Montag, 1. April 2013

Ziegenfrischkäseterrine mit gegrillter Paprika und Sauce Vierge

Ich hoffe, ihr hattet schöne Ostern!
Diese Terrine gab es zum Osterbrunch. Dass ich Ziegenkäse liebe, habe ich ja schon das ein oder andere Mal erwähnt. ;-) Die Terrine ist wirklich außergewöhnlich lecker (sogar meine Tante, die eigentlich gar keinen Käse/Frischkäse mag, war hellauf begeistert), die gegrillte Paprika und die Sauce Vierge passen ganz wunderbar zum Ziegenfrischkäse. Das Rezept stammt aus der Lust auf Genuss - "Feines aus Frankreich". Die Terrine wird nicht so fest, wie das für eine Terrine üblich ist, evtl. lag das an der Agartine (im Original-Rezept wird Gelatine verwendet), aber ich fand das ganz gut, ich stehe nicht so sehr auf glibberiges Essen.
Ich habe das Rezept halbiert, für eine Kastenform (2l) braucht ihr die doppelte Menge. Und seid vorsichtig mit dem Zitronenabrieb, ich habe etwas zu gut gemeint, so dass die Terrine doch recht intensiv nach Zitrone schmeckt.



Rezept:
Für die Käsemasse:
30g Pinienkerne
 1 Glas in Öl eingelegte Paprika (Abtropfgewicht ca. 200g)
5g Agartine
(evtl. Milch für die Agartine)
100g Schlagsahne
225g Ziegenfrischkäse
150g  Schmand
Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb
Sauce Vierge:
30g Pinienkerne
2 kleine Schalotten, fein gewürfelt
2-3 EL Schnittlauch, gehackt
ca. 10 schwarze Oliven, gehackt
 ein paar getrocknete Tomaten in Öl, gehackt
5 EL Olivenöl
etwas Zitronenabrieb
Salz, Pfeffer

Paprika abtropfen lassen.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.
Form mit Frischhaltefolie auslegen. Pinienkerne hineinstreuen.
Agartine nach Packungsinformation zubereiten. (Ich habe 70ml Milch und  30g Sahne mit der Agartine aufgekocht, 2 Minuten köcheln und dann etwas abkühlen lassen.)
Restliche Sahne steif schlagen.
Frischkäse mit Schmand und der Agartine-Mischung glatt rühren und dann vorsichtig mit der Sahne vermischen. Kräftig abschmecken.
Etwa 1/3 der Käsemasse in die Form füllen. Mit der Hälfte der Paprikaschoten bedecken. Wieder 1/3 der Käsemasse einfüllen, restliche Paprika drauf, dann den Rest Käse, glatt streichen. Im Kühlschrank zugedeckt min. 3 Stunden fest werden lassen. (Bei mir stand die Terrine über Nacht im Kühlschrank.)
Für die Sauce Vierge alle Zutaten vermischen und abschmecken
Terrine stürzen, mit etwas Sauce beträufeln.
Dazu passt frisches Brot.

Kommentare:

  1. Huhu,
    vielleicht versuchst du´s mal mit Agar-Agar statt Agartine! Agartine ist "gestreckt". Reines Agar-Agar gibt´s z.B. im Bioladen...
    Ich bin aber auch kein Freund von beidem geworden!^^

    LG und schönen Feiertag noch,
    Frau Momo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Momo, das wünsche ich dir auch! Hast du im Moment auch Ferien, oder bietet ihr eine Ferienbetreuung an?

      Danke für den Tipp mit dem Agar Agar, das wusste ich nicht. Ich merke mir das fürs nächste Mal, wir mussten die Agartine im Edeka kaufen und die hatten nichts anderes da. Ich bin im Moment nämlich bei meinem Eltern auf dem Land, da ist leider kein Bioladen in der Nähe. ;-)

      Löschen
  2. Wir bieten Ferienbetreuung an, aber ich habe mir ne Woche Urlaub gegönnt! :)
    ICh habe es auch erst durch einige Fehlversuche und den Hinweis einer Agar-Agar-Kennerin erfahren.:D

    Dir eine schöne Zeit bei deinen Eltern und einen lieben Gruß,
    Frau Momo

    AntwortenLöschen
  3. Oh, dieses Rezept sieht mir ganz nach einem zukünftigen Sommer-Dauerbrenner aus, juhuuuu!

    Hoffe, es dauert heuer nicht allzu lange mit den Paprika im Garten - denn mit denen schmeckt es sicher am allerbesten!
    Ich freu mich jetzt schon drauf, danke und liebe Grüße!
    Himbeerschoko

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.