Dienstag, 19. April 2011

Zwiebelkonfitüre

Ich liebe es, selbstgemachte Köstlichkeiten zu verschenken.
Dieses Jahr gibt es neben Korma-Paste (Rezept hier) die Zwiebelkonfitüre aus dem "Meine Sonnenküche"-Kochbuch. Ich habe leider das Rezept nicht wirklich aufmerksam gelesen, eigentlich hätte ich die Zwiebeln rausnehmen und den Sud eindicken lassen sollen, bei mir waren die Zwiebeln die ganze Zeit im Topf. Eingedickt ist die Flüssigkeit aber auch so, ein Glück. Ich hab die Konfitüre schon getestet, auf einer frischen Scheibe Brot mit Ziegenfrischkäse ein Traum!



Für 5 Gläser:
1,7kg Zwiebeln (schon geschält), in Streifen geschnitten
12 EL Balsamico
1/2 EL Koriander, gemahlen
1 Handvoll Rosinen
300g Waldhonig

Alles zusammen aufkochen und dann einkochen lassen. Nach ca. 40 Minuten noch mal etwas Essig und etwas Honig dazugeben, mit 2 Prisen Salz abschmecken. Noch mal aufkochen und etwas eindicken lassen (ca. 10 min), dann in sterile Gläser abfüllen und sofort verschließen.

Kommentare:

  1. das klingt ja mal total interessant!

    AntwortenLöschen
  2. ooooooh, die will ich auch immer noch machen. leider bin ich die einzige, die ziegenfrischkäse isst...

    AntwortenLöschen
  3. Mmm, ja! Mit Ziegenkäse ist das eine perfekte Kombination!

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt sehr interessant. Die Rosinen kann man doch bestimmt auch weglassen, die sind nicht so mein Ding.
    Und mit Ziegenkäse als Kombi, das kann ich mir gut vorstellen.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Wie lange hält sich wohl so etwas, wenn es nicht mit Zucker konserviert wurde?

    AntwortenLöschen
  6. Also meine ist immer noch gut, Honig ist ja auch sehr zuckerhaltig und müsste ebenfalls gut konservieren. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab es jetzt grad nachgekocht. Leider hab ich den Sud beim Eindicken so eindicken lassen, dass er jetzt schwarz und vom Topf nicht mehr ablösbar ist. Daher gibt es meine 'Marmelade' (eher Chutney oder so?) nun ohne viel Flüssigkeit. Ganz lecker find ich es aber trotzdem.

    AntwortenLöschen
  8. Also im Kochbuch steht es unter Konfitüre- es ist ja ein französisches Rezept und Chutneys sind indisch, wenn mich nicht alles täuscht?!
    Na ja, ist ja auch egal, wie jetzt die korrekte Bezeichnung dafür ist, solange es schmeckt! ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Das sehe ich auch so. Ich hatte mir das Ergebnis nur irgendwie anders vorgestellt. Außerdem dachte ich gerade, vielleicht wäre ein Obst drin nicht schlecht? Apfel zum Beispiel? Oder irgendwelche Beeren? Oder wär das zu wild?

    AntwortenLöschen
  10. Hm, also darüber hab ich noch gar nicht nachgedacht. Aber hm... Johannisbeeren könnte ich mir vielleicht ganz gut darin vorstellen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.