Sonntag, 27. Mai 2012

Kritharaki mit Spargel

Kennt ihr diese Nudeln, die aussehen wie Reis?
Bei meiner Oma gibt es die immer als Suppeneinlage in Tomatensuppe- lecker! Also ich die Kritharaki neulich bei Rewe sah, habe ich spontan zugegriffen. Im Kühlschrank lagerte noch ein Rest gekochter Spargel, der dringend weg musste, und so bastelte ich aus dieser Vorlage dieses feine Rezept. Nur die Kochzeit und die Flüssigkeitsmenge werde ich beim nächsten Mal reduzieren, mir waren die Kritharaki etwas zu weich, als sie al dente waren, glich das Gericht noch einer Suppe. ;-) Im Rezept hab ich sie schon angepasst.

spargelundorzocropded



Rezept für eine (hungrige) Person:

1 kleine Zwiebel, gehackt
100g Kritharaki
ca. 250ml Spargelsud
100ml Milch
ca. 200-300g vorgekochter Spargel, in ca. 3-4cm langen Stücken
Parmesan
Olivenöl
Salz, Pfeffer

In einem schweren Topf Öl erhitzen. Die Zwiebel darin anschwitzen. Nach ca. einer Minute die Kritharaki dazu geben und mit anbraten, bis sie leicht braun sind. Mit Spargelsud ablöschen. Milch dazu geben und dann ca. 10 Minuten köcheln lassen. Den Spargel dazu geben und einige Minuten köcheln, bis die Kritharaki die gewünschte Konsistenz haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit frisch geriebenem Parmesan bestreut genießen.

Kommentare:

  1. Habe ich noch nie gegessen - wird ausprobiert! :D

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  2. Tatsächlich sind mir diese nudeln auch noch nie aufgefallen. man lernt wohl nie aus ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sarah-Maria, dann guten Appetit!

    ela, die liegen auch gar nicht bei den normalen Nudeln, sondern bei den Spezialitäten. Zumindest in meinem Rewe! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.