Donnerstag, 4. August 2016

Black pepper tofu

Ihr wisst ja sicher alle, wie sehr ich Tofu liebe. Tofu ist so vielseitig! Am tollsten finde ich es, wie viel Geschmack er aufnehmen kann und dass er Gemüsegerichten, die ich natürlich toll finde, noch eine andere Konsistenz gibt. Und damit meine ich nicht die Konsistenz "Schuhsohle", die Tofu gerne mal nachgesagt wird. ;-)
Tofu in Pfeffersauce  hatte ich schon mal, dieses Rezept stand aber auch schon lange auf meiner "to cook"-Liste. Ich fand diesen Black Pepper Tofu noch ein bisschen leckerer als den Pfeffersaucen-Tofu von damals. Im Grunde unterscheiden sich die Rezepte kaum, aber die Chili hat das ganze noch mal verfeinert. Und der Tofu war etwas knuspriger, weil er vor dem Braten mit Speisestärke bestäubt wurde. Beide Rezepte find ich aber nach wie vor empfehlenswert, deswegen muss das ältere Rezept nicht weichen.
Als Beilage gab es dazu Basmatireis und kurz angebratenes Gemüse, das ich lediglich mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt habe.

Black pepper tofu


Black Pepper Tofu
(nach einem Rezept von Lazy Cat Kitchen)

Zutaten für 2-3 Portionen Tofu

400 g Naturtofu
2 EL Tamari (oder Sojasauce)
Maisstärke
3 EL hocherhitzbares Öl (hier Oliven-Bratöl)
1 Schalotte, fein gehackt (im Original: Frühlingszwiebeln)
3 dicke Knoblauchzehen, gepresst
3 TL geriebener Ingwer (daumendickes, ca. 3 - 4 cm langes Stück)
4 EL Tamari (oder Sojasauce)
1/2 EL Reisessig
2 EL Ahornsirup
Chiliflocken (oder frische, gehackte Chili)
1 - 2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, gerne etwas gröber gemahlen
2 flache TL Speisestärke

als "Beilage"

Basmatireis nach Hunger
1 Zwiebel, in Streifen
1 handvoll kurz blanchierte Zuckerschoten
1 rote Paprika, in Steifen
1 Zucchini, in dünnen Scheiben
Bratöl
Salz, schwarzer Pfeffer


Zubereitung

Den Naturtofu in 1 cm dicke Scheiben schneiden und vorsichtig zwischen zwei Küchenpapierblättern pressen, bis die Küchentücher sehr feucht sind. Den Tofu anschließend in Würfel schneiden und 2 EL Tamari darübergeben und den Tofu in der Sojasauce wenden.
Speisestärke in ein Sieb geben und über den Tofu stäuben. Den Tofu wenden, bis der rundum mit Speisestärke bedeckt ist.

In einer Pfanne 2,5 EL hocherhitzbares Öl erhitzen und den Tofu rundherum knusprig braun anbraten. Das dauert einige Minuten.

In der Zwischenzeit den Reis aufsetzen und das Gemüse in einer weiteren Pfanne anbraten.

Den Tofu aus der Pfanne nehmen. Das restliche Öl hineingeben und die Schalotte darin ungefähr 5 Minuten anbraten, dann Ingwer und Knoblauch dazu geben und kurz mitbraten.
Während die Zwiebel anbrät, 4 EL Tamari, 4 EL Wasser, Reisessig, Ahornsirup, und Chiliflocken verrühren.
Die Tamari-Mischung zu den Schalotten in die Pfanne geben, verrühren. Aufkochen lassen. Speisestärke mit 2 EL Wasser verrühren und in die Pfanne geben.
Tofu in die Sauce geben und vermischen. Noch einmal mit Chiliflocken und ordentlich Pfeffer abschmecken.

Reis und Gemüse in eine Schale geben, den Tofu darauf verteilen.

Black pepper tofu

Kommentare:

  1. Mmmh, diese Tofu-Variante hört sich voll lecker an. Schaut so n bissle 'sticky' und knusprig aus, noom!
    Durch meine chinesische Kollegin bin ich jetzt voll an der Quelle für goilen Asiascheiß und Geheimtipps für lecker Tofu, muha! Da werd ich gleich mal aus ihrer Tofusortenempfehlung deine Black Pepper Variante bauen :)
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so war er, sticky und knusprig. Durch den Ahornsirup karamellisiert er sehr schön.
      Was für Tofugeheimtipps hast du denn bekommen? Oder teilst du die nicht? ;-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  2. Hey, das Rezept sieht wirklich lecker aus! Zum Nachkochen noch eine Frage, in den Zutaten taucht zwei mal Tamari in unterschiedlichen Mengen auf, aber nur ein Mal im Rezept. Welche Angabe ist die richtige? Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      danke für das aufmerksame Lesen! Ich habe einen Schritt vergessen, der Tofu wird vor dem Bestäuben mit Speisestärke in Tamari gewendet! Beide Angaben sind also richtig. :)

      Viele Grüße und viel Spaß beim Nachkochen!
      Melissa

      Löschen
  3. Ohh das sieht aber köstlich aus! Ich liebe Tofu und finde ihn gar nicht schuhsohlenmässig. Das Rezept probier ich auf jeden Fall mal aus.
    Danke dafür :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. Eigentlich wollte ich ja Deinen Beitrag zum Synchronbacken lesen. Da dieser aber noch nicht online ist, bin ich auf dieses geniale Tofu-Rezept gestossen...das muss ich uuunbedingt mal ausprobieren! Herzlichen Dank für die Inspiration!

    Liebe Grüsse
    tris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mein Beitrag ist gerade erst online gegangen, leider kam ich nicht eher dazu. Aber dieses Tofurezept ist sicher eine SEHR gelungene Entschädigung, es schmeckt nämlich wirklich genial!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.