Montag, 7. Januar 2013

Geschenke aus der Küche: Amaretto-Trüffel

Hallo ihr Lieben,
Ich wünsche euch ein gutes neues Jahr, ich hoffe, ihr habt es gut angefangen!
Weiter geht es mit den "Geschenken aus der Küche". Ab nächster Woche gibt es hier dann auch wieder "richtiges" Essen, ich bin erst heute Abend wieder in der Unistadt angekommen.
Diese Trüffel sind wirklich sehr lecker, sie schmelzen auf der Zunge, sind zahnschmerzenverursachend süß und schokoladig. Im Originalrezept sind sie mit Cognac gemacht, ich hatte keinen zu Hause und bin deshalb auf Amaretto ausgewichen. Den mag der Beschenkte auch sehr gerne.



Rezept:
120g Butter, weich
120g Puderzucker
200g Zartbitterschokolade
4 EL Amaretto
Puderzucker (oder Kakao) zum Bestäuben

Schokolade schmelzen und so lange abkühlen lassen, bis sie gerade noch flüssig ist.
Butter und Puderzucker schaumig rühren. Die flüssige Schokolade löffelweise unterrühren. Zum Schluss den Amaretto unterrühren.
Die Masse in den Kühlschrank stellen, bis sie fest wird. Dann mit zwei Teelöffeln (oder einem Kugelformer, das macht die Sache einfacher) portionieren und zu Kugeln formen. Noch mal für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen und die Schokotrüffel dann mit Puderzucker oder Kakao bestäuben.

Hält sich im Kühlschrank ca. 7 Tage.


(Quelle: "Mit Liebe selbst gemacht" - Marlies Busch)

Kommentare:

  1. Ich dachte immer Pralinen machen, sei ganz kompliziert aber deine wenigen Sätze beweisen das Gegenteil. Die Trüffel klingen schon ganz köstlich, die möchte ich auch probieren. Man sollte sich auch ab und an mal selbst ein Geschenk machen :)

    Ich freue mich auf mehr Rezepte zum Verschenken aus deiner Küche.

    liebste grüße,
    hanna

    AntwortenLöschen
  2. Ja, diese Trüffel sind echt idiotensicher. An "richtige" Pralinen hab ich mich noch nie rangewagt. Ich hoffe, dass sie dir schmecken werden!

    AntwortenLöschen
  3. Hast schon einmal die Trüffel statt mit Butter mit Frischkäse probiert? Ich mache immer 300g Schokolade und selbe Menge an Frischkäse ohne Zucker dann teile ich sie in kleine Portionen mische Ingwer gerieben, Chili, in Rum eingelegte Rosinen, Orangenabrieb, pürierte Mango us.w. ein, so habe ich verschiedene Geschmacksrichtungen auch bei der Umhüllung verwende ich Kakao, Zucker und Zimtmischung, gerieben Nüsse, grob gehackte Mandel u.s.w.Vielleicht eine kleine Anregung mal zu probieren.
    Eien Frage: Hast du die Rezession für das Buch geschrieben? Wenn ja,alle Achtung habe mir einige durchgelesen.
    Lieben Gruß
    Carola

    AntwortenLöschen
  4. ganz speziell und ungeheuer lecker sind solche pralinen mit safran!
    einfach ein beutelchen geriebenen safran statt des amaretto einrühren. je länger sie liegen, desto besser werden sie - das ist dann die kunst...

    AntwortenLöschen
  5. ich mache auf ähnliche Art und weiße immer Rumpralinen, da ich Amaretto aber auch gerne mag, werde ich dieses Rezept mal ausprobieren. :)
    nur manch mal ist es wirklich ein ganz schönes Gemansche weil die ganzen Hände voller Schoki sind, die beim Rollen in den Händen schmilzt. oder hast du da einen Tipp? kalt stellen tu ich meinen Teig auch immer. Ich dachte schon daran vlt die Hälfte der Schokolade durch gute Kuvertüre zu ersetzen, vlt hilft das ja was.

    Ich würde dich außerdem nun gerne dazu einladen, dir unsere Foodblog-Community www.kuechenplausch.de mal näher anzuschauen! Es ist eine Community für Foodies rund um das Thema Essen. Du kannst deine Rezept automatisch alle mit einem Klick verlinken, neue Blogs entdecken, neue Foodies kennen lernen, Ideen und Kreationen anderer entdecken und dich mit anderen Austauschen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn ich dich und deinen Blog bald bei uns begrüßen dürfte.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabell,

      danke für die Einladung, ich schau mal vorbei. :)

      Ich habe die Masse mit einem Kugelformer ausgestochen. Weißt du, was das ist? Damit hat es dann ganz gut funktioniert.

      LG
      Gourmande

      Löschen
  6. Kugelformer hab ich jetzt zum ersten Mal gehört. Ich hab da bildlich sowas wie einen Apfelentkernen vor meinen Augen aber ich glaube das ist nicht was du meinst oder? :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, das ist so eine Art Löffel, eine halbe Kugel. Damit kann man auch Melonen etc. zu Kugeln ausstechen. ;) Schau mal bei amazon nach, da gibt es ganz viele.

      Löschen
  7. Hi! Habe die Tage Deine Pralinen, leicht abgewandelt, ausprobiert. Ich hatte keinen Amaretto da und hab dafür Mandel-Sirup reingegeben. War zwar recht süß aber die Pralinchen sind Hammermäßig angekommen! :-) Lieben Dank für das Rezept

    AntwortenLöschen
  8. Die Butter kann man wahrscheinlich nicht durch Margarine ersetzen, da die Pralinen dann wahrscheins zu weich werden oder? Da ich vegan lebe kann ich leider keine Butter nehmen...hast du eine Idee? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke schon, dass du die mit Margarine machen kannst. Ich würde wohl die Alsan bio nehmen, die ist Butter schon sehr ähnlich, sowohl geschmacklich als auch von der Konsistenz. Ich wünsch dir gutes Gelingen, würde mich freuen, wenn du berichtest, ob es geklappt hat!

      Löschen
    2. Danke für die Antwort! :) Einen Versuch ist es wert und wird bald gestartet! :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.