Freitag, 14. Dezember 2012

Pasta Tufunese

Dieses Rezept habe ich schon einmal veröffentlicht. Seither habe ich es ein paar mal gekocht, es ist einfach köstlich. Ich habe es noch weiter perfektioniert, ich könnte in der Sauce wirklich baden.
Wichtig ist, dass ihr die Sauce lange köcheln lasst, noch einmal aufgewärmt schmeckt sie noch einmal besser.




Für 3-5 Portionen (je nachdem, wie saucenlastig man seine Pasta mag):
1 große Zwiebel
2 dicke Karotten
1 Knoblauchzehe
200g Tofu rosso (von Taifun)
100ml Rotwein
1l Tomatenpassata (oder 0,5l Tomatenpassata und 1 Dose geschälte Tomaten)
1 EL Pizza-Pasta-Gewürz (Sonnentor)
1-2 TL Zucker
Salz
Olivenöl
Nudeln nach Hunger

Zwiebel fein hacken. Karotten in Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken. Tofu mit den Händen zerbröseln.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln und die Karotten glasig dünsten. Den Knoblauch und den Tofu dazu geben, ein paar Minuten braten. Der Tofu darf ein wenig braun werden. 1 TL Zucker dazu, karamellisieren lassen. Dann mit Wein ablöschen. Sobald der Wein (fast) verdunstet ist,das Tomatenpassata und das Gewürz dazu geben. Salzen und dann mindestens eine Stunde köcheln lassen. Mit Salz und Zucker abschmecken.

Kommentare:

  1. Hach, die ist einfach göttlich :) Jetzt hast du mir Appetit gemacht, was gemein ist, weil ich nur Steckrübensuppe zum Aufwärmen dabei hab :D

    AntwortenLöschen
  2. Das siehr wirklich fabelhaft lecker aus! Mit etwas Geduld schmecken Saucen echt oft nochmal um längen besser! Und aufgewärmt sowieso <3 Danke für das schöne Rezept!!

    Lass es Dir gut gehn!

    Liebe und vorweihnachtliche Grüße, Ann-Katrin

    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht wirklich lecker aus! Ich war schon lange auf der Suche nach einem guten Rezept mit Tofu. Wird auf jeden Fall nachgekocht. :) Nimmst Du dafür immer den Tofu Rosso, oder kannst Du ansonsten noch eine gute Alternative empfehlen?

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bisher habe ich die Sauce nur mit Tofu rosso gemacht. Naturtofu dürfte auch gehen- aber ich denke, dass du dann mehr Kräuter brauchst. Evtl. könntest du den Naturtofu vor dem Kochen zerbröseln, mit Tomatenmark, Knoblauch, Olivenöl und Kräutern marinieren, und dann ein paar Stunden ziehen lassen. Ob er so pur schmeckt, weiß ich nicht und würde meine Hand auch nicht dafür ins Feuer legen. ;-)

      Löschen
  4. ......... /)
    …... ( , )
    .….|░░░|
    …..|░░░|☆
    ..☆|░░░|¸.¤“˜¨
    ¨˜“¤|░░ഐ¤ªგ“˜¨¨
    ¨˜“გª¤.¸::.¸.¤ªგ“˜¨¨
    ¤.¸*¸.¤ª“˜გ¨¨¨…… FROHE
    ¸.¤ªგ“˜¨¨ …… WEIHNACHTEN
    Schöne, …….. -`☆´- *´¨)
    …besinnliche, …… ¸.•´¸.•*´¨) ¸.•*¨)
    …… erholsame … (¸.•´… (¸.•` -`☆´-
    …-`☆´- … Feiertage !
    ………….. -`☆´-
    ……-`☆´-
    ..* ~*……..........und….*….*……allen
    .* ~*……..*ein glückliches
    .........und gesundes neues Jahr
    …*…..*.....…...*2013…*…*…

    Liebe Grüße Kerstin ☆

    AntwortenLöschen
  5. Wow du hast nen echt schönen Blog :) du inspirierst mich immer wieder in der Küche und auch deine Seite ist ganz toll aufgebaut!

