Freitag, 14. Januar 2011

Mohn-Orangen-Kekse





Rezept für 30 Kekse:

ca. 250-300g Mehl
(1 Ei- Wenn man dieses weg lässt, sollte man erst mal bei 250g Mehl anfangen!)
250g Margarine, zimmerwarm
100g Zucker
1 Prise Salz
ca. 3-5 EL Mohnsamen (nach Geschmack)
2 kleine Bio-Orangen, davon die Zesten

Mehl, Margarine, Zucker, (Ei, )Salz, Mohn und die Orangenzesten ordentlich, aber nicht zu lange, verkneten. Zu einer langen Wurst rollen, in Alufolie einpacken und für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Ofen auf 180°C vorheizen, die Wurst in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf einen Rost mit Backpapier legen. Für ca. 12-15 Minuten backen. Die Kekse sind noch weich, wenn sie aus dem Ofen kommen, deswegen auf dem Blech abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. mmh, die sehen wirklich toll aus! wenn ich mal ein bißchen weniger backfaul bin, werde ich sie als partymitbringsel backen :)
    linnea

    AntwortenLöschen
  2. liebe gourmandise!
    wir fanden die kombi aus orange und mohn super und haben heute deine plätzchen nachgebacken. leider war unser teig super matschig und fettig. er ließ sich überhaupt nicht schneiden und erinnerte eher an einen muffinteig...
    kann es sein, dass bei der angabe der margarinemenge irgendein fehler passiert ist?
    beim nächsten mal versuchen wir es mit weniger fett.
    liebe grüße aus der weihnachtsbäckerei :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh nein, das tut mir leid! Wurde er auch nach der Zeit im Kühlschrank nicht fest?
      Das Rezept stimmt so, doch. Habe die Plätzchen schon öfters gebacken und es hat immer gut geklappt.

      Löschen
    2. hmm, ok. dann weiß ich auch nicht woran es lag. aber auch nach mehr als 2 stunden im kühlschrank wurde der teig nicht fester. die plätzchen sehen halt nicht soo schön aus, aber schmecken trotzdem gut :)

      Löschen
    3. Na das ist doch das wichtigste. :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.

Kommentare mit Links, die zu kommerziellen Seiten führen und nur der Linkplatzierung und/oder Werbung dienen, werde ich nicht freischalten. Mein Blog ist schließlich keine kostenlose Werbeplattform.