Mittwoch, 2. Oktober 2013

Flammkuchen mit Lauch und Champignons

Es ist Zeit für Federweißer! Ganz ehrlich: ich könnte jeden Abend eine Flasche davon trinken, so lecker finde ich den! :-)
Dazu passt neben Zwiebelkuchen natürlich auch Flammkuchen.
Mit dem Teig aus dem Rezept wird der Flammkuchen superknusprig, auch ohne Holzofen. Belegen könnt ihr den Flammkuchen, wie ihr lustig sein. (Klickt hier für Ideen.) Als vegane Alternative zum Schmand/Sauerrahm eignet sich übrigens Sojasahne. Die stockt bei der großen Hitze im Ofen.




Rezept für einen Flammkuchen:
100g Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche
1 Prise Salz
5g Olivenöl
ca. 50ml Wasser
3-4 EL Sauerrahm/Schmand
1 kleine Stange Lauch, in dünnen Ringen
4 Champignons, in schmalen Scheiben
50g Bergkäse, gerieben
Salz, Pfeffer

Mehl mit Salz mischen. Olivenöl und Wasser dazu geben und verkneten. 15 Minuten ruhen lassen, dann dünn auswallen und Backpapier legen. Sauerrahm darauf verstreichen, salzen und pfeffern. Lauch und Champignons darauf verteilen, Käse darüber streuen.
In der Zwischenzeit den Ofen (und das Blech) auf 230°C vorheizen.
Den Flammkuchen vorsichtig auf das heiße Blech ziehen und knusprig backen.

Kommentare:

  1. Das klingt sehr, sehr lecker! Du backst den Flammkuchen direkt auf dem Blech, verstehe ich das richtig? Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also mit Backpapier dazwischen. Vielleicht sollte ich das im Rezept noch mal deutlicher hinschreiben, danke für den Hinweis. :-)

      Löschen
  2. Mmmm, superlecker! Aber ob ich den Teig so dünn hinkriege...? Ich verzweifle jeweils schon an der Pizza, weil die einfach nicht richtig dünn werden will...bin wohl zu ungeduldig...:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz sicher bekommst du das hin! Der Flammkuchenteig geht ja, im Unterschied zum Pizzateig, nicht mehr auf, weil keine Hefe drin ist. Flammkuchenteig mit Hefeteig wurde bei mir auch nie richtig dünn. Dazu braucht man dann wohl einen Ofen, der richtig, richtig einheizt.

      Löschen
  3. Oh, das sieht so lecker aus. Auf Flammkuchen habe ich auch schon länger wieder Jap. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Von Fedi kriege ich auch nicht genug, heute gab es auch zum ersten Mal in diesem Jahr den Roten Rauscher.
    Kanisterweise könnte ich die trinken, leider muss ich mich auf ein Glas begrenzen.

    AntwortenLöschen
  5. Bei dem Bild bekomme ich großen Hunger auf Flammkuchen. Sieht auch in der Kombination super aus. Zeti für Federweißer, danke für den Tipp. Ich glaube, ich trinke bald mal eine Flasche für dich, damit du mal einen Tag Pause machen kannst ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Viiielen Dank für das Rezept! Ich hab den Teig für die selbstgemachte Pizza gestern benutzt und allen hat es geschmeckt :) Allerdings hab ich das ganze mal drei genommen, damit es auch reicht ;) Es war total lecker! Bitte mehr ♥

    AntwortenLöschen
  7. wow... das sieht einfach Hammer lecker aus!
    Die Woche wirds definitiv Flammkuchen geben :) Und ich muss endlich Federweißer probieren. Wird mir in letzter Zeit zu viel gelobt :D

    Liebe Grüsse,

    Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Super, die Kombination klingt sehr verlockend! Ich liebe Flammkuchen! Muss ich gleich mal nachbacken.
    Liebe Grüsse
    sisterscookingfactory.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.