Freitag, 7. März 2014

Veganes Avocado-Bärlauch-Pesto

Dies ist die Frühlingsvariante meines heißgeliebten Avocado-Postelein-Pesto. Dass ich mein veganes Pesto gerne auf Avocado-Basis mache, habe ich hier schon einmal erzählt. Weil ich keine Pinienkerne mehr hatte, habe ich Cashew-Nüsse genommen. Ich habe mich dann natürlich gefragt, ob man diese "Sauce" überhaupt noch Pesto nennen darf, deswegen habe ich Wikipedia befragt, und da steht "Da Pesto als generischer Begriff auf alle pastosen Produkte anwendbar ist, gibt es eine Vielzahl so bezeichneter Produkte, auf modernen und klassischen Rezepten basierend, teils weit entfernt vom Ursprung.", passt also, puh! "Sauce" fände ich in diesem Zusammenhang nämlich irgendwie unpassend.
Falls ihr wie ich der Kombination Pasta mit Avocado verfallen seid, aber noch keinen Bärlauch bekommt, kann ich euch abgesehen vom oben verlinkten Rezept auch noch dieses oder dieses empfehlen. So gut!

*Anmerkung, nachdem einer Leserin das Pesto zu scharf war: Je jünger euer Bärlauch, desto schärfer kann er schmecken! Vielleicht solltet ihr ein Blatt Bärlauch vor der Zubereitung essen, um zu testen wie intensiv er ist. Wenn euer Pesto dennoch zu scharf wird, könnt ihr es natürlich mit mehr Avocado strecken. Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass (Soja)Joghurt sich gut macht, falls ihr keine Avocado mehr habt.

Rezept für eine Portion:
ca. 100g Spaghetti (je nach Hunger)
1/2 Avocado (Hass schmeckt am besten!)
1 Handvoll Cashews
2 Handvoll Bärlauch
1 EL gutes Olivenöl
Salz

Spaghetti bissfest kochen.
In der Zwischenzeit die Cashews anrösten. Etwas abkühlen lassen.
Avocado, Cashews, Bärlauch und Olivenöl kurz pürieren. Die Masse sollte nicht ganz glatt, sondern noch etwas stückig sein.
Pasta abgießen, 2-3 EL Kochwasser auffangen. Das Pesto und je nach Konsistenz des Pestos das Kochwasser unter die Spaghetti heben. Nach Bedarf mit etwas Salz abschmecken.


Kommentare:

  1. Njami, klingt genau nach meinem Geschmack! Wo bekommst du denn jetzt schon Bärlauch her? Selbst gepflückt? LG Christine

    AntwortenLöschen
  2. Werde ich mal austesten :) Hab noch Bärlauch und Avocado zuhause :)

    AntwortenLöschen
  3. Also für mich ist das ein Pesto. Ich definiere nämlich Pesto als sehr cremige Soße. Und das ist sie auf dem Bild. So breiartig, fast schon. Klingt jedenfalls lecker und die Bärlauchsaison beginnt ja auch langsam!

    AntwortenLöschen
  4. @Christine Meine Mama hat den Bärlauch geplückt und mir per Post geschickt. :-D Bei meinen Eltern in Südbaden sprießt der Bärlauch schon seit Wochen.

    @lilly, guten Appetit beim Nachmachen. Wenn ich heute eine schöne Avocado bekomme, gibt es das bei mir auch gleich noch mal.

    @Vanessa, deine Definition stimmt mit meiner überein. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Nomnomnom, einmal zu Frau Schulz, bitte :))
    Sieht total lecker aus und ich bekomme gerade richtig Lust auf Nudeln mit Avocadosauce!

    AntwortenLöschen
  6. hej ho!
    hast du an der avocado vorher einmal kräftig abgebissen? :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha, NEIN! Die war da schon sehr sehr braun, deswegen habe ich die Stelle weggeschnitten. ;-)

      Löschen
    2. ich hattet die vermutung, du warst sehr sehr hungrig ;-)

      Löschen
  7. Das klingt so richtig lecker! Werde Ich auch mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  8. Oh oh oh morgen ruf ich meine Mamma an und frag, ob sie auch schon Bärlauch pflücken kann! Zwei meiner liebsten Nudelpartner in einem Pesto vereint, das kann nur einfach total großartig sein! Danke :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es super, dass Du den Hinweis mit dem "scharf" noch hinzu gefügt hast. Wir werden das sicher noch einmal probieren. Der 1. Versuch ist halt scheußlich schief gegangen und hat mir böse Bauchweh beschert, aber ich denke, das Rezept ist richtig super. *Däumchen hoch*

    AntwortenLöschen
  10. Ooooh, das sieht lecker aus! :) Ich liebe Pesto und hatte eh mal wieder Lust auf Avocado... Ich folge dir gleich mal auf Bloglovin, sehr schöner Blog! (Und ein französischer Name klingt so stilvoll - wieso hab ich meinen bloß englisch benannt?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, jetzt hab ich es endlich nachgekocht, nachdem ich mich nach einem Avocadofehlgriff endlich wieder getraut habe eine zu kaufen. Mit Ruccola statt Bärlauch auch sehr lecker, vielen Dank für die Idee! :)
      Das hier ist meine Version: http://herbs-and-chocolate.blogspot.com/2014/07/extrem-cremig-avocado-ruccola-pesto.html

      Löschen
  11. Das war richtig, richtig lecker! Ich habe das Pesto etwas "entschärft" und weniger Bärlauch verwendet, da mein 1,5 jähriger Sohn mitgegessen hat. Als Nüsse habe ich eine Mischung aus Mandeln und Haselnüssen verwendet, weil der Küchenschrank die noch hergab.
    Danke für die Anregung und die Idee Avocado in Pesto zu verwenden.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.