Samstag, 31. Oktober 2015

Zwetschgen-Muffins mit Zimtsahne und Ahorn-Mandel-Crunch

Die Zwetschgensaison neigt sich schon wieder dem Ende zu, leider, leider. Ich hoffe, ich schaffe es noch, euch meine Lieblingsmarmelade zu zeigen. Zwetschge-Walnuss, lecker!
Aber erst mal zu diesen Muffins. ;-) Die gab's zum Samstagskaffee am letzten Wochenende.


Zwetschgen-Muffins mit Zimtsahne und Ahorn-Mandel-Crunch


Den Teig habe ich aus dem La Veganista Backbuch, die Zwetschgen habe ich ergänzt. Ich habe die Reissahne mit dem iSi-Sahnespender aufgespritzt, davor habe ich sie nicht ganz steif geschlagen. (Weil es nicht ging, ich hatte sie nicht lange genug im Kühlschrank. Reissahne muss, wie normale Sahne auch, ganz kalt sein, damit sie aufgeschlagen kann. Da war der iSi meine Rettung. ;-) )
Falls ihr noch auf der Suche nach einem Wochenenendkuchenrezept sein, dann probiert die Muffins dringend aus! Auf die nächste Zwetschgensaison zu warten, wäre doof. Aber mit Äpfeln kann ich mir die Muffins auch sehr gut vorstellen, falls ihr schon keine mehr bekommt.




Zwetschgen-Muffins mit Zimtsahne und Ahorn-Mandel-Crunch



Zutaten für 12 Muffins:

300g Zwetschgen
250 g Mehl (bei mir 550er Weizen, i.O. 1050er Dinkel)
140 g Zucker (i.O. 200 g)
Mark einer Vanilleschote
2 gestrichene TL Natron
1 Prise Salz
150 g (Soja)Joghurt
50 ml geschmacksneutrales Öl (bei mir wie immer das Alnatura-Bratöl)
100 ml Hafermilch (i.O. Sojamilch)
1 EL Zitronensaft (i.O. 2 TL Essig)

Für das Topping:

4 EL Mandelsplitter
Ahornsirup
300 g aufschlagbare vegane Sahne (bei mir Reissahne)
3/4 TL Zimt


Zubereitung:

Zwetschen waschen. Zwei Zwetschgen (für die Deko) beiseite legen, den Rest entsteinen. Die Zwetschgen in kleine Würfel schneiden. (Ich habe die halbierten Zwetschgen in 6 Würfel geschnitten- damit ihr eine kleine Orientierungshilfe, was die Größe angeht, habt.)

Ofen auf 180°C O-U-Hitze aufheizen.

Eine Muffinform einfetten.

Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel mischen. Die feuchten Zutaten in einer kleineren Schüssel verquirlen, dann zu den trockenen Zutaten geben und zügig zu eine glatten Teig verrühren. Nicht zu wild verquirlen, sonst werden die Muffins nicht locker! Die Pflaumenwürfel unterheben.

Den Teig auf die Muffinformen verteilen. (Ca. 2 EL in jede Mulde.)
Ca. 20 Minuten backen, bis die Muffins leicht gebräunt sind und bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt.
Die Muffins einige Minuten im Blech abkühlen lassen, dann aus den Mulden nehmen und auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen.

Die Mandelsplitter ohne Fett in der Pfanne anrösten. Einen ordentlichen Schuss Ahornsirup dazu geben und kurz karamellisieren lassen. Auf einer Backfolie verstreichen und abkühlen lassen.

Die Sahne nach Packungsangabe mit 1/2 TL Zimt steif schlagen.
Die zwei beiseite gelegten Zwetschgen halbieren, den Kern entfernen und dann längs vierteln.

Die Sahne auf die Muffins spritzen. Mit dem restlichen Zimt bestäuben. Den Ahorn-Mandel-Crunch auseinander brechen und auf den Muffins verteilen. Zum Schluss eine Zwetschenspalte auf die Sahne legen.

Zum Kaffee genießen.

Zwetschgen-Muffins mit Zimtsahne und Ahorn-Mandel-Crunch

Kommentare:

  1. sind die muffins recht saftig oder meinst du, sie wären ohne sahne zu trocken?
    (ich hab keine lust auf sahne, würde zimt u. mandeln direkt in den teig geben.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand sie auch so sehr saftig, klappt also sicher. :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.