Montag, 14. Februar 2011

Hmmm... Heidelbeerbrownies

Oh mein Gott, diese Brownies sind einfach göttlich, definitiv die besten, die ich jemals gebacken habe! Die Heidelbeeren lockern die ganze Sache etwas auf (haha, Hallo Selbstbetrug! ;-) ), ich stehe einfach auch seeehr auf diese wunderbaren blauen Kügelchen. (Hallo, Sommer, bitte kommen!)
Das Originalrezept ist aus "Schnelle Küche für Gäste" von Donna Hey, ich habe es bei Elisabeth gefunden, dort sind die Brownies mit Himbeeren gebacken, ich habe das Rezept ein wenig verändert (ich habe nicht nur die Himbeeren ersetzt, sondern auch noch gehackte Mandeln hinzugefügt für ein wenig mehr "crunch") und ich finde es klasse. Wer die Brownies nicht ganz so saftig mag, der sollte wohl besser die urspüngliche Mehlmenge beibehalten.
An der Schokolade sollte man nicht sparen, denn wie immer gilt: die Brownies werden nur so gut, wie es die Schokolade ist. ;-)



Rezept für eine Form von ca. 26x20cm:
230g Mehl
1-2 EL Kakao
1 TL (Weinstein-)Backpulver
1 Prise Salz
100g gehackte Mandeln
5 Eier
280g Zucker
250g Butter
200g bittere Schokolade (bei mir 100g 50%, 100g 71%ige)
200g Heidelbeeren (im Winter TK)

Den Ofen auf 180° vorheizen.
Die trockenen Zutaten mischen.
Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. In der Zwischenzeit die Schokolade und die Butter auf kleiner Hitze schmelzen. Schokolade und Butter nach und nach in die Ei-Zuckermasse einrühren.
Die Mehlmischung zügig unterrühren. In eine mit Bachpapier ausgelegte Backform füllen. Die Heidelbeeren darauf verteilen, leicht untermischen.
Ca. 50 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Das mit Ritter Sport stimmt leider so nicht ganz, wie ich kürzlich zB hier (http://www.meer-bio.de/einkaufen/schokolade-von-ritter-sport/) erfahren musste...
    Die Sorten die "sicher" sind, sind die BIO-Sorten und die sind leider nur in drei Geschmacksrichtungen erhältlich, also nicht als "reine Backschokolade" :(

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das wusste ich nicht... so was blödes. Ich dachte, meine Informationen wären richtig. :-(
    Vielen Dank für den Hinweis! Dann muss ich demnächst doch wieder in den Bioladen gehen... bei REWE gab es nämlich nur Bioschokolade mit Orange!
    Dann nehme ich das oben wieder raus, damit du dich nicht wunderst!

    AntwortenLöschen
  4. Kein Ding, ich bin da nur neulich selbst mal drüber gestolpert und bin immer ganz glücklich, wenn mir jemand sowas sagt;
    mittlerweile kaufe ich hauptsächlich Zotter-Schokolade, weil die qualitativ einfach die besten Sachen machen und dazu noch sehr sehr hohe soziale Standards an den Tag legen. Aber zum backen ist sie mir auch immer ein bisschen zu teuer...
    Es bleibt aber natürlich sowieso immer einem selbst überlassen wie genau man das nimmt :)

    AntwortenLöschen
  5. ganz, ganz tolles rezept! die brownies sind absolut perfekt geworden! :)

    AntwortenLöschen
  6. Kann man die wohl auch mit Himbeeren machen? Oder die Blaubeeren ganz weglassen?
    Sie sehen so lecker aus, aber ich mag Heidelbeeren echt nicht so gerne...

    AntwortenLöschen
  7. Sicherlich, im Orginalrezept sind die ja auch mit Himbeeren gemacht! Weglassen dürfte aber auch kein Problem sein, denke ich. Da würd ich dann nur darauf achten, dass sie nicht zu trocken werden, also die Backzeit evtl. etwas kürzen!

    AntwortenLöschen
  8. Oh Entschuldigung. Wenn ich mich nicht von den Bildern hätte ablenken lassen, hätte ich auch gemerkt, dass das Orginalrezept nach Himbeeren ruft. Dann werd ich die mal mit Himbeeren backen...yummi :)

    AntwortenLöschen
  9. Kein Ding, dann wünsch ich dir gutes Gelingen! :-)

    AntwortenLöschen
  10. So ein tolles Rezept! Danke schön, würde noch heute gerne probieren.
    Liebe Grüße! Antonia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.