Dienstag, 7. Februar 2012

Champignonsuppe

Mensch, sind das eisige Temperaturen da draußen, schrecklich! Seit ich von der Arbeit zurück kam, wurde mir nicht mehr warm. Da war es schnell klar, dass es heute zum Mittagessen eine Suppe geben würde. Champignonsuppe mochte ich schon immer, seltsamerweise hatte ich noch nie selbst eine gekocht!

Photobucket

Rezept für 2 Portionen:
1 Zwiebel
250g Steinchampignons
1 kleine Kartoffel
1/2 EL Mehl
400 ml Gemüsebrühe
ca. 100 ml (Soja)Milch (feiner wär natürlich Sahne!)
1 TL Butter
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
nach Belieben: Schnittlauch, Saure Sahne

Zwiebel fein hacken.
3-4 Champignons in feine Scheiben schneiden, den Rest achteln.
In einem Topf Butter und Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel darin anschwitzen. Die geachtelten Champignins hinzufügen und einige Minuten anbraten. Mehl darübersieben und kurz anschwitzen, dann mit Gemüsebrühe aufgießen. Kartoffel schälen, fein reiben und zur Suppe geben. Die Suppe ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann pürieren. Milch dazu geben, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat. Die Champignonscheiben in die Suppe geben und 2-3 Minuten ziehen lassen. In eine Schale geben und mit 1 EL Saurer Sahne und etwas gehacktem Schnittlauch servieren.

Kommentare:

  1. Brrrr war gerade im Keller ... meine Hände sind eisig ... so ein Süppchen könnte mich erwämen ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, ich steh' total auf Champignon-Süppchen! :D

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. oh das ist aber mal lecker ! probier ich gleich mal aus ;)

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm sieht lecker aus. Dann weiß ich ja, was ich mit meinen Champignons mache, wenn ich morgen Mittag von der Arbeit heim komme.

    AntwortenLöschen
  5. Soeben gekocht und für gut befunden - wunderbar bei dieser Eiseskälte ^^

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.