Mittwoch, 4. August 2010

Omas Kartoffelsalat

Nach längerer Blogpause mal wieder ein Post.
Ich gelobe Besserung und werde in den nächsten Tagen so einiges Nachholen, einige Rezepte haben sich doch angesammelt jetzt, denn trotz der Hitze habe ich zumindest ab und zu gekocht. ;-)
Bei uns in Süddeutschland wird Kartoffelsalat nicht mit Mayonnaise zubereitet, sondern mit Essig und Öl. Diese Variante ist mir tausend mal lieber, meine Geschmacksknospen wollen sich einfach nicht an Mayo-Dressing gewöhnen, auch wenn ich jetzt bald seit über zwei Jahren in Norddeutschland lebe.



Rezept für ca. 3 Portionen:
6-8 mittelgroße Kartoffeln, vorwiegend festkochend
1 kleine Zwiebel
Sonnenblumenöl
Gemüsebrühe
Weißweinessig
grober Senf
Petersilie oder Schnittlauch, wie man mag
Salz, Pfeffer

Kartoffeln kochen, pellen, in Scheiben schneiden.
Zwiebel fein hacken und in etwas Sonnenblumenöl andünsten. Mit Gemüsebrühe (ungefähr eine Tasse) ablöschen. Gemüsebrühe über die Kartoffeln gießen, Kräuteressig, Senf und  1-2 EL gehackte Petersilie oder Schnittlauch dazu geben, salzen, pfeffern und gut durchmischen.
Vollständig abkühlen lassen, dann ca. 1 EL Öl dazu geben und noch einmal abschmecken.
Je länger der Salat zieht, desto besser schmeckt er!

Kommentare:

  1. aaah, in kartoffelsalat könnte ich mich reinlegen, ein absolutes lieblingsessen!
    die mayonnaisevariante mag ich auch nicht besonders aber schau mal hier:
    http://www.thewednesdaychef.com/the_wednesday_chef/2010/06/ottolenghis-potato-salad-with-yogurt-and-horseradish.html
    den hab ich vor kurzem getestet, ein kartoffelsalat mit joghurt-kren dressing, der ist toll!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, der hört sich klasse an! Kren heißt dann wohl Merretich auf hochdeutsch? Mal wieder was gelernt! ;-) Der wird sicherlich mal getestet, ich habe eh noch neue Kartoffeln hier, die es wert sind, nicht geschält zu werden. :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.