Montag, 15. August 2016

Brotsalat mit Kapern

Zum Grillen Sonntagabend gab es diese "Beilage", die für mich, nebst gegrillten Zucchini und Auberginen ein wunderbares Abendessen war. Auch bei den anderen kam der Salat super an.
Entdeckt habe ich ihn in der Schrot&Korn von letztem Juni. Die Rezepte standen unter dem Motto "Kulinarische Volltreffer" und auch wenn das in der Zeitschrift auf die nahende EM bezogen war, so trifft "Kulinarischer Volltreffer" auch ohne Fußballkontext zu!

Brotsalat mit Kapern


Brotsalat mit Kapern
(leicht verändert nach Schrot&Korn 06/2016)

Zutaten

200 g italienisches Weißbrot
80 g bestes Olivenöl
3 EL Apfelessig
1 EL mittelscharfer Senf
1 Knoblauchzehe
Salz, frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer
1 große rote Gemüsezwiebel (ca. 250 g)
2 EL Olivenöl zum Braten
1 TL Rohrohzucker
350 g Cocktailtomaten (bei mir unterschiedliche Tomatensorten)
1 EL Holunderkapern
1,5 EL in Salz eingelegte Kapern
100 g Oliven (bei mir unterschiedliche Sorten, alle in einer scharfen Marinade eingelegt)
80 g Rucola


Zubereitung

Das Weißbrot in mundgerechte Stücke schneiden. Auf einem Bachblech verteilen und in den Ofen schieben. Den Ofen auf 200 °C vorheizen. Wenn der Ofen die Temperatur erreicht hat, sollte die Oberfläche des Brotes schon goldbraun sein. Das Brot wenden und von der anderen Seite rösten lassen, dann den Ofen ausstellen und das Brot herausnehmen.

Während das Brot im Ofen ist, das Dressing vorbereiten. Dazu die 80 g Öl, Essig, Senf und Knoblauch miteinander vermixen. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. In einer Pfanne 2 EL Bratöl erhitzen und die Zwiebel darin anbraten, bis sie leicht angeröstet ist. Dann eine Prise Salz und den Zucker dazu geben und karamellisieren lassen. Vom Herd nehmen.

Die Tomaten halbieren und den Strunk entfernen.

Brot, Zwiebeln, Tomaten, Kapern und Oliven in eine Schüssel geben. Dressing darüber geben und gut vermischen. Ca. 15 Minuten marinieren lassen.

In der Zwischenzeit den Rucola waschen und putzen.

Zum Servieren den Rucola unterheben, noch einmal abschmecken und dann genießen.

Kommentare:

  1. Oh sabber! Die Holunderkapern sind ja mal goil, hoffentlich finde ich bei Mutti noch grüne Beerchen, die sind da eher spät dran, aber so spät, hmm, mal hoffen^^ Den Brotsalat probier ich auch mal aus, hab ich noch nie selbst gemacht *tüdelü.
    Liebe Grüße, Sabine
    PS: Bei mir würds gerade was zu gewinnen geben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke dir die Daumen für grüne Beeren!
      Der Brotsalat ist wirklich mordsgut. (Zur Not auch mit gekauften Kapern!)

      Liebe Grüße
      Melissa

      PS: Danke für den Tipp!

      Löschen
  2. Habe mich schon heute morgen gefragt, warum die Besucherzahlen beim Holunderkapern-Post so rasant zugenommen haben. Danke für die Verlinkung. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber bitte doch! Ich müsste vielmehr dir fürs Rezept danken.
      Meine Kapern sind noch vom letzten Jahr, eigentlich wollte ich das Rezept auch noch auf den Blog stellen, aber hier sind die Beeren auch schon wieder alle rot. Also nächstes Jahr dann halt.

      Löschen
  3. Hach! Ich liebe Brotsalat so sehr! Das mit den Kapern ist eine gute Idee, wird gemerkt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Brotsalat ist echt was feines! Ja, die Kapern darin sind klasse, probier das unbedingt mal aus. :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.