Sonntag, 22. Februar 2015

Winterliches Ofengemüse mit rotem Quinoa und Rote Bete-Merrettich-Zitronendressing

Wenn ihr dieses Gericht nachkocht, könnt ihr das Gemüse fröhlich austauschen, je nach Belieben und Saison. Wenn ihr keinen Meerrettich mögt, könnt ihr alternativ auch einfach etwas Sojaghurt (vielleicht mit ein paar frischen Kräutern und Zitronensaft abgeschmeckt) oder dieses Rote Bete Tsatsiki als Dressing verwenden.










Rezept für 3 Portionen:

für das Gemüse:
1 Goldrübchen/Goldball (ca. 200g)
2 Karotten
2 Pastinaken
2 rote Zwiebeln
2-3 Knoblauchzehen
2 kleine rote Bete (insg. ca. 300g)
2 EL Olivenöl
1,5 EL Glücks Gewürz-Blüten-Mischung (Sonnentor)
Salz, Pfeffer
außerdem:
150g roter Quinoa
1 Avocado (Sorte: Hass)
gemischte, geröstete Salatkerne (z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Cashews, Pinienkerne)
für das Dressing:
2-3 EL Rote Beete-Meerrettich-Streich
1 Biozitrone

Goldrübchen schälen, vierteln und in Scheiben schneiden.
Karotten und Pastinaken schälen und in Scheiben schneiden.
Zwiebeln schälen und in dicke Scheiben schneiden.
Knoblauch schälen und längs mal halbieren.
Das Gemüse zusammen mit der Gewürz-Blüten-Mischung und 1,5 EL Öl in einer großen Schüssel mischen. In eine Auflaufform geben.
Die rote Bete schälen, vierteln/sechsteln und Scheiben schneiden. (Es wird immer empfohlen, dies mit Handschuhen zu tun. Ich verarbeite rote Bete immer "barhändig" und habe nie Probleme, die rote Farbe von den Fingern zu bekommen.) Mit dem restlichen Öl in die Gemüseschüssel geben und mischen, dann in die Auflaufform geben. (Man kann die rote Bete auch gleich untermischen. Dann wird aber das ganze Gemüse rosa. Das find ich nicht so schön.)
Bei 210°C Ober-Unter-Hitze ca. 30 Minuten lang backen, bis das Gemüse weich ist.

Unterdessen den Quinoa warm waschen. In 450ml kochendes Wasser geben und ca. 15-20 Minuten lang weich kochen.

Für das Dressing den Streich mit dem Saft einer halben Zitrone mischen. Nach Geschmack noch mehr Zitronensaft hinzufügen.

Das Gemüse aus dem Ofen holen. Mit dem Quinoa mischen und nach Geschmack salzen und pfeffern.
Die Avocado halbieren, mit Hilfe eines Löffels aushölen und dann in Streifen schneiden.
Die Gemüse-Quinoa-Mischung auf einem Teller anrichten. Dressing darüber verteilen. Avocadostreifen dazu legen, mit den Körnern bestreuen.




Kommentare:

  1. Oh, so schön bunt! Das wird nachgemacht - bald!
    Schöne Grüße zum Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag buntes Essen auch sehr gern, das macht einfach Spaß.
      Dir auch noch einen schönen Restsonntag. :)

      Löschen
    2. Zwei Worte: Der Kracher! Und ich bin RICHTIG froh, dass es drei Portionen sind, denn dann habe ich die Reste für morgen :D.

      Löschen
    3. Schon nachgemacht? Wow! :) Schön, dass es geschmeckt hat!

      Löschen
  2. Wahnsinn, so sieht ein Traumgericht für mich aus. Suuuper, mach ich nach! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Gutes Gelingen und guten Appetit. :)

      Löschen
  3. Das Dressing klingt super...muss auch mal wieder zu Alnatura, irgendwie ist mir der Weg zum HBF immer zu "weit", sodass ich doch immer wieder zum Denns laufe...LG, Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Aufstrich bekommst du auch bei dm, wenn der näher bei dir ist. Und wenn mich nicht irre, gibt es einen sehr ähnlichen Aufstrich auch von Zwergenwiese. :-)
      LG Melissa

      Löschen
  4. Fabelhalt hört sich das an, und sieht noch fabelhafter aus. Solch ein Essen bringt Spaß. :)
    Und es ist meine große rote sowie große grüne Liebe - Rote Bete und Avocado -drin. Perfekt
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, das schaut wirklich lecker aus und liest sich auch so! Tolle Idee!

    lg Irene

    AntwortenLöschen
  6. Oh das sieht aber sehr lecker aus. Ich hab die Goldrübchen ja auch letztens für mich entdeckt. So ein tolles Gemüse!

    lg
    Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Ach Gottchen sieht das herrlichst aus! Da läuft mir direkt das Wasser im Mund zusammen!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.