Donnerstag, 16. August 2012

Veganer Bananen-Kokos-Kuchen mit Schokolade

 Photobucket

Ich experimentiere im Moment mit veganem Backen. Ich bin kein Fan von allzu künstlichem Eiersatz, deswegen finde ich dieses Rezept perfekt, Bananen sind ein natürliches Bindemittel. Dummerweise habe ich vergessen, die Schokostückchen unter den Teig zu rühren, deswegen liegen die einfach oben drauf. Ich dachte ehrlich gesagt, dass die Schokostückchen einfach absinken würden wie Kirschen, dem war leider nicht so. Wenn ihr den Kuchen nachbacken wollt, würde ich die Schokostücke auf jeden Fall mit den Kokosflocken zusammen in den Teig rühren!
Inspirieren lassen habe ich mich von diesem Muffin-Rezept, ich fand kein Kuchenrezept, das mich überzeugen konnte.
Der Kuchen schmeckt wunderbar saftig. Der wird sicher wieder gebacken!

 Photobucket

Rezept für 1 Kastenform:
2 (sehr) reife Bananen
120g Rapsöl
100g Zucker
60g Kokosflocken
50g Schokolade, in grobe Stücke gehackt
250g Mehl
2 TL Backpulver
etwas Fett und Paniermehl für die Kastenform

Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Rapsöl und Zucker so lange mit der Banane verrühren, bis die Masse emulgiert, dann die Kokosflocken und die Schokolade unterrühren. Mehl und Backpulver zügig unterrühren.
Den Teig in eine gefettete und mit Paniermehl ausgestreute Kastenform füllen.
Im auf 175°C vorgeheizten Ofen ca, 60 Minuten backen. (Stäbchenprobe machen!)

Photobucket
Photobucket

Kommentare:

  1. Toll, wird auf jeden Fall nachgebacken! :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh sehr schön! Ganz ohne Ei oder Ersatz, das finde ich super. Kommt gleich auf die Liste!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Oh Gott, du postest immer so sündig-lecker aussehende Köstlichkeiten! <3
    Der Kuchen klingt extrem lecker und wird bald einmal ausprobiert, wie auch die veganen Bounties! Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Hey, was für ein tolles Rezept. Ich finde Ei-Ersatzprodukte auch immer etwas fragwürdig, aufgrund der vielen Zusatzstoffe. Hast du schon Erfahrung mit reinem Sojamehl als Ei-Ersatz gemacht? Ich bin noch ganz im Anfangsstadium des veganen Backens.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sojamehl benutze ich hauptsächlich als Ei-Ersatz bei Bratlingen.
      Bisher hab ich nur einen Kuchen mit Sojamehl gebacken, das war dieser hier: Veganer Beerenkuchen
      Sonst backe ich lieber ohne Ei-Ersatz, du brauchst auch nicht zwingend Banane als Eiersatz.
      Schau mal, hier: Karottenkuchen und hier: Orangen-Mohn-Mamorkuchen
      Meiner Meinung nach (bzw. meinem Geschmack nach), hat Sojamehl schon einen Eigengeschmack, den ich zwar in herzhaften Gerichten ok finde, im Kuchen aber lieber drauf verzichte. :)

      Löschen
    2. super, danke :)

      Löschen
  5. http://www.veganguerilla.de/bananen-mandel-schoko-kuchen/#more-476


    der hier ist auch sehr gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, C.. Das Rezept hab ich auch gefunden und abgespeichert, allerdings hatte ich keine mehr Mandeln und nicht mehr so viel Schokolade zu Hause. :)

      Löschen
  6. Schaut echt lecker aus, kommt auf die Backliste

    AntwortenLöschen
  7. ohhh. der sieht super aus! und auch noch vegan. super :))) und mit bananen. den back ich glaub ich bald nach. ;)

    AntwortenLöschen
  8. Backst du bei Umluft oder Ober-/Unterhitze?

    AntwortenLöschen
  9. Mein Ofen kann nur Ober-/Unterhitze.
    Aber Kuchen sollte man eh immer Bei O/U-Hitze backen, weil er so saftiger bleibt. :)

    AntwortenLöschen
  10. Okay :)
    Ich mache das auch immer so, nur viele Rezepte sind leider anders & dann muss ich die Temperatur ja etwas verändern.
    Dann wird der Kuchen morgen ausprobiert; eine Banane muss weg :D

    AntwortenLöschen
  11. Dann gutes Gelingen, ich hoffe, er schmeckt dir! :)

    AntwortenLöschen
  12. Erster veganer Kuchen, den ich gebacken habe: 10 Punkte und danke für das tolle Rezept! :)

    AntwortenLöschen
  13. Also ich muss wohl irgendwas falsch gemacht haben :( der Teig war staubtrocken, erst nach ca 500ml Wasser/Kokosmilch-Mix wurde der Teig rührbar..vorher hat alles gestäubt beim Rühren :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Madeleine,

      das tut mir leid. Keine Ahnung, was da bei dir passiert ist. Im Kommentar über dir wurde ja berichtet, dass der Kuchen gut gelungen ist. Ich kann mir auch so gar nicht vorstellen, das man an den Teig 500ml Flüssigkeit machen kann, ohne dass er zu Pfannkuchenteig wird. ;-) Ich hoffe, er hat am Ende doch noch ganz gut geschmeckt.

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.