Sonntag, 1. November 2015

Aloo Gobi - Kartoffeln und Blumenkohl

Es ist mal wieder wieder Zeit für ein Gemüsegericht. Schließlich ist das hier immer noch ein Gemüseblog. ;-)
Viel zu erzählen gibt es dazu eigentlich nicht. Blumenkohl hat gerade Saison, ich hab ein neues Kochbuch ("Easy Indisch vegetarisch"), aus dem mich dieses Gericht anlachte. C'est tout. Guten Appetit!



Aloo Gobi


Zutaten für 2-3 Portionen:

650g Blumenkohl
3 gepellte Kartoffeln, am besten vom Vortag (es gehen auch frische gekochte, aber unbedingt abgekühlte Kartoffeln)
2 EL Erdnussöl
1/2 TL Kreuzkümmel

Gewürzmischung:
2 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Kurkuma, gemahlen
Chiliflocken
1/2 TL Salz

ggf. zum Servieren:
(Soja)Joghurt


Zubereitung:

Zuerst die Gewürzmischung herstellen. Dazu Koriander und Kreuzkümmel zerstoßen und mit den restlichen Gewürzen (Menge der Chili nach Geschmack) und 50 ml Wasser verrühren.

Den Blumenkohl putzen und in kleine Röschen schneiden.
In einer Pfanne das Öl erhitzen, den Kreuzkümmel darin eine halbe Minute rösten, dann Blumenkohl hinzufügen und ca. 5 Minuten braten.
Die Kartoffeln würfeln (ca. 2x2 cm), dazu geben und ca. 5 Minuten mitbraten.
Mit der Gewürzmischung ablöschen und rühren, bis sich die Gewürze gleichmäßig verteilt haben. Ggf. noch etwas mehr Wasser hinzufügen und das Gemüse köcheln lassen, bis der Blumenkohl bissfest ist. Mit Salz abschmecken.

Nach Belieben mit einem Klecks Joghurt servieren.

Kommentare:

  1. noch besser ist das aloo gobi mit mehr kartoffeln als blumenkohl :P ^_^ oja und dazu gurkenraita oder sowas, mmh. müssen wir auch mal wieder machen =)
    liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Sabine!

      ;-) Ich hatte Gemüselust.
      Gurkenraita wurde auch im Buch als Beilage empfohlen, wenn ich mich recht erinnere. Hab ich aber noch nie gegessen. Muss ich wohl mal.

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.