Samstag, 27. Oktober 2012

Spinatsuppe

Puuuuh, ist das auf einmal kalt geworden! Aber mich freut's! Ich liebe den Winter. Lange Spaziergänge, durchgefroren nach Hause kommen und sich mit herzhaftem Essen wieder aufwärmen. Diese Spinatsuppe eignet sich wunderbar dazu. Durch die Sahne und den Käse ist sie sehr gehaltvoll, schmeckt aber wunderbar frisch. Und sie steht innerhalb von 20 Minuten auf dem Tisch- besser geht's nicht!



Rezept für 3-4 Portionen:
1 große Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
500g Blattspinat (oder gehackter Spinat), TK
1l Gemüsebrühe
200g Sahne
60g Gouda
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskat
(ggf. Mehl)

Zwiebel und Knoblauch hacken. Die Zwiebel in Öl anschwitzen. Sobald sie glasig sind, den Knoblauch dazu geben, kurz mitbraten und dann den Spinat dazu geben. Mit Brühe aufgießen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis der Spinat aufgetaut ist. Dann die Sahne dazu geben. Suppe kurz pürieren (das könnt ihr euch sparen, wenn ihr gehackten Spinat verwendet). Gouda reiben und in der Suppe auflösen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
(Falls euch die Suppe zu dünn ist, könnt ihr sie mit einem Mehlteiglein andicken. Dazu 1-2 TL Mehl mit etwas Wasser verrühren und in die kochende Suppe geben. Die Suppe ca. 5 Minuten köcheln lassen.)

Kommentare:

  1. Uhhh, das schaut aber lecker aus! Wird bald nachgekocht :)

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach dem perfekten Herbst-Winter-Essen und wird direkt abgespeichert :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das tolle Rezept!!! Als Kind habe Spinatsuppe sehr gerne gegessen.. aber irgendwie dann auch wieder vergessen (haha.. reimt sich....).
    Ich werde sie auf jeden Fall demnächst mal selber kochen. <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich LIEBE Spinat und deine Suppe klingt sehr lecker!

    Als Alternative zu Gouda kann ich mir auch sehr gut ein paar Bröckchen Gorgonzola vorstellen <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.