Sonntag, 20. November 2011

Husarenkrapferl

Diese Plätzchen gibt es immer bei meiner Oma. Ich liebe die nussig-fruchtigen Kekse wahnsinnig. Je älter sie sind, desto saftiger (leckerer) sind sie auch!

Photobucket


Für ein Blech:

200g Butter
100g Zucker
2 Eigelbe
1 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Salz
300g Mehl
80g Haselnüsse, gemahlen
ca. 100g Marmelade (bei uns war es Himbeere, lecker ist aber auch Johannisbeere, beispielsweise.)
1/2 Tasse Puderzucker (nach Belieben)

Butter, Zucker, Vanille, Salz und die Eigelbe verkneten.
Das Mehl darübersieben, die Haselnüsse darüberstreuen und alles zu einem Mürbteig verarbeiten.
In Frischhaltefolie gewickelt für 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
Backofen auf 200°C vorheizen.
Aus dem Teig eine lange Rolle formen und gleichmäßig in Scheiben schneiden. Aus den Scheiben Kugeln formen und in diese mit dem Kochlöffelstiel Löcher bohren. Die Krapferl auf ein Backblech legen und für ca. 15-20 min backen und anschließend auf einen Kuchengitter erkalten lassen.
In einem kleinen Topf die Marmelade erwärmen, bis sie flüssig wird. Dann mit einem kleinen Löffel die Marmelade in die Vertiefungen der Krapferl füllen.
Die Krapferl mit Puderzucker bestäuben.
Nach etwa einem Tag ist die Marmelade ganz trocken und die Krapferl können gestapelt gelagert werden.

Photobucket

Kommentare:

  1. mhhhm, solche Klassiker sind doch echt immer wieder und wieder super lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Kommt auf die Liste für morgen Vormittag, ebenso wie die Orangen-Mohn-Kekse - fürs gemeinsame Punschtrinken :)

    Ich backe übrigens die Marmelade gleich mit. Da wird sie schneller fest.

    AntwortenLöschen
  3. Sobald Ich Omas Rezept in Blog sehe weiss Ich das muss lekekr sein.Und \wieder ausgezeichnetes Rezept und sieht sehhr lekker aus:)

    AntwortenLöschen
  4. Sarah-Maria, absolut!

    Alicka, oh, danke für den Tipp mit der Marmelade, das werde ich direkt versuchen beim nächsten Mal! Viel Spass beim Punschtrinken! :)

    Dozli, du hast recht! Omas Essen schmeckt halt doch immer am besten! :)

    AntwortenLöschen
  5. kenn ich mit schokolade, anstatt mit marmelade.
    - danke für die erinnerung daran!

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab auch die Marmelade mitgebacken. Hab sie dafür in eine Gerfriertüte gefüllt, eine Ecke abgeschnitten und reingespritzt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.