Montag, 25. Juli 2011

Brägele provençal (oder: Mediterrane Bratkartoffeln)

Es gibt einige Gerichte, die bei mir einfach NIE so toll werden wie bei meiner Oma oder meiner Mama. Bratkartoffeln (bzw. Brägele in meinem Heimatdialekt) gehören da definitiv dazu. Die von meiner Oma schmecken einfach am allerallerbesten, den zweiten Platz nehmen die Bratkartoffeln meiner Mama ein. Ich weiß nicht wirklich, woran es liegt (gut, ein Grund mag sein, dass ich leider keine gußeiserne Pfanne besitze, die ungefähr den Wert von einem Semester Studiengebühren hat). Also habe ich meine Bratkartoffeln einfach ein wenig abgewandelt- mit Ziegenkäse schmeckt alles ungefähr tausend mal besser, also wurde mein hoher Anspruch an Bratkartoffeln etwas besänftigt. Ich habe allerdings etwas zu wild in meiner Pfanne gerührt, deswegen sind die Kartoffeln ziemlich zerfallen (Brägele-Tipp Nr. 1 meiner Oma: Nur ganz, ganz selten das Brägele wenden.) und ich habe etwas Olivenöl zum anbraten genommen (Brägele-Tipp Nr. 2 meiner Oma: Nimm Butterschmalz!!!), aber dennoch: ich finde das Ergebnis so schmackofatz-lecker, dass ich es mit euch teilen möchte!



Rezept für eine Person:
2-3 Pellkartoffeln vom Vortag
1/2 kleine Zwiebel
ca. 50g Sainte Maure (den von Président)
1 TL Thymian
1 TL Butter
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Pellkartoffeln in Scheiben schneiden. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze Olivenöl und Butter erhitzen. Die Kartoffeln darin anbraten. Nur selten wenden. Sobald die Kartoffeln eine leichte Farbe angenommen haben, die Zwiebeln und den Thymian in die Pfanne geben und mitbraten. Sobald die Kartoffeln knusprig sind, den in Scheiben geschnittenen Käse zu den Kartoffeln geben und in etwas schmelzen lassen. Nach Geschmack salzen und pfeffern. Genießen.

Kommentare:

  1. Ogottogott, in Brägele könnt' ich mich auch jederzeit reinsetzen! Genau wie deine Omi sagt, mit Butterschmalz, und, so wie du es gemacht hast, mit Kartoffeln vom Vortag. Aber die mediterrane Version mit Olivenöl und Ziegenkäse klingt sehr lecker, kann ich mir richtig gut vorstellen. Kommst du aus dem Badischen? Brägele hört man so selten, da fühle ich mich immer ganz heimisch. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa, aus der Nähe von Freiburg komme ich. Du kommst auch aus dem Ländle, gell? Ich hab auf deinem Blog mal irgendwas von Kratzede gelesen... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Beim Ländle bin ich auch dabei - und bei diesen Bratkartoffeln erst recht! Vor allem mit dem Ziegenkäse, der kann nämlich wirklich einfach alles nur besser machen! ;)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, ja, ich komme direkt aus Freiburg. Ist ja 'n richtiger Ländle-Treff hier. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Es geht mir ähnlich, außer daß meine Mutter die absolute Bratkartoffelkönig ist und sie bei uns definitiv aus rohen Kartoffeln gemacht werden müssen (mit gekochten Kartoffel heißt das ganze Plattgeschmelzte) -und nur mit Salz :)

    AntwortenLöschen
  6. Der Ziegenkäse von President ist NICHT vegetarisch, er wird mit tierischem Lab hergestellt. Informier dich bitte vorher, wenn du etwas als vegetarisch vermarkten willst

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.