Freitag, 24. Januar 2014

Rote Bete-Salat mit Zitronendressing

Eine Premiere bei mir: rohe rote Bete, bisher gab es die nämlich immer nur gekocht. Ich bin begeistert, der Salat schmeckt richtig lecker, die Frische des Zitronenabriebs und der Kräuter und die Säure des Zitronensafts passen ganz wunderbar zu der leicht herben, etwas erdig schmeckenden roten Bete.
Ich habe die erste Hälfte des Salat nach einer Stunde gegessen, fand ihn aber, wie auch von Nicole Just in "La Veganista" empfohlen, nach einer Nacht im Kühlschrank noch mal viel besser! Alternativ könnt ihr auch vorgegarte rote Bete nehmen, ich würde euch aber frische empfehlen, die sind so schön knackig!



Rezept für 3-4 Portionen:
2-3 Rote Bete (je nach Größe)
1 Biozitrone, Abrieb und Saft
1 EL Agavendicksaft
2 EL Olivenöl
1 Handvoll frische Kräuter (Schnittlauch, Zitronenthymian, Rosmarin,...)
Salz, Pfeffer

Rote Bete vom Strunk befreien, schälen und anschließend in kleine (5x5mm) Würfel schneiden
Die Zitrone mit heißem Wasser abwaschen, abtrocknen und mit einer Küchenreibe fein abreiben. Die Zitrone
pressen, Agavendicksaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer dazu geben, verrühren.
Mit dem Zitronenabrieb zu der roten Beete geben, mischen und mindestens eine Stunde (besser über Nacht) durchziehen lassen.
Vor dem Servieren die Kräuter waschen, abzupfen und fein hacken. Unter den Salat heben, ggf. noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Dazu gab es bei mir Spaghetti mit Radiccio und Blauschimmelkäse- das Rezept dafür gibt es morgen oder übermorgen. :-)




Kommentare:

  1. Rote Bete sind soooo lecker. Toll schmeckt es auch, wenn du noch etwas Joghurt und Walnüsse (!) hinzugibst. Ich hoble meine Rote Bete für den Salat allerdings.... nächstes Mal wird gewürfelt. Ein feines Wochenende wünsche ich dir. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich wirklich sehr lecker an. Walnüsse sind eh immer leckerrr!

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  2. ich (banause!) mag rote beete am liebsten als kugeln aus dem glas :-D
    schönes wochenende,
    em

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ne, dank meiner Oma habe ich ein Rote Beete aus dem Glas-Trauma! Das gab es früher immer, so süß-sauer eingelegt- GRAUENHAFT! :-D

      dir auch ein schönes Wochenende!

      Löschen
  3. Diesen Salat habe ich ausprobiert, er war aber nicht ganz meins. Ich hatte von Salat aus roher Bete schon in einem Kochbuch von Jamie OLiver gelesen. Aber ich konnte es mir nicht so gut vorstellen. Der Geschmack war jedenfalls gut, besonders der Zitronensaft passte wirklich gut. Aber die harte Bete fand ich persönlich nicht so lecker. Aber geriebene rohe Bete mit Möhre, Kohlrabi, Rettich o.ä. findelleicht ich sehr lecker. Und ja, auch ich liebe Rote Bete aus dem Glas. ;-)

    Spannend finde ich ja immer wieder, dass auch meine Kinder beide gern Rote Bete essen (sauer eingelegt, im Ofen gebacken oder gerieben im Salat). Mein Freund genauso. Aber je vielfältiger wir essen, desto offener sind vielleicht auch die Kinder. Wir lieben z.B. auch alle vier Rosenkohl oder Spinat. Wir haben vielleicht auch einfach Glück gehabt mit den gemüseliebenden Kindern. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich schätze schon, dass ihr da großes Glück habt! Ich habe als Kind zwar auch gerne Gemüse gegessen, allerdings gab es da schon ein paar Sachen, die ich erst seit ein paar Jahren gerne essen, wie rote Beete, Staudensellerie oder Erben. ;-)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.