein Ei esse, hab ich stattdessen ein paar weiße Bohnen dazugegeben und Kala Namak für etwas Eigeschmack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Gesine,

      huch! Da hat der Ventilator wohl nicht genug gewindet und mein Gehirn war abgekocht. ;-)
      Freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat. Weiße Bohnen dazu klingen echt super, vielleicht teste ich das auch mal.

      Löschen
  5. Das habe ich gestern direkt nachgekocht, und es war SO lecker! Großartig, danke für das tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Laura,

      schön, dass es dir so gut geschmeckt hat, freut mich. :)

      Viele Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.