Mittwoch, 3. November 2010

Chili sin Carne

Zur Abwechslung mal wieder ein herzhaftes Gericht.
Dieses Chili ist wahnsinnig schnell gemacht, zumal man sich hauptsächlich an Zutaten aus der Dose bzw. dem Glas bedient. Ein perfektes nach-der-Uni-Essen.
Bei mir gab es dazu Couscous, es schmeckt aber auch pur, mit Baguette, mit Reis, mit Kartoffeln,...
Das Foto ist richtig mies, aber es kommt ja schließlich auf den Geschmack an. :-)
Wer es richtig scharf mag, der kann noch eine frische Chili dazu geben und am besten zusammen mit dem Knoblauch in die Pfanne geben, ich hatte leider keine zur Hand.



Rezept, für 2-3 Portionen, je nach Beilage und Hunger:
1 Zwiebel, gehackt
2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
ca. 90g Sojaschnetzel, fein (z.B. Alnatura)
150ml Gemüsebrühe
ca. 3-4 EL Tomatenmark
400-500ml Tomatenpassasta
1 kleine Dose rote Bohnen
1 Glas Mais
Sonnenblumenöl
Scharfmacher Gewürz-Blüten-Mischung (Sonnentor)
Salz

Sojaschnetzel nach Packungsanweisung in Gemüsebrühe kochen.
In einer Pfanne Öl erhitzen, die Zwiebel darin andünsten, nach 1-2 Minuten den Knoblauch dazu. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Sojaschnetzel und ca. 1 EL Scharfmachergewürz in die Pfanne geben und ordentlich anbraten. Das Tomatenmark dazu, kurz anrösten lassen und dann mit dem Tomatenpassata ablöschen.
Die Bohnen und den Mais waschen und zum Chili geben. Erhitzen und etwas andicken lassen, dann mit Salz und evtl. noch mehr Scharfmacher-Gewürz abschmecken.

Kommentare:

  1. Hehe ;-) Ich glaub ich muss echt mal wieder Chili machen. Zudem hab ich Scharfmacher Gewürz immer noch auf Lager :-) (da wird sich jemand freuen, wenn ich mit einem Chilirezept ankomme..)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt weiß ich, was ich aus meinen restlichen Sojaschnetzeln mache. Hier gab's zwar vor Kurzem erst Gemüse-Chili. Aber das macht ja nix... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll! das siehzt lecker aus! ich hab heute zum allerersten mal sojasgranulatgekauft und damit lasagne gemacht weil das bei meiner mama immer so gut schmeckt :-)
    neben dem feinen sojagranulat hab ich auch gröbere sojaschnetzel, hast du eine idee, was ich damit machen könnte?

    glg,
    elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht wirklich gut aus, genau das richtige bei dem ungemütlichen Wetter... LG...

    AntwortenLöschen
  5. Danke euch allen, ich hoffe, es schmeckt euch auch, wenn ihr es nachkocht! :-)

    Elisabeth: vielleicht ein Gulasch? Mit Pilzen noch... hmmmm, das stelle ich mir gerade sehr lecker vor! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das werd ich dann mal probieren, danke :)

    AntwortenLöschen
  7. danke für den tip! gulasch mit pilzen klingt in der tat sehr verlockend, werde ich so bald wie möglich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  8. super, dann bin ich mal gespannt, ob es gut wird! :-)

    AntwortenLöschen
  9. bin zufällig auf dein blog gestoßen und jetzt schon begeistert wegen dem vegetarischen rezept, perfekt für mich als vegetarier. :)
    sieht lecker aus.

    AntwortenLöschen
  10. Dankeschön, das freut mich sehr! :-)

    AntwortenLöschen
  11. Sehr lecker, aber bist du sicher, dass das nur 2 bis 3 Portionen sind? :o

    AntwortenLöschen
  12. Wieso, kam bei dir so viel raus?
    Also ich habe diese Menge schön ofters gekocht, wenn ich 2 Freundinnen zu besucht hatte und da blieb nie etwas übrig. Und sooo verfressen sind wir eigentlich nicht. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich fand es schon sehr viel (aber auch sehr sättigend, vielleicht lag es daran). Naja, schmeckt morgen sicher noch besser :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.