Samstag, 3. Juli 2010

Kichererbsen-Bananen-Curry

Die Inspiration für dieses Rezept habe ich von einem meiner liebsten Blogs geholt, von http://cupcakesandcooking.blogspot.com. (Immer einen Besuch wert, ich kann Nunies Blog euch wirklich ans Herz legen!) Ans Rezept gehalten habe ich mich aber nicht, die Grundzutaten Kichererbsen, Banane und Kokosmilch wurden einfach übernommen und der Rest irgendwie zusammengeworfen. Mit Basmatireis ein Traum, das Curry ist leicht scharf und deswegen sehr schweißtreibend, für die momentanen Temperaturen ist es also eher nichts, aber der Herbst ist in Sicht! (Hoffentlich, ich warte sehnsüchtig!)



Rezept, für 2 Portionen:
100g getrocknete Kichererbsen
1 Zwiebel, gehackt
1-2 Zehen Knoblauch, gehackt
1 kleine Zucchini, geschnitten
1-2 Tomaten, gewürfelt
1 Banane
ca. 200ml Kokosmilch
gelbe Currypaste
ca. 1EL Currypulver (ich nahm wie immer die Sonnenkuss-Gewürzblütenmischung)
1/2 TL frisch gemalener Kreuzkümmel
Salz, Pfeffer
Pflanzenöl
Basmatireis

Kichererbsen am Abend vorher in Wasser einweichen. Am nächsten Tag die Kichererbsen nach Packungsbeschreibung im Einweichwasser gar kochen.
In einem Topf Sonnenblumenöl erhitzen. Die gehackten Zwiebeln darin anschwitzen. Nach ca. 2 Minuten den Knoblauch, den Kreuzkümmel und das Currypulver dazu geben. Braten, bis es anfängt aromatisch zu duften, dann die Zucchini und die Currypaste dazu geben. Noch einmal schön anbraten, dann die Tomate dazu geben und ein wenig köcheln lassen. Mit Kokosmilch ablöschen, die Kichererbsen dazugeben. Ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken, eventuell noch etwas Currypaste unterrühren. Kurz vor dem Servieren die in Scheiben geschnittene Banane unterheben. Mit Koriander oder Jamaikathymian bestreut anrichten.

Kommentare:

  1. hmmmm, das klingt sehr sehr interessant, ich bin ein großer Fan von Banane in herzhaften Gerichten!
    Und machen wir uns nichts vor, der nächste kalte, verregnete Tag kommt bestimmt noch vor dem Herbst ;-)
    lg, elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Na aber hoffentlich... eigentlich sollte es heute schon regnen, aber Fehlanzeige! Ich hoffe auf morgen, damit unsre Wohnung endlich mal wieder etwas abkühlt! *schwitz

    AntwortenLöschen
  3. hm, sag mal, denkst du melanzani/aubergine passt da auch? anstelle von zucchini meine ich...

    AntwortenLöschen
  4. Also ich denke schon, ich würde aber doch eher Zucchini dazu essen, weil sie einfach etwas neutraler bzw. feiner im Geschmack sind, ich hätte die Befürchtung, dass Auberginen der Banane und den Kichererbsen wohl etwas die Show stehlen würden. (Schmecken tut es aber sicherlich auch. ;-) )

    ... übrigens: es hat geregnet. Für ca. 10 Minuten. Aber es ist jetzt wenigstens merklich kühler draussen, jetzt muss es nur noch in der Wohnung kalt werden.

    AntwortenLöschen
  5. ich werde das einfach mal testen und sag dir dann bescheid wie es geschmeckt hat :-)
    hier in wien hat es heute mehrmals ordentlich geschüttet, schön kühl ist es gerade! ich hoffe, das hält noch ein bisschen an, morgen mittag gibts curry!!

    AntwortenLöschen
  6. oh ja das hört sich mega lecker an! :) wird nachgekocht! :)

    AntwortenLöschen
  7. ich hab anstelle der banane eine mango genommen- war auch sehr fein :-)

    AntwortenLöschen
  8. oh ja, Currys mit Mango finde ich auch tollstens, das gab es bei mir Sonntag, ein kulinarischer Traum! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Mein erstes mal warme Frucht im Essen... Ich fand einen Tick 5-Gewürzmischung und Ingwerpulver dabei ganz nett.

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass es geschmeckt hat! Was für eine 5-Gewürzmischung denn? Also was ist da drin? :-)

    AntwortenLöschen
  11. Also das Ganze mit Apfel und Ananas dazu schmeckt auch genial...

    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm... Heute habe ich endlich auch dieses Rezept von dir einmal nachgekocht und sowohl meine Mitbewohnerin als auch ich sind begeistert. Das gibt es jetzt öfter. Dankeschön!
    LG, Sabrina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.