Montag, 27. Januar 2014

Radicchio-Blauschimmelkäse-Spaghetti

Meine Mutter war mit zwei Freundinnen im Allgäu, und von dort brachte sie mir diesen wunderbaren Blauschimmelkäse aus einer kleinen Käserei mit. Meine Mutter weiß einfach, wie man mich glücklich macht. ;-) Statt Blauschimmelkäse könnt ihr auch Gorgonzola nehmen. Bei mir gab es die Spaghetti zum Rote Beete Salat, der knackige Frische beisteuerte. Wenn es die Spaghetti bei euch "solo" geben soll, würde ich euch empfehlen, ein paar gehackte Walnüsse darüber zu streuen. Und wenn ihr auf die Kombination Obst-Käse steht, dann schneidet noch eine Birne dazu (ungefähr so.) Hmmmmja, das schmeckt sicher klasse! (Aber auch so schmeckt das Gericht schon super, keine Frage...)



Rezept für 2 Portionen:
150g Spaghetti
1 Zwiebel, fein gehackt
1/2 Kopf Radicchio, in feinen Streifen
1 Knoblauchzehe, in hauchdünnen Scheiben
2 EL Crème fraîche
100g Blauschimmelkäse
etwas Zitronenabrieb
Zucker
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Die Spaghetti bissfest garen.
In der Zwischenzeit etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelwürfel anschwitzen, bis sie glasig
sind. Den Radicchio und den Knoblauch dazu geben, ca. 1 Minute braten, bis der Radicchio zusammen fällt. Eine Prise Zucker dazu geben und karamellisieren lassen. Crème fraîche und Zitronenabrieb unterrühren.
Die Nudeln abgießen, zum Gemüse geben.
Den Blauschimmelkäse würfeln, unter die Nudeln heben und leicht schmelzen lassen.
Mit Salz, Pfeffer und ggf. noch etwas Zucker abschmecken.

Kommentare:

  1. Hmm diese Variante klingt geniale und die Birnen kann ich mir sehr gut dazu vorstellen :)
    lg Isabell

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus und wandert direkt auf die Nachkochliste :-)

    AntwortenLöschen
  3. Der Rote Beete Salat, der "kackige" Frische beisteuerte, klingt jetzt nicht soo verlockend ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ach du Ka... äh, Schreck! Danke! ;-)

      Löschen
  4. Hach, die Mütter wissen einfach, was ihre Kinder erfreut! ;) Die Variante klingt auch super lecker. Ach und an dem Aufgebraucht 2014 sollte ich mal ein Beispiel nehmen ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schließ dich doch an, das Jahr ist ja noch jung! ;-)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.