    Mach weiter so! Vielleicht magst ja auch mal auf meiner Seite vorbeischauen, ich ernähre mich auch vegan und berichte immer wieder zu dem Thema! :)

    Liebe Grüße und guten Rutsch schonmal :)

    Ailyn

    (www.lythebeee.blogspot.com)

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin kein Vegetarier, esse aber sehr wenig Fleisch und experimentiere gerne mit Tofu und Co. Den Tofu rosso hatte ich vor einiger Zeit bereits probiert und er ist genial für mediterrane Gerichte. Naturtofu ist mir oft zu "laff" und ich habe auch noch nicht so richtig rausgefunden womit man ihm optimal Geschmack verleiht. Das Ergebnis der Tofunese hat nicht nur mich überrascht, sondern auch die Mitesser. Gut, es haben alle gewusst, dass es kein Fleisch ist, aber ich finde den Unterschied schmeckt man nicht oder kaum. Ich verwende den Sommer über nur frische regionale Tomaten, so dass ich hier zu den übrigen Mengen 700 g wohlschmeckende Tasty Tom kleingeschnippelt und mit eingekocht habe. Danke auch für diese Inspiration! :-)

    *Christina*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass euch das Rezept so überzeugen konnte. :)
      Bei Naturtofu ist es wirklich superwichtig, dass du ihn marinierst. Am einfachsten ist es, wenn du ihn einfach in etwas Sojasauce einlegst. Generell kannst du einfach nehmen, was dir so schmeckt. Ich mag zu Asiatischen Sachen auch einfach ein wenig Ingwer, Knoblauch und Sojasauce. Nachdem du den Tofu dann scharf angebraten hast (den Tofu aus der Marinade nehmen und den Inger/Knoblauch abschaben), lösche den Tofu mit der Marinade ab und lass ihn noch mal kurz darin ziehen. Mjamm!)
      Für andere Naturtofurezepte schau mal zum Beispiel hier:
      http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2012/09/knusprige-tofuschnitten.html
      http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2011/03/gebackener-tofu-mit-gemuse-und-hirse.html
      Was ganz anderes, aber auch lecker ist das:
      http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2013/08/tofu-krauter-aufstrich.html

      Löschen
    2. Lieben Dank für die Tipps!
      Marinierst du den Tofu "am Stück" oder in Scheiben / Würfel geschnitten in der Sojasauce? Und wie viel Sojasauce nimmst du in der Regel?
      Ich hatte vor einiger Zeit Tofuscheiben braten wollen und diese kurz in Sojasauce eingelegt (sie schwammen mehr darin), vielleicht war dies total verkehrt. Der Tofu hatte sich sehr mit Sauce vollgesogen, danach hatte ich ihn in Sesam gewälzt (ging gut), aber beim Braten suppte es gewaltig und alle Sesamkörner landeten im Bratfett! Uargh.

      Löschen
    3. Immer in Scheiben/Würfeln.
      Ich kenne das eigentlich gar nicht, dass sich Tofu so krass vollsaugt- welche Marke hast du denn genommen? Mein liebster ist ja der von Taifun, den bekommst du eigentlich in jedem Bioladen.
      Wie viel Sojasauce ich genau nehme, kann ich gar nicht sagen, ich mache das meistens Pi mal Daumen. Schätze aber, dass es so ca. 2 EL sind pro Klotz (also 200g Tofu).
      Damit die Sesampanade am Tofu bleibt, musst du mit einer klassischen Panierstraße panieren. Wenn der Tofu vegan sein soll, kannst du das Ei mit einer Mischung aus Wasser (oder Sojasauce) und etwas Speisestärke/Sojamehl ersetzen.

      Löschen
    4. Eigentlich kaufe ich Tofu bei Denns und dann von Taifun.
      Wenn ich mich aber spontan für Tofu entschließe steht mir nur der Edeka vor Ort zur Verfügung und die haben im Kühlregal eine Sorte Natur-Tofu, keine Ahnung wie die Marke heißt.
      Ich werde dann mal klassisch panieren und in Sesam wälzen, bei mir darf es in jedem Fall ein Ei sein ... ;-)

      *Christina*

      Löschen
  7. Ich hatte noch Tofu Rosso da, der unbedingt verbraucht werden musste. Und ich habe bei dir nach Rezepten gesucht und dieses hier nachgekocht. Es war perfekt, alles musste verbraucht werden: Tomatenpassata, Tofu, Möhren. Es ist wirklich ein leckeres Alltagsgericht. Vielen Dank dafür! :-)

    Viele Grüße, Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch, es freut mich, wenn es euch geschmeckt hat! :-)
      Jetzt bekomm ich auch Lust auf eine große Portion Pasta, hmmmmm.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.