Montag, 28. Dezember 2015

Asian One Pot Pasta

Seid ihr auch des Kochens müde nach den Weihnachtsfeiertagen?
Ich habe gar nicht so viel selbst gekocht (nur am zweiten Weihnachtsfeiertag eine Französische Zwiebelsuppe und Crème brûlée), aber trotzdem hatte ich Lust auf schnelle, einfache Küche. 
One Pot Pasta wollte ich schon länger mal wieder kochen, aber in abgewandelter Form. Bei Instagram stieß ich irgendwann mal auf das Rezept von Mia der Küchenchaotin, ich habe es an meinen Kühlschrankinhalt angepasst, nachgekocht. Tamarinenpaste hatte ich keine da, also nahm ich Miso Paste, die Erdnüsse habe ich durch knusprig gebratenen Räuchertofu ersetzt. Das Rezept ist so wohl auch keiner Speisekarte in Asien zu finden, es ist wohl eher "asiatisch", aber so what? Lecker isses allemal!

Asian One Pot Pasta Asian One Pot Pasta



Zutaten für 2 Portionen:

200 g dünne Linguine
1/2 kleiner Chinakohl
1 rote Paprikaschote
1 gelbe Paprikaschote
2 Karotten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 "Klötze" TK-Blattspinat
1 EL Erdnusscreme crunchy
1/2 TL Salz
100 g Räuchertofu
Bratöl
1 EL Reisessig (bei mir: Genmai Su)
Sojasauce
Koriander


Zubereitung:

Linguine in einen Topf geben. Je nach Größe die Nudeln in der Mitte auseinanderbrechen.
Die untere Hälfte (also das Weiße) des Chinakohls in dünne Streifen schneiden. Die Blätter gesondert in dünne Streifen schneiden. (Die kommen erst am Ende der Garzeit dazu.)
Die Paprikaschoten entkernen und in dünne Streifen schneiden. 
Die Karotten schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden.
Knoblauchzehen schälen und grob hacken.
Alles in einen Topf geben. Erdnusscreme, Misopaste und Salz hinzufügen und einen halben Liter Wasser dazu gießen. Deckel aufsetzen und aufkochen lassen. Sobald es kocht, den Deckel abnehmen, Temperatur reduzieren und leise köcheln lassen. Immer wieder rühren, damit die Nudeln nicht zusammenkleben.
In der Zwischenzeit den Tofu in kleine Würfel schneiden und bei großer Hitze in 2 EL Bratöl knusprig anbraten.
Die Nudeln weich kochen (bei mir ca. 15 Minuten), ggf. noch mehr Wasser hinzufügen, die Sauce soll aber nicht zu flüssig werden. Mit Reisessig und Sojasauce abschmecken. Ggf. noch etwas Erdnussbutter hinzufügen.
Die Tofuwürfel kurz auf Küchenpapier abtopfen lassen, dann zusammen mit Koriander über der Pasta verteilen.




Asiatische One Pot Pasta


Ich weiß noch nicht, ob wir uns dieses Jahr noch mal lesen, deswegen wünsch ich euch schon mal einen guten Rutsch ins neue Jahr! :-)
Vielen Dank für eure Kommentare, ich freue mich über jeden einzelnen! Vielen Dank auch an die stillen Leser, die immer wieder hier her zurückfinden. :-) Habt einen guten Start ins neue Jahr!

Kommentare:

  1. Das sieht sehr, sehr lecker aus und pasts perfekt in mein momentanes Bedürfnis nach Einfachheit und Leichtigkeit. Aber sag: Schmeckt das auch? Meine bisherigen One-Pot-Versuche waren nämlich gelinde gesagt fad...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar schmeckt's, sonst hätte die Pasta es nicht auf den Blog geschafft! Ich liebe Erdnussbutter und Sojasauce, darauf solltest du schon stehen. ;-)

      Löschen
    2. Jetzt hoff ich mal, dir schmeckt's auch. ;-)

      Löschen
  2. Liebe Melissa! Ich bin eine der sehr stillen Mitleserinnen; nun ergreife ich die Gelegenheit um dir ebenfalls einen guten Rutsch in das neue Jahr zu wünschen! Danke für deine tollen Rezepte, dein Blog ist mir der Liebste und wird immer als Erstes angeklickt, wenn ich Inspiration für abwechslungsreiche und meistens recht einfach umzusetzende Gemüseküche brauche (und das ist ziemlich oft)! Die One Pot Pasta sieht toll aus, ich werde es bald mal ausprobieren.
    Ganz herzlich,
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kristina,

      vielen, vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freue mich wirklich sehr über deine netten Worte. Es ist so schön zu lesen, wenn jemand meine Rezepte mag und sogar nachkocht. Ich hoffe, auch die One Pot Pasta wird dir schmecken.

