Freitag, 15. Februar 2013

Polenta mit Steinchampignons und Wirsing

Instant-Polenta ist eine leckere Alternative zu Pasta, wenn es schnell gehen muss. Ich koche meistens gleich die doppelte Portion und lasse einen Teil der Polenta in einer eckigen Tupperdose abkühlen. Am nächsten Tag kann man die Polenta in Scheiben schneiden und in Olivenöl anbraten.



Rezept für eine große Portion:
70g Polenta
ca. 220ml Gemüsebrühe
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 150g Steinchampignons
4 Blätter Wirsing
50ml Sojasahne
Öl
Salz, Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch hacken. Steinchampignons putzen und in dicke Scheiben schneiden. Wirsingblätter längs halbieren und in feine Streifen schneiden.
Polenta in kochende Gemüsebrühe einrühren. Bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Polenta weich ist.
In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Zwiebeln darin anbraten. Die Champignons dazu geben und ein paar Minuten mitbraten. Den Wirsing und den Knoblauch dazu geben. Einen Deckel auf die Pfanne legen und ca. 2-3 Minuten garen lassen, bis der Wirsing zusammenfällt. Den Deckel wieder von der Pfanne nehmen und bei großer Hitze das Wasser verdampfen lassen und ca. 2 Minuten braten, bis das Gemüse eine schöne Farbe bekommt. Mit etwas Wasser ablöschen, die Sojasahne dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Mit der Polenta servieren.

Kommentare:

  1. Ah, das sieht großartig aus. Polenta ist einfach große Liebe und Wirsing sowieso. Sehr gute Verwendung, die du gefunden hast.

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Polenta ja auch, das Rezept wird also definitiv nachgekocht :)
    Aber kannst du mir einen Tipp geben, wie du die ausgekühlte Polenta brätst? Bei mir zefällen die Stücke immer total :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... ist deine Polenta vielleicht zu flüssig?
      Ich schneid die einfach in Scheiben und brate sie in einer beschichtete Pfanne an. Einen Geheimtipp hab ich leider nicht.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.