Samstag, 19. Januar 2013

Spaghetti mit veganem Avocado-Postelein-Pesto

Endlich habe ich es geschafft, mir eine Gemüsetüte zu bestellen. Momo von Einfach-Vegan-Leben hatte darüber berichtet und da man die Gemüsetüte auch in meiner Stadt kaufen kann, habe ich letzte Woche endllich Nägel mit Köpfen gemacht und die erste Tüte bestellt. Ich habe mich für eine Mini-Kombitüte entschieden. Darin waren diese Woche Postelein, Sellerie, Rosenkohl, Brokkoli, 1 Banane und 1 Apfel. Die Gemüsemenge find ich sehr in Ordnung, die Obstmenge aber doch sehr bescheiden, das ist ja gerade mal 1 Tagesration an Obst. Aber bei dem Preis kann ich nicht meckern und es ist mir eh lieber, noch etwas Entscheidungsspielraum zu haben und mir zusätzlich noch etwas Gemüse und Obst zu kaufen.
Postelein habe ich bisher immer als Salat oder Brotbelag gegessen, aber auch an diesem Pesto macht er sich ganz wunderbar. Durch die Avocado wird das Pesto wahnsinnig cremig und würzig, Parmesan habe ich überhaupt nicht vermisst.
Das Essen steht, wenn ihr das Wasser für die Spaghetti im Wasserkocher vorkocht, innerhalb von 15 Minuten auf dem Tisch. Da kann man echt nicht meckern.



Rezept für 2 Portionen:
Spaghetti nach Hunger
3 EL Pinienkerne
1 reife Avocado (unbedingt von der Sorte Hass)
3-4 Bund Postelein
1-2 Zehen Knoblauch
Olivenöl
Salz

Spaghetti in Salzwasser bissfest kochen.
In der Zwischenzeit die Pinienkerne rösten.
Postelein putzen und waschen. Knoblauch schälen und pressen.
Postelein, Knoblauch, Pinienkerne, Avocado mit einem Schuss Olivenöl pürieren. Mit Salz abschmecken.
Nudeln abgießen. Mit Pesto mischen und genießen.

Kommentare:

  1. Oh das klingt ja unheimlich lecker. Ich liebe Postelein, habe ihn jedoch bisher nur als Salat gegessen. Sobald ich wieder welchen habe, werde ich dein Gericht nachkochen! :-)
    Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja sehr interessant! Wie bestellt und zahlt man das denn?
    Bei mir gibt's in unmittelbarer Nähe nämlich auch gleich 2 Reformhäuser, wo ich das testen könnte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst zum Reformhaus gehen (ich war eine Woche eher da, aber ich glaube, bis 3 Tage vorher geht es auch) und dann dort für die Tüte im Voraus zahlen. Dann einfach am Tag X hingehen und deine Tüte abholen. Und evtl. für nächste zahlen. Bei mir ist es also etwas anders, als auf der Website beschrieben. (Da steht etwas von Abonnement, das automatisch läuft und gekündigt werden muss, wenn man aussetzen oder ganz aufhören möchte.) Und als Treuegeschenk bekommt du mit jeder zehnten Tüte einen Sack Kartoffeln. ;-)

      Löschen
    2. Cool. Ich glaube, das probiere ich mal aus. (So funktioniert Mund-zu-Mund-Propaganda heute ;D)

      Löschen
  3. Oh wie schön! Noch ne Idee für Postelein! Und toll, dass du die Gemüsetüte nun auch ausprobierst! :) Was das Obst angeht, gebe ich dir Recht, aber ich finde es auch schön, so noch etwas Selbstbestimmtes dazuzukaufen! :) Dann können wir ja demnächst synchron kochen! :D Oder ne Gemüsetüten-Verkoch-Aktion ins Leben rufen...;)
    @ Christina: Ich weiß nicht, wo du wohnst, aber je nachdem gibt es auch Äquivalente zur Gemüsetüte, falls dein Reformhaus diese nicht anbietet. Allerdings ist die Gemüsetüte einfach deswegen auch klasse, weil sie regionale Produkte bevorzugt!

