Donnerstag, 12. November 2009

Risotto mit Austernseitlingen


Gestern kaufte ich wieder viele, viele leckere Sachen. So fiel mir die Wahl wieder mal schwer, was ich heute als Erstes verwenden würde.
Ich entschied mich schließlich für ein Risotto Austernseitlingen, ich hatte heute eh keine großen Pläne und konnte aufwendig(er) bzw. zeitraubend kochen und ausserdem konnte ich, während ich neben dem Topf stehen und rühren musste, meine Zeit(ung) lesen. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen also. :-)

Ich machte das Risotto mit Rotwein, einem Cabernet Sauvignon, daher die etwas gräuliche Farbe. Der Wein schmeckt ganz, ganz wunderbar, den kann ich euch nur empfehlen. Es ist ein Bio-Wein aus Südfrankreich, schmeckt ziemlich kräftig, fruchtig und herzhaft, ist aber im Abgang doch ziemlich mild. Eigentlich mag ich keinen Rotwein, aber dieser wird ganz sicher wieder gekauft! Bekommen könnt ihr ihn bei denn's, momentan ist der da im Angebot, für 2,99€, Normalpreis sind 3,99€.

Risotto mit Austernseitlingen


Zutaten für eine Person:

80g Risotto-Reis
1 mittelgroße Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
200g Austernpilze, geputzt
ca. 100ml Wein
ca. 300ml Gemüsebrühe
etwas Hafercuisine
Olivenöl
20g Parmesan
ein paar Blätter frischer Basilikum
Gute-Laune-Gewürzblüten
Salz, Pfeffer


Zubereitung:

Die Zwiebel und den Koblauch fein hacken.
Die Pilze putzen und in Scheiben shcneiden.
Die Zwiebel in Olivenöl anschwitzen, dann den Reis, die Pilze und den Koblauch dazu geben und so lange rühren, bis der Reis glasig wird. Dann mit Rotwein ablöschen. Immer wieder wenig Wein und Gemüsebrühe dazugeben, aber nur soviel, dass der Reis knapp damit bedeckt wird. Und das Rühren nicht vergessen. :-)
Wenn der Reis aussen weich ist (aber innen noch etwas bissfest), etwas Hafercuisine, den Parmesan und das in feine Streifen geschnittene Basilikum unterheben. Die Hafercuisine verleiht dem Reis eine schöne "Schlonzigkeit".
Mit den Gewürzblüten, Pfeffer und Salz abschmecken und genießen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.