Mittwoch, 31. März 2010

Löwenzahnsalat auf zweierlei Art

Löwenzahn ist für mich einer meiner liebsten Frühlingssalate, zusammen mit warmen Pellkartoffeln ist er ein wahrer Genuss. Klassischerweise isst man ihn mit angebratenem Speck, manchmal zusätzlich mit einem hartgekochten Ei. Für mich gab es zu Hause den Salat mit Ei, heute habe ich ihn mit Räuchertofu versucht, was auch sehr fein war.
Den Salat, den ich heute aß, erreichte mich übrigens auf ganz besondere Weise, im Osterpäckchen, das meine Mutter mir schickte, zusammen mit frischem Bärlauch, wilder Petersilie, die ich in einem Blumentopf ansetzen werde und ein paar anderen netten Kleinigkeiten.

Rezept (für eine löwenzahnsüchtige Person):

2-3 Handvoll Löwenzahn (nur die Blätter) waschen und verlesen.
3-4 kleine Kartoffeln in einem Topf gar kochen, schälen und klein schneiden.
Wahlweise entweder 1 Ei hart kochen, pellen und zerteilen oder 100g Räuchertofu klein würfeln und erst einmal bei Seite stellen. Später dann scharf anbraten.
Aus 1EL Öl, 2EL Weissweinessig, 2TL Ahornsirup, 2TL Senf, Pfeffer und Kräutersalz das Dressing anrühren. Löwenzahn und Kartoffeln unterheben und darüber eine halbe Tasse (ca. 100ml, eher weniger) Gemüsebrühe verteilen. Gut durchmischen und dann ca. 10 Minuten ziehen lassen, abschmecken und das Ei oder den Räuchertofu darüber geben und genießen.

Photobucket

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.