Sonntag, 3. April 2011

Gâteau au chocolat

Diesen Kuchen buk ich das erste Mal während meiner Au-Pair-Zeit für ein Schulfest meiner Gastschwester, nach einem Rezept meiner Gastmutter. Ich wollte ihn, nachdem der Kuchen eine halbe Stunde in seiner Kastenform ausgekühlt war, stürzen und zum vollständigen Auskühlen auf einen Rost legen, wie ich das von meiner Mama kannte. Und das würde ich wirklich keinem empfehlen, der diesen Kuchen nachbackt!!! Lasst ihn unbedingt vollständig auskühlen, es sei denn, ihr wollt die ganze Küche putzen danach und legt keinen Wert auf das Aussehen eurer Speisen. Ich musste also noch einmal loslaufen und alle Zutaten noch einmal kaufen. Meine Gastfamilie freute es aber, denn so gab es an den nächsten Abenden zum Dessert Schokobröselpampe! :-)




Rezept für eine 22cm-Form:

250g Rohrohrzucker
1 Pkg. Vanillezucker
4 Eier
200g Butter
100g Schokolade, 70%
100g Schokolade, 85%
200g Mandeln, gemahlen
2 EL Mehl, schwach gehäuft
2 TL Backpulver

Schoklade und Butter auf kleiner Hitze in einem Topf schmelzen lassen. (Ich finde dieses Wasserbad-Gedönst viel zu umständlich und auch unnötig. Wenn man den Herd nicht auf volle Power stellt, dann geht es auch so!)
Zucker, Vanillezucker und Eier leicht schaumig schlagen. Langsam die flüssige Schokolade einrühren. Dann die Mandeln unterheben und zum Schluss das Mehl und Backpulver zügig unterrühren.
Im auf 150°C vorgeheizten Ofen ca. 40 Minuten backen.
Der Kuchen wird sehr feucht und schmeckt am Tag nach dem Backen noch einmal besser.

Kommentare:

  1. Klingt wundervoll, werde ihn veganisieren und ihn ganz alleine auf- futtern! :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh, dann könntest du mir gerne das Rezept geben, wenn es dir glückt! Ich habe nämlich schon des öfteren gelesen, dass es mit dem veganisieren ab 3-4 Eiern kritisch wird! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Das mit dem zerbröseln kenne ich :( Das wird der Kuchen so toll und man freut sich schon auf das Essen und dann bricht alles auseinander und man ist am verzweifeln...na zumindest dem Geschmack tuts ja keinen Abbruch ;)

    Liebe Grüße,
    MrsCake

    AntwortenLöschen
  4. Wow sieht das lecker schokoladig aus!!! Reichst Du mir ein Stückchen rüber? ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Hach, klingt traumhaft.

    Stephanie

    AntwortenLöschen
  6. klingt nicht nur traumhaft, schmeckt auch so!
    Danke für das tolle rezept!

    AntwortenLöschen
  7. Der Kuchen schmeckt soo lecker, man hat aber auch lang dran, weil man nach einem Stück echt pappsatt ist!

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe den Kuchen das erste mal mit Mehl statt Mandeln gebacken, weil ich keine Mandeln hatte und alle fanden ihn toll. Dann hab ich ihn nochmal mit Mandeln ausprobiert und fand er war einfach ein bischen ZU saftig/klebrig. Zu meiner Überraschung finde ich ihn mit Mehl besser, er ist einfach minimal fester, aber immernoch sehr saftig. Also statt Mandeln und 2EL Mehl habe ich Mehl und 2EL Kakaopulver genommen, sonst alles genauso gemacht.
    Ist auch eine gute Alternative für Allergiker.

    AntwortenLöschen
  9. könnte man da noch Schokoladen kuvertüre rüber machen? habt ihr das schon ausprobiert? oder würde das dann viel zu schokoladiger?

    AntwortenLöschen
  10. Habe ich zwar noch nie versucht, geht aber sicher, wenn man ins Schokoladenkoma fallen möchte! ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.