Samstag, 26. November 2011

Antipasti-Raclette auf Focaccia

Diese wunderbare Focaccia buk ich gestern. Sie ist ein Traum. Meine mitessende Freundin war sehr begeistert, ich natürlich auch. ;-)
Was die Antipasti angehen, so könnt ihr nehmen, was euer Herz begehrt. Ich hätte noch gerne Artischocken drauf getan, die waren mir dann aber doch zu teuer leider.
Das Originalrezept ist aus der eve. Eigentlich kommt die doppelte Menge an Käse darauf, ich fand es aber perfekt so. Außerdem habe ich für noch mehr Knusprigkeit einen Teil des Mehls durch Hartweizengrieß ersetzt.

Photobucket

Rezept für eine große Focaccia (je nach Hunger 3-4 Portionen als Hauptgericht, mit einem Salädsche, selbstverständlich):
380g Mehl (550er)
1,5 EL Hartweizengrieß
10g frische Hefe
ca. 200g lauwarmes Wasser
1 kleine orange Paprika
4-5 Champignons
2 EL getrocknete Tomaten in Öl (bei mir Cocktailtomaten aus dem elterlichen Garten)
ein paar grüne und schwarze Oliven
1/2 Zwiebel, in Streifen
120g Raclette
2 TL Rosmarin
1 TL Pizza/Pastagewürz (Sonnentor)
Salz
Olivenöl

Am besten am Tag davor: Paprika in Streifen schneiden, schälen. Champignons putzen und vierteln. In einer Auflaufform Pizza-Pastegewürz, Paprika, Champignons und 1 EL Öl mischen. Bei 200°C ca. 15-20 Minuten backen. Abkühlen lassen, evtl. über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Mehl, Hartweizengrieß und Salz mischen. Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und zum Mehl geben. Alles gut verneten, bis ein elastischer Teig entsteht. Ca. 3-4 Stunden gehen lassen.
Teig auf ein Backblech legen. Mit den Händen zu einem ovalen Kreis ziehen. Eine halbe Stunde gehen lassen.
Mit den Fingern kleine Löcher in den Teig hineindrücken. Tomaten darauf verteilen. 1-2 EL Öl (am leckersten ist natürlich das Öl der Tomaten) darüber träufeln. Den Rosmarin auf dem Fladen verteilen. Die Zwiebeln, die Oliven, die Champignons darauf verteilen. Noch einmal 30 Minuten gehen lassen.
Raclettekäse entrinden und in dünne Scheiben schneiden. Auf der Focaccia verteilen.
Bei 225°C ca. 20 Minuten backen.


... die pefekte Grundlage für Glühwein. ;-)

Kommentare:

  1. mhhhhhm, das sieht super lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Focaccia! Seitdem ich sie das erste Mal in Italien gegessen habe, ist sie jedes Mal das erste, was ich mir dort zu essen hole. ;-)
    Deine Variante mit Antipasti hört sich echt super an! Die werde ich ganz sicher bald nachmachen.

    AntwortenLöschen
  3. Wie immer eine Augenweide und sicher ein echtes Geschmackserlebnis. *Däumchen hoch*

    AntwortenLöschen
  4. sieht lecker aus. schöööön und ein bisschen so ähnlich ist ja auch dieses "abendbrot": http://www.ohhhmhhh.de/?p=17332 - mach das doch mal, ich habs auch vor. :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.