Montag, 10. März 2014

Veganer Flammkuchen mit Weißkohl und Räuchertofu

Dass ich Flammkuchen unglaublich gerne esse, habe ich ja schon das ein oder andere Mal erwähnt. ;-) Heute habe ich für euch eine Variante mit Weißkohl, ich hatte noch einen kleinen Rest im Kühlschrank. Das mag ich so gerne an Flammkuchen, er ist so unglaublich variabel. Der Weißkohl macht sich wirklich gut auf dem Flammkuchen, vor allem in der Kombination mit dem Tofu und dem Schwarzkümmel.
Den veganen Pizzakäse könnt ihr  getrost weglassen. Auch in der Flammkuchenversion bin ich nicht wirklich begeistert davon und hätte ihn wohl nicht vermisst, wenn ich den Flammkuchen ohne gemacht hätte. Aber ich will ja auch nichts wegwerfen, das bringe ich nicht übers Herz, solange es nicht total fürchterlich schmeckt.


Rezept für einen Flammkuchen:
Teig:
100g Mehl (550er)
1 Prise Salz
1 TL Olivenöl
ca. 40ml Wasser
+Mehl für die Arbeitsfläche
Belag:
etwas Olivenöl
ca. 100g Weißkohl
1 kleine Zwiebel, in dünnen Scheiben
70g Räuchertofu (bei mir Mandel-Sesam von Taifun), in kleinen Würfeln
ca. 80ml Sojasahne
2 Handvoll Wilmersburger Pizzaschmelz (optional)
Kräutersalz
Schwarzkümmel

Die Zutaten für den Teig verkneten. Ca. 15 Minuten ruhen lassen.
Den Ofen auf 230°C vorheizen.
Weißkohl in dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Den Weißkohl darin ca. 5 Minuten andünsten. (Er soll noch ordentlich Biss haben.)
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn auswallen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Sojasahne gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Mit etwas Kräutersalz würzen. Den Pizzaschmelz darauf verteilen. Nacheinander Zwiebeln, Weißkohl und Räuchertofu auf dem Flammkuchen verteilen. Mit Schwarzkümmel bestreuen.
Ca. 15-20 Minuten backen. (Die Dauer, bis der Flammkuchen knusprig ist, hängt stark von eurem Backofen ab!)

Kommentare:

  1. Eine leckere und aussergewöhnliche Mischung für einen Flammkuchen, gefällt mir sehr gut das Rezept.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich echt ganz gut an und mir fällt auf, dass ich keinen Schwarzkümmel da hab, waah:P Gleich auf die Einkaufsliste;) Hätt ich jetz gern Flammkuchen *sabber
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen
  3. Ui, ein außergewöhnliches Rezept - aber ich kann mir total gut vorstellen, dass es super schmeckt. Mmmh, das sieht richtig gut aus. Nur den Kümmel würde ich weglassen ;-)
    Viele liebe Grüße,
    Assata

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diese tolle Idee! Jetzt weiß ich, wie ich den Weißkohl hier verarbeiten werde ; )

    AntwortenLöschen
  5. Normalerweise würde mir jetzt wohl das Wasser im Mund zusammenlaufen und ich wäre total neidisch auf Deinen schönen Flammkuchen... ABER gerade habe ich einen Flammkuchen aus dem Ofen geholt und lass ihn grad nur noch abkühlen, bevor es gleich mit der Flammkuchen-Völlerei losgehen kann ;-) Meiner ist mit Schmand, Lauchzwiebeln und Sauerkraut (davon hatte ich noch einen Rest und musste es aufbrauchen) belegt und duftet grad verführerisch :-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das Rezept, ich hab ihn vorgestern gemacht :)

    http://whitespaceandchips.tumblr.com/post/98054498871/what-time-is-it-its-flammkuchen-time

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne. Schön, dass es dir geschmeckt hat. :)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.