Sonntag, 6. September 2015

Apfel-Holunderbeeren-Crumble

Ich bin unendlich froh, dass der Hitzesommer vorbei zu sein scheint. Die Natur hat hier unglaublich gelitten. Die Holunderbeeren, auf die ich mich so gefreut habe, sind am Strauch zum Teil schon eingetrocknet, weil es wochenlang nicht richtig geregnet hat. Nichtsdestotrotz habe ich natürlich trotzdem Holunderbeeren verwertet. Die Arbeit, die Beeren abzumachen, war zwar um einiges mühsamer, aber es hat sich gelohnt.

Apfel-Holunderbeeren-Crumble

Holunderbeeren


Das Rezept für dieses Crumble habe ich in Wilde Waldküche gefunden. Spannend fand ich, neben den Holunderbeeren, dass die Streusel nicht klassisch aus Butter, sondern aus Mandelmus gemacht werden. Eine Butteralternative, die mir sehr viel sympathischer ist, als Margarine.
Besonders lecker schmeckt das Crumbe noch lauwarm mit Sahne oder Vanilleeis serviert. Hmmm... 


Apfel-Holunderbeeren-Crumble


Zutaten für 6-8 Portionen:

100g Holunderbeeren (nach dem Abzupfen gewogen)
1kg Äpfel
150g Zucker
250g Mehl
1 Pr. Salz
100g Mandelmus (bei mir halb Mandel, hab Cashew)
80g Wasser

+ggf. Sahne oder Vanilleeis


Zubereitung:

Die Holunderbeeren abzupfen und waschen.
Die Äpfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. In kleine Würfel schneiden.
Äpfel mit Holunderbeeren und 50g Zucker mischen und in eine Auflaufform geben.

Den restlichen Zucker mit Mehl und Salz mischen. Mandelmus und Wasser mit einander verrühren. Zur Mehlmischung geben und mit den Fingern verkneten, bis eine krümelige Masse entsteht. Über dem Obst verteilen.

Bei 180°C O-U-Hitze ca. 45 Minuten lang backen.

Apfel-Holunderbeeren-Crumble

Kommentare:

  1. Die Streusel mit Mandelmus wollte ich auch schon lange ausprobieren. Wie sind sie denn im Vergleich zu den "normalen" Butterstreuseln? Krümeliger? Aromatischer?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie werden fester und knuspriger als Butterstreusel. Habe erst mal nicht erzählt, was besonders an den Streuseln ist, aber niemand konnte etwas erschmecken, es kam nur die Vermutung "mit Haferflocken?". Ich weiß nicht, ob es mit der ganzen Menge Mandelmus anders gewesen wäre, aber nussig haben die Streusel überhaupt nicht geschmeckt. (War meine Erwartung.)

      Löschen
    2. Gestern Abend noch schnell zwei Gläser mit Pflaumen gefüllt und die Streusel mit Haselnussmus hergestellt. Geschmack: Top. Konsistenz: Flop. Die obersten Streusel waren sehr lecker, knusprig und schön nussig. Aber alles darunter bzw. alles, was Saft abbekommen hat, war klitschig-gummig. Komische Sache...

      Löschen
  2. MMh, das schaut unglaublich lecker aus. Hab auch erst vor kurzem einen Crumble gemacht, allerdings mit Zwetschken.
    Tolle Idee die Streuseln mit Mandelmus statt mit Butter zu machen.

    Ich hätte jetzt echt gern ein warmes Stück dieses Crumbles ;-)

    lg Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Irene,

      Zwetschgencrumble find ich auch richtig lecker. Mit Vanillesauce am besten, hmmm! ;-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.