    LG, Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist eine gute Idee! :)
      Hast du denn schon etwas davon verkocht? Ich plane, den Brokkoli morgen einfach zu dünsten, dazu soll ich die Virginia-Steaks von Wheaty geben (sind grad bei denn's im Angebot), und wahrscheinlich koch ich am Montag einen Linseneintopf mit Sellerie (und Lauch und Karotte). Nur für den Rosenkohl muss ich mir noch was einfallen lassen.

      LG und einen schönen Samstagabend noch!

      Löschen
    2. Heute hatte ich den Posteleinsalat mit nem Zitronen-Madelsahne-Dressing zu Falafel. Morgen mache ich wahrscheinlich die restlichen Falafel zu nem indischen Dal mit dem Kürbis von der vergangenen Woche. Weiter hab ich noch nichts in petto. Aber wir können uns gern immer mal via Mail inspirieren. Find ich ne nette Idee. Manchmal brauch man ja nen kleinen Anstupser...

      LG und dir noch ein schönes Restwochenende,
      Momo

      Löschen
    3. Oh, das Dressing hört sich GUT an. Wird das noch gebloggt?

      Löschen
  4. Postelein - wieder eine neue Gemüsesorte kennengelernt. DAvon hatte ich noch nie gehört!
    Bei dem Bild musste ich übrigens gerade an dein Rezept für Spaghetti mit getrockneten Tomaten und Avocado denken, die gab's hier nämlich letzte Woche. Ich mag sie nach wie vor total gerne!

    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch zuerst überlegt, ob ich mit der Avocado nicht die Avocado-getrocknete Tomaten-Pasta machen soll. ;-)
      Vielleicht kennt du Postelein auch unter dem Namen (Winter)Portukal? Das ist ja regional immer etwas unterschiedlich. Ich glaube, meine Familie in Süddeutschland sagt auch Portulak.

      Löschen
    2. Ah, Portulak habe ich schon gehört. Ein zuordnen habe ich den Namen aber trotzdem nicht gewusst.

      Löschen
  5. Manchmal frage ich mich ja, woher manche Leute bestimmte Nahrungsmittel kennen. Jetzt weiß ich es: Foodblogs! Postelein, Portulak,... noch NIE von gehört. Auch noch nie irgendwo gesehen. Nicht einmal auf einer Speisekarte. Sollte ich jemals zufällig diesem Kraut über den Weg laufen, weiß ich zumindest schonmal,was man leckeres draus zaubern kann. :o)
    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  6. Womit könnte man Postelein denn sinnvoll ersetzen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Basilikum könnte ich mir gut vorstellen. Allerdings wäre ich in der Menge dann wohl etwas sparsamer, damit der Geschmack der Avocado noch gut durchkommt.

      Löschen
  7. Kommende Woche bekomme ich meine erste Gemüsekiste und habe noch nie Postelein gegessen/ zubereitet. Da ich Avocado liebe und Pasta sowieso, werde ich das Rezept kommende Woche ausprobieren. Klingt super! Vielen Dank dafür.

    AntwortenLöschen
  8. ich hab postelein mit spinat ersetzt, war bissl krass^^ aber ich muss es nochmal versuchen, entweder mit postelein;) wenn ich den mal irgendwo seh, oder mal mit feldsalat, der passt bestimmt auch gut. auf jeden fall ein cooles rezept, avocado yay!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, Spinat hat einen sehr starken Eigengeschmack im Vergleich zu Postelein, der ist sehr mild. Vermutlich wird es ein wenig dauern, bis du den siehst, den gibt es eher im Frühjahr. Schau mal hier habe ich noch eine Version mit Adocoado "pur": http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2013/07/zucchini-vollkornspaghetti-mit-avocado.html Das ist auch superlecker!

      Löschen
    2. Oje, dann muss ich mich noch etwas gedulden für die Originalvariante.
      Das Avocado pur Rezept hab ich auch schon mal gemacht, war echt cool und sollt ich mal wieder machen:D
      http://woszumessn.blogspot.de/2013/09/wenns-ned-schmeckt-klatsch-ichs-ma-hald.html

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.