Mittwoch, 31. Dezember 2014

Jahresrückblick 2014

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber ich liebe Jahresrückblicke. Ganz besonders kulinarische. Über Essen könnt ich eh stundenlang reden. (Surprise, surprise!) Und eins meiner liebsten Hobbies ist es, mich stundenlang durch die Foodbloggerwelt zu klicken und mich darüber zu freuen, wenn ich wieder ein Foodblogschätzchen entdecke, das mir bisher unbekannt war.
Da kommt mir Sabines Idee zum Jahresrückblick doch sehr gelegen. Ich freue mich schon sehr darauf zu lesen, wie das Jahr für die anderen teilnehmenden Foodblogger so war. Und das Ausfüllen hat mir auch Spass gemacht, obwohl ich teilweise an meinem Siebgedächtnis gescheitert bin. Aber nächstes Jahr passiert mir das sicher nicht mehr, ich hab ja zum Glück vor kurzem angefangen, meine liebsten Internetlinks auf dem Blog zu sammeln.


1. Was war 2014 dein erfolgreichster Blogartikel?
Der beliebteste Blogpost aus diesem Jahr war die Cremige Kürbispasta, die meisten Klicks hatte aber ein alter Blogpost, nämlich der Weltbeste Karottenkuchen, den haben in den letzten 5 Jahren unglaubliche 26.000 Leute angeklickt. Verrückt!

2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?
Hm, diese Frage fällt mir schwer, zu beantworten. Ich halte meinen Blog absichtlich eher unpersönlich. Vielleicht dieser Blogpost, in dem ich vor kurzem gegen die "Schönwetterbloggerei" ausgesprochen habe. Außerdem habe ich recht viel Mühe in meinen "How to Tofu"-Blogpost gesteckt. Außerdem mag ich meinen Buddha Bowl-Post ganz gerne.

Vielleicht könnt ihr mir ja sagen, welche meiner Posts euch besonders in Erinnerung geblieben sind?

3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?
Ui, ich muss zugeben, was so etwas angeht, habe ich ein Gedächtnis wie ein Sieb. Vielleicht (wahrscheinlich) vergesse ich jetzt etwas wichtiges, aber diese Artikel fallen mir spontan ein:
Elas Artikel zur Garnelenzucht und ihr Artikel zur Fußball-WM (die neben allgemeinem Desinteresse an Fußball auch aus diesem Grund auf meinem Blog keine Erwähnung fand) haben mich dazu inspiriert, das Thema kritischen Konsum auf meinem Blog mehr in den Fokus zu rücken.
Franzis "20 Euro - Eine Woche"-Experiment fand ich wahnsinnig spannend. Auch wenn ich glücklicherweise mehr als nur 20 Euro für Essen zur Verfügung habe, hat mich das Experiment doch zum Nachdenken angeregt. Und auf manche Menschen, wie zum Beispiel Henriette, hatte das Experiment große Auswirkungen. Das finde ich schön!
Ich hoffe, es wird mir verziehen, aber ich möchte einen Artikel verlinken, der ganz knapp noch 2013 gepostet wurde. Carolas "Geständnis" zu lesen tat irgendwie gut. Ich hab es dort auch in den Kommentaren geschrieben. Im Grunde meines Herzens weiss ich, dass die vegane Ernährung eigentlich die beste wäre. Aber ich schaff es einfach nicht. Und zu lesen, dass es nicht nur mir so geht, hat mich versöhnlicher gestimmt. Vielleicht kann man nicht von "inspirieren" reden. Aber der Blogpost fiel mir ein, als ich die Frage las.
Auf die oben genannten Blogs möchte ich euch generell hinweisen. Ich finde es schön, wenn bei Blogs nicht nur darauf geachtet wird, dass die Gabel in richtiger Position zu Teller und Serviette liegt, sondern dass die Blogger sich auch Gedanken um das Thema Lebensmittel(produktion) machen. Ich bin mir sicher, dass im nächsten Jahr der ein oder andere Post auf den Blogs veröffentlicht werden wird.

4. Welches der Rezepte, die du 2014 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht - und warum?
Am häufigsten gab es sicher Hummus. Aber da kann man ja nicht wirklich von kochen reden, oder? Also waren es die Spargel mit Kratzete, die es bei mir jeder Spargelsaison so 3-5 Mal gibt. Weil es mein absolut liebstes Spargelgericht ist. Die anderen Sachen (vielleicht mit Ausnahme der Sommerrollen) hab ich meistens noch höchstens einmal gekocht. Nicht, weil sie nicht lecker waren. Sondern weil mein Stapel ungekochter Rezepte einfach SO groß ist.

5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2014 beschäftigt? Und hast du es gelöst?
Da fällt mir gerade nichts ein, um ehrlich zu sein. Ich nehm das Bloggen ziemlich entspannt. Ich hab kein Interesse, mich in html-Zeugs einzuarbeiten. Oder aktiv mit SEO zu beschäftigen. Kochprobleme hatte ich auch keine, ich kann mich an keine größeren Kochkatastrophen erinnern.

6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres - welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?
Definitiv diese gebraten Tomaten. So einfach, so gut.

7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf dein Blog gekommen sind?
Die Frage kann ich nicht beantworten, da ich kein google analytics nutzen möchte. Die Statistik von Blogger ist nicht sehr genau und die Suchbegriffstatistik von statcounter.com, das ich für meine Klickzahlenanalyse nutze, wird von google blockiert. (Weil es ein Konkurrenzunternehmen ist, vermute ich.) 
 
