Sonntag, 27. September 2009

Zwiebelkuchen und neuer Wein!

Jeden Mittwoch koche ich mit Freunden. Neulich buken wir Zwiebelkuchen. Dazu gab es ganz klassisch neuen Süßen (Federweißer).
Das Rezept vom Zwiebelkuchen habe ich von meiner Oma, es ist wahrlich nicht figurfreundlich, aber tierisch lecker!

Zwiebelkuchen


Zutaten (für 2 Bleche):


für den Hefeteig:

500g Mehl
ca. 1/2 Würfel Hefe
lauwarmes Wasser (nach Gefühl)
Salz
Olivenöl

für den Belag:

2 Becher Schmand
3 EL Magerquark
2 Eier
Salz, Pfeffer
8 große Zwiebeln
Sonnenblumenöl
(evtl. Käse)


Zubereitung:

Hefe in Wasser auflösen. Aus dem Mehl, der Hefe, dem Wasser und dem Salz einen Hefeteig kneten. Das Olivenöl (einen guten Schuss) hinzufügen und noch mal kneten.
Dann mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.

Die Zwiebeln schälen und fein hacken. Dann in wenig Olivenöl anschwitzen, bis sie leicht braun werden.
Die restlichen Zutaten verrühren. Wenn die Zwiebeln etwas abgekühlt sind, sie unter die Masse rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Teig in zwei Kugeln teilen, kurz durchkneten und dann noch mal für ca. 10min gehen lassen.
Dann mit einem Nudelholz 2 Fladen wälzen und die Masse gleichmäßig verteilen.
(Den geriebenen Käse darüber verteilen. Eigentlich ist zusätzliche Käse nicht nötig, aber wir wollten es noch ein wenig herzhafter haben. Klassischerweise kommen ja Speckwürfel drauf, aber es waren ein paar Vegetarier in der Runde.)

Für ca. 15-20 min im bei 220°C vorgeheizten Backofen backen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.