Donnerstag, 2. August 2012

Champignon-Cake

Dass ich ein Fan von Cakes bin, hab ich ja schon mal gesagt. Dieser Cake war unglaublich lecker und hat mir von der Konsistenz noch mehr zugesagt als der letzte. (Obwohl dieser auch sehr sehr lecker war.) Er war ganz herrlich fluffig-lecker, leider habe ich kein Anschnitt-Bild. Im Original kommt eigentlich Greyerzer rein, ich hatte aber noch Comté und Parmesan zu Hause, war auch so sehr fein.

Champignon-Cake



Rezept für einen Cake (für 6 als Hauptspeise, mit einem Salädsche natürlich):
1 kleine Zwiebel
250g Champignons
1 EL Olivenöl
180g Mehl
1 Pkg. Backpulver
3 Eier
50g Butter
50g Olivenöl
125ml Vollmilch
 1 TL Salz
1 Msp. Pfeffer, frisch gemahlen
100g Greyerzer (oder: 70g Comté und 30g Parmesan)
Butter und Paniermehl für die Form

Zwiebel fein hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Die Zwiebel in einer beschichteten Pfanne anschwitzen. Sobald sie glasig sind, die Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und die Champignons in der Pfanne anbraten, bis diese eine schöne Farbe haben und die Flüssigkeit verdampft ist.
Käse reiben.
Butter in der Milch schmelzen.
Mehl und Backpulver mischen. Mit den Eiern in einer Rührschüssel kräftig verquirlen. Die lauwarme Milch, die Butter und das Öl zusammen mit Salz und Pfeffer zum Teig geben und verrühren. Den Käse, die Zwiebel und die Champignons unterrühren.
Teig in eine gefettete, mit Paniermehl ausgestreute Kastenform geben. Im auf 180°C vorgeheizten Ofen ca. 50 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Och, gar kein Blick in den Cake? Trotzdem sehr verführerisch, also muss ich ihn wohl nachbacken und selber reinschauen ;) Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. Leiderleider war er viel zu schnell weg... ich fotografier ja mit wenigen Ausnahmen nie vor anderen Leuten und leider gab es keine Reste. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das sieht wieder einmal total lecker aus. Und das ist genau richtig, um unsere Nachbarn unten im Garten zu erfreuen. Muss ich die Tage unbedingt ausprobieren und runter schleppen. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Tu das, der Cake ist einfach soooo fein, die Nachbarn werden dich dafür lieben! :)

    AntwortenLöschen
  5. Rate, was gerade im Ofen steckt. ;o) Sogar mein Mann hat fleißig mitgeholfen. Wenn der Cake fertig ist, werde ich garantiert darüber bloggen. Rezepte kamen die letzte Zeit etwas kurz bei uns. Und was die Nachbarn sagen, werde ich natürlich auch erzählen. :o)

    Es duftet schon sehr fein...

    AntwortenLöschen
  6. wow, da wart ihr heute morgen aber schon fleissig! Ich hab gerade erst meinen Kaffee ausgetrunken! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. So, da ist er: http://www.little-green-planet.de/?p=6203 Ich habe leider nach wie vor nicht raus, wie dieses Trackback oder wie sich das nennt, funktioniert, deshalb nur als Link.

    Der Cake ist super geworden. Er hat uns und den Nachbarn super geschmeckt. Nach dem Backen ist er zwar ein klein wenig abgesunken, aber das hat dem Geschmack keinen Abbruch getan. Ein super Rezept. Nachbacken lohnt sich.

    AntwortenLöschen
  8. Oooooh Mhhhhmmm! Das klingt fabelhaft lecker! Ich hab noch nie einen Cake gebacken, aber der klingt einfach zu verführerisch! Sicher auch toll zum Mitnehmen oder?

    AntwortenLöschen
  9. Maren, schön, dass er euch geschmeckt hat!

    Elisabeth, der eignet sich super zum Mitnehmen. Perfekt für ein Picknick!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.