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
    2. Ich hab's ausprobiert und es hat sooooooooo gut geschmeckt! Die Konsistenz (schön cremig) und die Knackigkeit des Gemüses waren perfekt! Ich glaube, die One Pot Pasta - auch in anderen Variationen - wird es noch etwas häufiger geben :) Danke für deine tollen Rezepte und ein frohes neues Jahr.
      Kristina

      Löschen
    3. Das freut mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat. :-)
      Ich plane auch schon, noch einige andere One Pot-Gerichte auszuprobieren. So gerne ich koche, wenn ich spät nach Hause komme, hab ich oft keine Lust dazu. Und bevor es dann belegtes Brot gibt, ist das doch viel leckerer! :-)

      Dir auch ein schöes neues Jahr!

      Löschen
  3. Mmmh das wäre jetzt genau nach meinem Geschmack. Ich bin nämlich dieses
    Jahr seeehr koch müde denn vier Tage lang war die Schwiegerfamilie da und neun Personen mussten bekocht werden. Jetzt freue ich mich auf einen ruhigen Jahresausklang. Dir auch einen guten Rutsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,

      puh, vier Tage lag so viele Menschen zu bekommen, da hätt ich vermutlich nicht mal mehr Lust auf One Pot Pasta, da gäb's bei mir nur noch Brotzeit. ;-)

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  4. Hallo Mélissa ,
    ich heiße Emmanuelle und habe dein Blog seit ein Paar Woche entdeckt . Bis jetzt war ich eine stille Leserin obwohl ich suche fast jeden Tag auf dein Blog Inspiration ….Ich habe schon mehrere (vegan)Rezepte probieren und die ganze Familie hat sich gefreut !!!!
    Die Asia One Pot Pasta steht für Morgen auf mein Speiseplan !!
    Vielen Dank für deine tolle Rezepte und einen guten Rutsch !!!!
    Sorry für die Fehler …ich bin Französin und mein Deutsch ist nicht perfekt .
    Liebe Grüße aus dem Bodensee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Chère Emmanuelle,

      merci beaucoup pour ton commentaire gentil.
      Je suis flatée que tu lises mon blog et que toute ta famille aime mes recettes! J'espère que vous allez aimer mon One Pot Pasta.
      Ah, mon français est un peu rouillé! ;-)

      Bonne année,
      Melissa

      Löschen
    2. Bonjour Mélissa ,
      ton français n´est pas du tout rouillé .Comment se fait-il que tu parles aussi bien ? J´ai été attiré par ton blog en raison de son titre en français et je suis tombée sous le charme de tes recettes …J´essaie de me nourrir sainement mais je dois toujours trouver de nouvelles recettes pour satisfaire mes hommes ( mon mari et mes 2 ados de 15 et 17 ans ) . Tes recettes sont très bonnes , variées , faciles et rapides à préparer !!!!
      Malheureusement , mon "Asian One Pot Pasta " n´a pas été une réussite car j´ai oublié de remuer au début et de retirer le couvercle ….les pâtes étaient toutes collées entre elles et je les ai trop fait cuire !!! Je réessaierai en cuisant les pâtes à part ..ce sera donc un " Asian Two Pot Pasta " …
      Encore merci pour ce partage !!!
      Je te souhaite , ainsi qu´à toute ta famille , une très belle année 2016 !!!!
      Emmanuelle

      Löschen
    3. Bonjour et merci beaucoup, Emmanuelle!
      J'ai eu besoin d'un dictoinnaire pour mon commentaire. ;-)
      Pendant mon scolarité, j'ai passé un trimestre à un lycée à Saint Quentin et après mon bac, j'ai travaillé comme jeune fille au pair à paris pour une année. Pendant mes études, j'ai eu quelques sémenaires en français. Maintenant, malheureusement, je ne parle plus beaucoup de français. De temps en temps, je suis en Alsace, mais pas très souvent et je regare ARTE en français. Je peux comprendre presque tous quand quelqu'un parle le français, mais j'ai du mal à parler et surtout à écrire le français couramment. Il s'en faut de practique.

      Ah, je suis désolée que les pâtes n'étaint pas si bien. :-(

      Cordialement
      Melissa

      Löschen
  5. Ohja, das Gefühl kenne ich - hab zwar selbst kaum gekocht über die Feiertage, aber bin trotzdem gerade sehr kochfaul... Einfache Gerichte sind mir deshalb auch gerade lieber :)
    Vom One Pot Konzept bin ich nicht so überzeugt, ich mache es auch lieber so, dass ich Nudeln extra koche und dann das Gemüse dazugebe..
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab eigentlich auch gar nicht so viel gekocht, aber über die Feiertage macht einfach das Überangebot an Essen kochfaul denke ich :-) Das wird es in an den Kühlschrankinhalt angepasster Form morgen bei uns geben! Dir auch einen guten Rutsch!
    LG, Elisabeth

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.