Sonntag, 6. Februar 2011

Nussschnecken- Yummy yummy I got love in my tummy!

... und sonntäglich grüßt das Tatorttier!
Diese Nussschnecken schmecken göttlich, haben es auch ziemlich in sich... Butter, Sahne, Ei, Mandeln, Haselnüsse, Zuckeeer... Aber schnell das schlechte Gewissen beiseite packen (und wer so wenig Selbstberrschung hat wie ich, wenn es um besonders leckeres Essen geht, der mache es folgenermaßen (Nicht-Backen ist nämlich auch keine Lösung!): die Hälfte der Schnecken noch sehr hell aus dem Ofen und dann ab in den Tiefkühler, eine Schnecke dem Mitbewohner andrehen und den Rest dann den Tatortmädels servieren.) und losbacken.

So, nun aber genug geredet, hier das Rezept und dann ab in die Küche mit euch!



Rezept für ca. 12 Schnecken:

Hefeteig:
500g Mehl
1 Pkg trockenhefe,
1 Prise Salz
80g Zucker
100g Butter, geschmolzen
ca. 180ml Milch
1 großes Ei
Fülle:
200g Haselnüsse (ganz oder gemahlen)
100g Mandeln, gehackt
100g Zucker
1 Pkg. Vanillezucker
150ml Sahne
1 Ei
2 kleine Äpfel, geschält
1/2 TL Zimt
1 handvoll Rosinen
Guss (für 6 Schnecken):
100g Puderzucker

Die trockenen Zutaten mischen. Milch, Butter und Ei dazu geben. Im Thermomix auf Brotstufe einen elastischen Hefeteig herstellen. (Oder eben per Hand verkneten.)
Gehen lassen. (Bei mir ging der Teig über Nacht, 1-2 Stunden gehen sicherlicht auch.)
Auf einer bemehlten Fläche rechteckig auswallen.

Die Haselnüsse auf Turbo ca. 20sec mahlen (oder gemahlen kaufen ). Mit den gehackten Mandeln ohne Fett anrösten. Die Äpfel raspeln, zusammen mit mit dem Zucker, dem Vanillezucker, Zimt, dem Ei und und der Sahne zu den Nüssen geben, ordentlich mischen, auf dem Hefeteig verstreichen. Die Rosinen drauf verteilen. Aufrollen und in ca. 3cm-dicke Streifen schneiden. Auf ein Backblech setzen und bei 175°C ca. 30-35 min backen.

Den Puderzucker mit wenig Wasser zu einem dicken Zuckerguss anrühren. Mit einer Gabel den Guss über den erkalteten Schnecken dekorativ verspritzen.

Kommentare:

  1. Wird demnächst ausprobiert, ich muss eh noch größere Mengen gemahlene Haselnüsse verarbeiten :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe zwar grade erst meinen Haselnussbestand vernichtet, aber die Schnecken werden definitiv nachgebacken. Meine noch vorhanden Mandeln müssen ja dringend weg. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. aber heute kommt doch polizeiruf *wein*. ich liege zwar grad mit magen-darm darnieder, aber das sieht total lecker aus und ich hoffe, dass ich es mal nachbacken kann!
    mohn

    AntwortenLöschen
  4. Ja, stimmt. Aber wenn schon kein Tatort kommt, dann braucht man wenigstens einen Seelentröster in Form dieser Schnecken! ;-)

    Und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehme auch eins als Trostpflaster! ...oder gerne auch drei! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen super lecker aus, das probiere ich gleich aus wenn ich Zeit hab!

    AntwortenLöschen
  7. die sind wunderschön, wie vom bäcker nur noch toller sehn sie aus!
    kommt ganz oben auf die nachbackliste!
    lg,
    elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    ich habe einen Award für dich:
    http://bengelchens-chaosleben.blogspot.com/2011/02/ein-award-fur-mich.html

    Schön, dass es deinen Blog gibt.

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe mohnschnecken, aber dass sieht auch lecker aus:D

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, wenn Ihr den Zuckerguss weglasst, spart Ihr Kalorien und die Schnecken
    schmecken viel natürlicher und aromatischer.
    lg
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das ist Ansichtssache... ;-) Für mich gibt es nix besseres als dicken Zuckerguss.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.