Mittwoch, 29. September 2010

Lauch-Zwetschgen-Soße mit Reis

Schwupps, schon bin ich wieder da. Der Umzug ist glatt gelaufen, war aber tierisch anstrengend. Die Kisten sind inzwischen alle ausgepackt und jetzt muss ich mich nur noch dazu motivieren, das letzte bisschen Umzugschaos zu beseitigen (wieso ist es nur immer so schwer zu akzeptieren, dass für den Kram, der bisher immer in Schubladen herumflog auch dieses Mal kein sinnvollerer Platz gefunden werden wird?!)... und weil ich nicht nur beim lernen prokrastiniere, stelle ich mich heute in die Küche und erfand dieses leckere Gericht. Meine Mutter hat mir riesige Mengen an Obst und Gemüse aus ihrem Garten mitgebracht, ein Teil wurde schon verarbeitet und dann eingefroren, aus den Zwetschgen entstand ein veganer Kuchen (Rezept folgt) und aus dem Rest dann ein Kompott. Das gab es in den letzten Tagen zum Frühstück, aber man kann ja nicht immer nur süß Essen und da der Lauch ebenfalls weg musste, dachte ich "jetzt wagst du es einfach". Es hat sich definitiv gelohnt!


Rezept für 2 Personen:
1 Stange Lauch
1 Schüsselchen Zwetschgenkompott*
120g Reis
1 TL Baharat (zum Beispiel diese Mischung)
einen guten Schuss Weißwein
ca. 50ml starke Gemüsebrühe
ca. 50ml Hafercuisine
Olivenöl
Magarine
Salz

Lauch in ca. 0,5cm breite Ringe schneiden, waschen und gut abtropfen lassen.
Reis waschen und mit der doppelten Menge Wasser auf den Herd setzen. Salzen.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Lauchringe darin anschwitzen, das Baharat dazu geben und kurz mitbraten, bis es anfängt zu duften. Dann mit dem Weißwein ablöschen. Sobald dieser verdunstet ist, die Gemüsebrühe dazu geben. Einige Minuten köcheln lassen, dann das Zwetschgenkompott und die Hafercuisine untermischen.
Unter den Reis einen TL Magarine mischen, zusammen mit der Soße auf einem Teller anrichten und genießen.




* für's Zwetschgenkompott einfach Zwetschgen entsteinen, halbieren und dann langsam erhitzen und weich kochen lassen.

Kommentare:

  1. Sehr köstlich! Ich habe Hunger darauf..aber es muss jetzt warten ;-)

    AntwortenLöschen
  2. mmh, das klingt (mal wieder!) sehr lecker. ich schau mal, ob ich auch an zwetschgen komme und dann wird gekocht :)
    linnea

    AntwortenLöschen
  3. Na, dann weiß ich ja wo ich mich demnächst nach der Arbeit zum Essen einladen lasse ;) (Ich arbeite nämlich in Bonn, tadaaa)

    Schöner Blog, hier werde ich sicher öfter zum Stöbern kommen!

    AntwortenLöschen
  4. Ha, dann kannst du mir sicher ein paar Bonn-Highlights nennen, oder? ;-)

    Und danke schön! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo!
    Gerade vorhin habe ich das Rezept nachgekocht, weil ich heute sowieso Zwetschgenkompott gemacht habe. Das ist ja supersuperlecker!!! Vielen Dank für das tolle Rezept!
    LG Betsy

    AntwortenLöschen
  6. Schön, dass es dir geschmeckt hat!

    AntwortenLöschen
  7. Sorry, ich bin wohl etwas spät mit meiner Antwort ;) Leider kann ich Dir nicht viele Tips geben, ich arbeite ja bloss in Bonn (Oberkassel) und fliehe nach getanem Werk immer wieder flott ins heimische Neuwied. Aber ich höre mich mal um ;)

    AntwortenLöschen
  8. Kein Problem! ;-)
    Das wäre sehr nett... irgendwie hab ich bisher sehr wenige Bonner kennen gelernt! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.