Freitag, 23. September 2011

Kartoffelpuffer, Bibbeliskäs und Ofenkürbis

Jedes Mal, wenn ich zu Hause bin, bestelle ich bei meinen Großeltern eine Riesenportion Schwarzwälder Frischkäse. Den gibt es nur im Großmarkt, er hat ca. 100% Fett im Trockengewicht (absolut sind es 16%), er ist ziemlich fest und bröselig, perfekt für Bibbeliskäs. Da es den Quark nur in 800g-Packungen gibt, überfresse ich mich regelmäßig daran und es gibt den Quark auf Brot, zu Brägele, Schwellern (Pellkartoffeln), Gemüsepfannen, Rohkostsalaten, Ofenkartoffeln,.... Und dann kommt er mir zu den Ohren raus und ich will vorerst keinen Bibbeliskäs mehr sehen, das passt ganz gut, denn bis zum nächsten Heimaturlaub habe ich mich von der Völlerei meistens erholt und bin erneut bereit für weitere Bibbeliskäs-Orgien.
Wenn ihr nicht in den Großmarkt kommt, dann könnt ihr den Quark auch mit Schichtkäse machen.
Zum Bibbeliskäs gab es Kartoffelpuffer und Ofenkürbis. Ich mag Rösti, aber Kartoffelpuffer liebe ich. Wo für mich der Unterschied ist? Rösti sind bei mir gerieben, die Kartoffelpuffer kommen aus dem Thermomix, die Kartoffel werden darin klein gehackt. Die Puffer schmecken toll zu Bibbeliskäs oder Kräuterschmand, ich mag sie aber auch mit Goldsirup oder mit Apfelmus, Zimt und Zucker.

Photobucket

Rezept für eine groooße Portion Bibbeliskäs:
400g Quark
3-5 EL Milch/Sahne/Joghurt (je nach Trockenheit des Quarks)
ca. 4 EL Schnittlauch
Salz, Pfeffer

Quark mit Milch/Sahne/Joghrt und Schnittlauch mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Toll schmeckt der Bibbeliskäs auch mit fein gehackten Zwiebeln.


Rezept für ca. 6-8 Kartoffelpuffer:
500g Kartoffeln, geschält und in Würfeln
1 kleine Zwiebel, geschält und grob zerhackt
1 kleines Ei
1 EL Zitronensaft
2-3 EL Haferflocken
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl

Alle Zutaten in den Thermomix geben, auf Stufe 6 ca. 3x2sec zerkleinern.
In Sonnenblumenöl ausbacken.


Rezept für den Kürbis:
Kürbis
ca. 1 EL Liebstöckel, Majoran, Thymian, Basilikum, Oregano
Olivenöl

Kürbis in Spalten schneiden, in Olivenöl wenden. Mit den Kräutern bestreuen und bei 200°C ca. 15-20 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Ein herrliche Herbstessen, ich liebe Bibbeleskäs mit Schalotten und einen kleinen Stück Knobi und vielen Kräutern, dazu ein paar Kartöffelchen ;o) herrlich
    Da braucht´s kein Fleisch ...

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. bibbeliskäs ist ein verdammt lustiger name XD

    AntwortenLöschen
  3. Absolut, Kerstin! :-)

    Christina, find ich auch! Ich dachte früher immer, dass der so heißt, weil man Bibbeli (Küken) damit füttert. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. ..wenn wir auf den Hasenberg gewandert sind, dann gibt es Bibbeliskääs un Bräägili, die Brägili ganz kross in viel Fett gebacken, köööööstlich.

    Früher, vor über 20 Jahren, habe ich den Bibbeliskäse selbst aus frischer Milch zubereitet, ich habe sie in einem Käser, der mit einem Handtuch ausgelegt war, abtropfen lassen, heraus kam der körnige Bibbeliskäs.

    Das Teil habe ich nicht mehr.

    Kartoffelpuffer aus dem Thermomix® ruck zuck sind sie in der Pfanne :-)

    Lieben Gruß Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Oh, genau unser Ding. *auf die to-cook-Liste schubst*

    AntwortenLöschen
  6. So, wir haben gestern mal diese Kombination ausprobiert und es ist echt super. Ich bin sicher, das gibt es bei uns nun öfter. War noch nie ein Fan von Apfelmus zu Kartoffelpuffern...

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass es euch geschmeckt hat, Maren! Du kannst einen Teil der Kartoffeln auch durch Karotte, Kohlrabi, Steckrüben,... ersetzten. Grade in der herzhaften Variante macht sich das gut!

    AntwortenLöschen
  8. Gute Idee, werden wir direkt heute testen. Wir möchten das gerne noch einmal haben. *verlegen guck* Möhren habe ich noch in der Gemüsekiste. :o) Und Kürbis habe ich auch noch. *yammi*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.