Montag, 6. Juni 2016

Rhabarbersirup

Von meiner Tante bekam ich letztes Wochenende 3,5 kg Rhabarber geschenkt. Direktimport aus dem Schwarzwald aus dem Garten ihrer Mutter. Also machte ich mich auf die Suche nach meinem letztjährigen erprobten Rhabarbersiruprezept und musste feststellen, dass ich es verschusselt hatte. Damit das nicht noch einmal passiert, wird es jetzt gebloggt. Auch wenn es im Internet nur so von Rhabarbersiruprezepten wimmelt.

Rhabarberschorle


Mein Sirup hat im Vergleich zu anderen Rezepten immer noch wenig Zucker (fast alle Rezepte, die ich fand, enthielten Rhabarber und Zucker im Verhältnis 1:1) und dank der Zitrone ist er auch nicht so zahnschmerzerregend süß. Wer das nicht so gerne mag, der lässt eine Zitrone weg. Ganz weglassen würde ich sie nicht, denn sie sorgt dafür, dass der Sirup seine schöne Farbe behält.
Ich habe meinen Rhabarbersirupansatz auch 2 Tage stehen lassen, so gibt der Rhabarber mehr Geschmack ab, finde ich.
Den Rhabarber müsst ihr nicht schälen, da die Schale ohnenicht nicht gegessen wird.


Rhabarbersirup




Rezept für 3,5 - 4 l Sirup

3 kg Rhabarber, geputzt gewogen
1,5 l Wasser
1,5 kg Zucker
2 Zitronen (nur der Saft)


Zubereitung


Den Rhabarber putzen und abwiegen. Die ganz dicken Stangen längs halbieren. In ca. 2 cm lange Stücke schneiden.
Mit den restlichen Zutaten in einen großen Topf geben und unter rühren aufkochen. Ca. 40 Minuten köcheln lassen, bis der Rhabarber komplett zerfallen ist.
Dem Topf einen Deckel auflegen und an einem kühlen Ort (Kühlschrank oder wie bei mir der sehr kühle Kellerboden) 2 Tage durchziehen lassen.

Ein Sieb mit einem sauberen, feuchten Mulltuch auslegen und in eine große Schüssel/einen großen Topf legen. Falls ihr Weichspüler verwendet, das Tuch vorher unbedingt gut auswaschen. Die Rhabarbermasse vorsichtig hineingießen, dabei aufpassen, dass das Tuch nicht verrutscht. Den Rhabarber über Nacht abtropfen lassen, wieder im Kühlschrank oder Keller.

Am nächsten Tag das Mulltuch vorsichtig ausdrücken, damit der restliche Saft austritt. Aufpassen, dass euch kein Rhaberber entwischt und in den Sirup läuft.

Einige Flaschen abwaschen, gut auspülen und dann sterilisieren. Das mache ich immer in der Mikrowelle, einfach die feuchten Flaschen in die Mikrowelle, 2,5 Minuten auf voller Power. Geht aber auch, indem ihr die Flaschen mit kochendem Wasser füllt und einige Minuten stehen lasst.
Die Deckel ebenfalls waschen und in einer Schale mit kochendem Wasser übergießen.

Den Sirup noch einmal aufkochen. Den entstehenden Schaum mit einem kleinen Sieb entfernen. Dann den kochenden Sirup in die Flaschen füllen und die Flaschen sofort verschließen.

Rhabarbersirup

Kommentare:

  1. Am Wochenende habe ich zum ersten Mal Rhabarber-Holunderblüten-Sirup gekocht und bin ganz entzückt über das unglaublich aromatische Ergebnis. Leider ist er farblich lange nicht so hübsch wie dein Sirup, die verwendeten Rhabarberstangen waren nämlich überwiegend grün. :-(

    AntwortenLöschen
  2. Oh Rhabarbersirup wie herrlich...Davon hätte ich gerne ein Gläschen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.