8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2015?
Eigentlich bin ich wunschlos glücklich. Ich habe keine großen Ambitionen für meinen Blog. Oder doch, einen Wunsch habe ich schon. Ich finde es schön, wenn ihr mir schreibt, wenn ihr ein Rezept nachgekocht habt und es euch gut geschmeckt hat. Oder wenn ihr mir berichtet, dass ihr mit meinen Rezepten andere davon überzeugen konntet, dass vegetarisch-vegane Küche lecker ist und keinen Verzicht bedeutet, sondern Bereicherung ist. Denn genau das ist es, was ich mit meinem Blog zeigen möchte. Deswegen, danke, liebe Leser! Ihr ahnt nicht, wie sehr ich mich über Kommentare freue. Und ich wünsche mir also für 2015, dass ihr mir weiterhin so nette Rückmeldung gebt!



Damit der Post nicht bilderlos bleibt, und weil ich das Bild so schön finde, noch einen verschneiten Gruß aus meiner Heimat. ;-) 

Kommentare:

  1. guten Morgen,
    also, wie ich ja schon mehrfach angemerkt habe, ich hab mich in deine Kartoffel mit Kapernsauce so sehr verliebt, dass diese Kreation echt oft auf den Tisch kommt. Dafür nochmal ein großes DANKE, ich folge deinem Blog gerne und wünsche dir weiterhin alles Liebe!
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Sophie!
      Schön, dass du die Kapernsauce so toll findest, ich mag die auch wahnsinnig gerne. Vielleicht sollte ich die auch mal wieder machen. Heute Abend gibt's ja Raclette und die Gemüsereste lassen sich sicher wunderbar zu einem Ofengemüse verarbeiten.
      Ich wünsch dir einen guten Rutsch!

      Löschen
  2. Ohhhh meine Liebe, ich bin so stolz, dass ich Teil deines wunderbaren Rückblicks sein darf! <3 Rutsch gut ins neue Jahr, ich freue mich auf viele wunderbare Posting im Jahr 2015 von dir! :-)

    1000 Grüße aus dem Gemüseregal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzi,
      ich danke dir, für deinen Blog! Ich hätte sogar noch mehr Posts von dir verlinken können, weil ich viele so gut fand! ;-)

      Liebe Grüße ins Gemüseregal und einen guten Rutsch!

      Löschen
  3. Oh, was für ein erfrischend nüchterner Jahresrückblick ;-) Ich wünsche auch 2015 viel Freude am Bloggen und alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Ulrike, das wünsche ich dir auch!

      Löschen
  4. das how-to-tofu habe ich mir auch gespeichert.große hilfe :
    an sich sind auch noch einige deiner rezepte auf meinen noch-zu-kochen haufen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass dir mein How to Tofu helfen konnte! ;-) Danke für die netten Kommentare hier auf dem Blog!
      Für die noch ungekochten Rezepte wünsch ich dir gutes Gelingen und einen guten Rutsch!

      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  5. Deine eigenen Lieblingsposts sind auch welche, die mir besonders in Erinnerung bleiben. Ich bin jetzt auch spontan noch dabei meinen Jahresrückblick zu tippen. Ich wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und danke dir für die vielen Inspirationen im Letzten!
    Ganz liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Christina,
      oh, ich freu mich schon auf deinen Rückblick!
      Dir ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr, ich freu mich auf deine kommenden Blogposts! :-)
      Liebe Grüße
      Melissa

      Löschen
  6. Dein Karottenkuchen hat nun 26.001 Besucher! Der schaut ja wirklich zum Niederknien aus.

    Alles Gute für 2015 wünsche ich!

    AntwortenLöschen
  7. Also ich könnte ja auch stundenlang über Essen reden... ;)
    Wirklich ein sehr schöner Jahresrückblick. Ich wünsche dir alles, alles Gute für 2015!
    Liebe Grüße
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  8. Ein schöner Jahresrückblick! Ich habe schon so einige Rezepte nachgekocht, mein Dauerfavorit ist die Bolognese-Spinat-Lasagne! Insofern wird es also mal Zeit, "Danke" zu sagen für die tollen Rezepte und Inspirationen!

    Einen guten Rutsch und alles Gute für 2015!
    Birte

    AntwortenLöschen
  9. Huhu, Du hast ja einen tollen Blog und mir gefällt Deine entspannte Art sehr! Ich habe gerade ganz vielen von Deinen Artikeln in meine Leseliste gepackt - ich glaube, wir sind uns sehr ähnlich in unseren Ansichten. Wie schön, dass ich Dich über die tolle Aktion kennen lernen konnte!

    AntwortenLöschen
  10. Was für ein schöner Rückblick - mit haufenweise spannenden Links, denen ich am liebsten jetzt allen folgen würde (das würde aber wohl heißen, dass ich Silvester verpasse). Deshalb erst mal nur: Danke fürs Mitmachen und Dir ein tolles Blogjahr 2015 mit vielen, vielen Kommentaren!

    AntwortenLöschen
  11. Huhu, sehr schöner Jahresrückblick - und Deine entspannte Art des Bloggens find ich auch sehr sympathisch ;-) Ich wünsch Dir einen guten Start ins neue Jahr und für die kommenden zwölf Monate viel Glück und Freude - sowohl in der Küche als auch sonst im Leben!

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  12. Noch jemand mit Sieb-Gedächtnis? Gibt's ja gar nicht ;-)
    Für deinen Jahresrückblick hab ich am längsten gebraucht. Ständig musste ich hier und dort hin klicken und immer weiter, dass ich mich bei dir fast verlaufen habe. Irgendwie hatte ich deinen Blog nicht auf meinem Schirm. Zu dumm. Jetzt aber, gefällt mir gut!!
    Alles Gute für 2015!
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.