Samstag, 7. Januar 2012

Bolognese-Spinat-Lasagne

Hallo ihr Lieben!
Seid ihr gut ins neue Jahr gestartet? Habt ihr Andrea gut überstanden?
Hier ist das Wetter seit Tagen richtig mies (1. Dauerregen, 2. 10 Grad (Hallooo? Winter? Schnee? Manno!), deswegen gab es gestern und heute Soulfood: Lasagne. Traumhaft!
Wenn ihr mögt, könnt ihr noch etwas Feta in die Spinatsauce brökeln, das ist auch sehr fein.

Photobucket

Rezept für 2 Portionen:
1 Schalotte, gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
200g Blattspinat (TK)
50ml Sahne
Olivenöl
30g Butter
25g Mehl
ca. 200ml Milch
50ml starke Gemüsebrühe
1 TL Senf
Muskat, Salz, Pfeffer
2-3 Kellen Sojahacksauce
ca. 5-6 Lasagne-Platten
60g Parmesan
evtl. Feta

Etwas Olivenöl erhitzen. Die Schalotte darin andünsten. Knoblauch dazu geben, 1-2 Minuten mitdünsten, dann Spinat und evtl. etwas Wasser hinzufügen. Spinat auftauen lassen. Sahne hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl unterrühren, ca. 1 Minute anschwitzen. Die Milch und die Gemüsebrühe nach und nach zur Mehlschwitze geben. Fleissig rühren, sonst gibt es Klümpchen! Parmesan reiben. Die Hälfte des Parmesans unter die Sauce rühren. Sauce mit Salz, Pfeffer, Senf und Muskat abschmecken.
Den Boden einer Auflaufform mit etwas Bechamelsauce bedecken. Mit Lasagneplatten auslegen. Etwa eine Suppenkelle Bolognesesauce darauf verstreichen. Wieder Lasagneplatten darauf verteilen. Jetzt die Spinatsahnesauce in die Auflaufform geben. Dann wieder Lasagneplatten, dann den Rest Bolognesesauce, dann wieder Lasagneplatten und abschließend den Rest Bechamelsauce verstreichen. Den Rest Parmesan über die Lasagne streuen.
Bei 200°C ca. 30 Minuten lang backen.


Und ich habe meinen Teller brav leergegessen. Also wünsch ich mir jetzt so ein Wetter und vor allem so viel Schnee, wie im Heimaturlaub während eines Besuchs im Schwarzwald. Das hab ich mir doch verdient, oder?
Photobucket

Kommentare:

  1. Hm... eigentlich wollt ich mich ja heute einfach nur an eine vegetarische Bolognese-Soße wagen - aber wenn ich das so sehe, könnt ich eigentlich auch direkt das nachkochen - immerhin liegt noch frischer Blattspinat und Nudelteig im Kühlschrank... Ich glaub, der Plan wurde soeben geändert! ;)

    Dir übrigens auch noch ein schönes neues Jahr - trotz dem absolut nicht winterlichen Wetter -, und liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Mir läuft immer das Wasser im Mund zusammen wenn ich deine Bilder hier sehe... *schmatz*

    AntwortenLöschen
  3. Meine Münchener Kollegen posten auch Bilder von ihren tiefverschneiten Wochenend-Ausflügen... ob ich die zermatschte und verwehte "Garten"landschaft vor dem Haus zurückposten sollte? Ach nee, keine Zeit - ich mach lieber Deine Spinatlasagne!!!

    Ein schönes neues Jahr!
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  4. sieht wirklich super aus, deine lasagne.. hm, ich glaub da kommt nicht mehr viel winter :-/

    liebe grüße

    trina

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sooo verführerisch lecker aus.das wird auf jeden fall in meiner Rezepteliste gespeichert und bald nachgekocht...Vor allem weil mein Freund sich immer beklagt, dass wir keine leckere Lasagne mehr essen, seit ich seit 1 1/2 Jahren Vegetarier bin...:-) Danke dafür!
    Liebe Grüße!!!

    AntwortenLöschen
  6. Wow sieht sehr sehr lecker aus. :)
    Hier (NRW) ist es auch nicht so kalt und es regnet eigentlich fast immer. Wo bleibt der richtige Winter? :)
    emmi

    AntwortenLöschen
  7. Danke ihr lieben! Ich wünsch euch viel Spass beim Nachkochen.

    emmi, ich bin auch im südlichen NRW. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ah, wie schön, Du bist wieder da. :o))) Ein frohes neues Jahr.

    Das sieht wieder einmal sehr köstlich aus. Auch die Idee mit dem Spinat in der "Bechamel" finde ich super.

    Habe die Tage auch Sojabolo gekocht und ganz wagemutig das 1. Mal Pastinaken mit verkocht. Ein Gedicht. *yummi* Man sollte sich viel mehr an die etwas "älteren" Gemüsesorten trauen. Das werde ich in diesem Jahr mal versuchen, so als guter Vorsatz.

    AntwortenLöschen
  9. Danke Maren. Das ist ein schöner Neujahrsvorsatz. :-)

    AntwortenLöschen
  10. Sehr witzig, gerade gegessen und dann das Rezept hier wieder gefunden. Daher hatte ich also heute morgen die Idee. Ich wusste doch, dass es nicht in meinem Kopf entstanden ist, jedoch hatte ich vergessen, wo ich es gelesen hatte.
    Schön wieder von dir zu lesen. Ein frohes neues Jahr!

    AntwortenLöschen
  11. Unglaublich lecker sieht das aus!!!

    AntwortenLöschen
  12. Gestern gleich (fast genauso) nachgekocht, superduperlecker, und gerade verbloggt. Vielen lieben Dank für diese Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  13. ich hab das gestern nachgemacht, allerdings hab ich anstatt dieser soja-hack-soße einfach eine toatendose dazwischen "geschüttet" ;b ..geht viiiel schnell und war trotzdem irre lecker! :) muss man halt bissi stärker würzen usw... mjam..gibts sicher wieder...so einfach :)

    AntwortenLöschen
  14. ich seh gerade 1 TL Senf..?! hab ich gester wohl übersehen..Wohin hätte der sollen?! ;)

    AntwortenLöschen
  15. Freut mich, dass es dir geschmeckt hat! :) Ups, der Senf hätte in die Bechamel gemusst. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.