Freitag, 16. Oktober 2015

Käsefüße ~ Käsegebäck

Heute gibt's Käsefüße. Klingt einbisschene eklig, schmeckt aber superlecker. ;-)
Die Rede ist nämlich von Käääsegebäck. Megalecker. Passt super zum Aperitif, schmeckt aber auch als Knabbergebäck vor dem Fernseher super.
Der Teig geht supereinfach, einfach die Zutaten im Verhältniss 1:1:1 mischen. Ich schreibe euch das Rezept für 2,5 Bleche auf.


Käsegebäck

Zutaten für 2,5 Bleche:

250 g Butter
250 g Mehl (405er)
250 g Käse (bei mir 190 g mittelalter Gouda und 60 g Pecorino)
1 Eigelb
Milch

nach Geschmack zusätzlich:
Schwarzkümmel
Sesam
Mohn
(geräucherte) Paprika


Zubereitung:

Käse fein reiben. (Oder im Thermomix einfach in einigen Intervallen Stufe 10 verkleinern.)
Butter und Mehl dazugeben und alles zu einem Teigen verkneten. (Im Thermomix einfach in kurzen Intervallen mischen und dann von Hand zu einer Kugel formen.)

Ofen auf 200°C O-U-Hitze vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,4mm dick auswallen.
Entweder mit einem Teigrädchen Rauten schneiden oder mit Ausstechformen Füße (oder was auch immer) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech setzen.

Eigelb mit einem Schuss Milch verrühren. Das Gebäck damit bepinseln und anschließend mit Saaten/Paprikapulver nach Geschmack verfeinern.

Ca. 12 Minuten backen und auf einem Bachblech auskühlen lassen.

Hält sich in einer verschlossenen Dose problemlos mehrere Tage.




Bei mir gab's das Gebäck weder zu Apero noch zum Fernsehabend, sondern als knusprige "Beilage" zu einer feinen Kürbissuppe.
Die Kürbissuppe findet ihr drüben bei Jasmin, die hat nämlich gerade ein Hallooween-Spezial auf ihrem Blog und ich hab sie mit diesem Rezept unterstützt. Schaut mal unbedingt rüber, die Suppe ist nämlich besonders fein und generell ist Jasmin Blogs mehrere Klicks wert. ;-)

Kommentare:

  1. Jaaa, die guten alten Käsfüß :) Die gab es bei uns mal eine Zeit lang zu jeder Gelegenheit, jetzt aber schon lange nicht mehr. Danke für die Erinnerung, die sind einfach gut! Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei mir gab's die auch schon ewig nicht mehr. Hab mich ganz schön Retro gefühlt. ;-)

      LG
      Melissa

      Löschen
  2. Hast recht, im ersten Moment liest sich der Titel tatsächlich... grenzwertig ;). Aber die Liebe für herzhaftes Gebäck unter maßgeblicher Beteiligung von Käse teilen wir. Ich komme bei Gelegenheit drauf zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsch ich dir ein käsiges Vergnügen! Ich werd gleich ein paar zum Tatort knabbern. ;-)

      Löschen
  3. Die wecken Erinnerungen, sehr positive Erinnerungen :D Bei uns hatten sie zwar selten Fuß-Form, aber ich habe diese "Käsemürbchen" geliebt. Höchste Zeit für ein Revival eigentlich, zur Kürbissuppe kann ich sie mir sehr gut vorstellen. Oder doch einfach pur als Hauptmahlzeit mit nur etwas Salat dazu ;)
    Liebe Grüße
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werd sie gleich als Tatortknabberei genießen. Aber ja, zum Salat sind sie sicher auch richtig klasse.
      Bei uns heißen die seit eh und je Käsefüße. Ich find die Ausstecher einfach genial. ;-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  4. hmmm die machen einen guten Eindruck, werde ich mal ausprobieren!
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann guten Appetit, ich hoffe, sie werden dir schmecken!

      liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  5. Hihi, die sehen ja lustig aus. Da fällt mir ein, dass ich diesen Ausstecher auch noch in der Schublade habe, von einer Baby Shower Party.
    Also nicht dass ich auf Käsefüße in Real stehe, aber an Deine hier könnte ich mich echt gewöhnen. Zum nächsten Filmabend (im Herbst kommt das ja jetzt wieder öfter vor) werden die gemacht.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu! Guten Appetit!
      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.