Samstag, 18. Januar 2014

Rezeptideen - Aufgebraucht 2014 // Use Up Along 2014

Erst einmal vielen Dank für eure bisherigen Rezeptideen! Einige sind direkt auf meine Liste gewandert.
Die Liste findet ihr ab jetzt in meiner Sidebar, damit ich sie ständig aktuallisieren kann. Allerdings nicht unter "Use Up Along 2014", sondern unter "Aufgebraucht 2014". Ich bin einfach kein Fan von Anglizismen. (Nichts für ungut, liebe Carola! ;-))

Außerdem habe ich einige frische Produkte, die ich aufbrauchen möchte, bevor sie wieder schlecht werden. Diese füge ich aber nicht in die "große Liste" ein, weil sie nicht so lange haltbar sind und ich sie in den nächsten Tagen aufbrauchen möchte:


Frischzeugs:
5 rote Beete (Salat, Pinke Barbie Pasta)
5 Kartotten (Linseneintopf)
3 Orangen (Saft)
1 Pomelo
1 Stück Ingwer
5 Zitronen
2 Kiwis
1 Banane (Sarahs Chiapudding)
ca. 15 Äpfel
Rest Gurke
1 Glas Sauerkraut (Sauerkautpasta)
ca. 500g Apfelmus (selbstgekocht) (gebackenes Müsli, Rosinenbrot)
1/2 Becher Sojaghurt (Müsli!)
1 1/2 Gläser Naturjoghurt
1/2 Glas Apfelstrudeljoghurt
1 Becher Crème fraîche (abgelaufen)
milder Gorgonzola (mit Spinat zu Pasta)
 1 Mandel-Sesam-Tofu (mit Sauerkraut als Sauerkrautpasta)
veganes Pesto
1/2 Glas Kichererbsen 
1/2 Flasche Holundersaft (mit Zitrone)

außerdem:
12 Eier
Currypaste

Die Eier sind übrigens von den Hühnern meiner Oma. Meine Mama war zu Besuch und hat mir welche mitgebracht und es etwas zu gut gemeint. (Das erklärt übrigens auch die vielen Äpfel und die rote Beete- aber hey... ♥)


mein (bisheriger) Kochplan für die nächsten Tage:
Apfel-Hirseauflauf (nach La Veganista)
Rote Beete Salat (nach La Veganista)
Pinke Barbie Pasta (Nach Rhabarberkonfetti)
Sauerkrautpasta
Linsen-Gemüsecurry (slowly veggie 1)
Linseneintopf
Nudel-Spiegelei auf Spinat (slowly veggie 2)

außerdem:
Rosinenbrot (mit Rosinen und Apfelmus)
Vollkornbrot
2 Müslireste aufbrauchen
Chiapudding essen
Müsli backen (mit Apfelmus)

Kommentare:

  1. hi :-)
    da hast du aber schön deine hausaufgaben gemacht - alle achtung. so wirds was :o)
    deine oma hat hühner? wie cool. wir hatten vor ewig langer zeit auch mal eier von den hühnern vom schwager und seiner frau. die waren total lütsch. sind die von deiner oma auch so klein? eier, äpfel, rote beete.... alles aus eigener "hand" - find ich genial. das hat echt noch was ursprüngliches ;-)
    liebe grüße
    und weiterhin viel erfolg!
    em

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Was heißt denn "lütsch"?! ;-)
      Meine Oma hat einige Hühner (so ca. 15?), deswegen sind die Eier ganz unterschiedlich. Groß oder klein, weiß, braun oder grün. Meine Oma kann sogar jedes Ei der Henne zuordnen. ;-) Ja, alles selbst angebaut. Meine Eltern und Großeltern sind quasi Selbstversorger, sie haben ganz große Gärten (auch mit Obstbäumen), außerdem haben sie auch noch Reben, deswegen stehen bei mir im Keller auch ganz viele Flaschen Wein und Sekt. Und Brot backen sie auch selbst, im Holzofen, den meine Eltern selbst gebaut haben. Das ist schon sehr toll und ich genieße das immer, wenn ich in der Heimat bin. Und ich freu mich bei jedem Öffnen eines Glases Tomatenpassata, weil ich weiß, dass meine Eltern bzw. meine Oma es mit Liebe eingekocht haben. :-) Allerdings ist das auch mit einem Riesenstück Arbeit verbunden. Ich glaube, ich würde das nicht alles machen wollen.

      Du bist auch dabei, oder? Ich muss mir gleich noch mal deine Liste anschauen.
      Dir also auch viel Erfolg! :-)

      Löschen
    2. oooch... wenn ich nicht arbeiten müßte - warum nicht? das ist dann auch arbeit. klar. aber anders. man macht die dinge für sich selber ;-) auch wenn da natürlich eine art "zwang" dahintersteckt. gewissermaßen. denn wenn man nachlässig ist, gibts nichts auf die teller. auch nicht schön. nee, nee :-(
      lütsch? ist klein. umgangsprachlich. im hohen norden. abgeleitet von lütt. vielleicht habe ich mir das aber auch einfach nur ausgedacht :-D
      ich bin auch dabei beim aufbrauchen, ja. aber unsere wohnung ist relativ lütsch :-) von daher haben wir nicht allzu viel platz, um lebensmittel in solchen dimensionen (wie du oder salka) zu horten. wobei wir letztes jahr auch eine echt große menge aufzuweisen hatten. hm. vielleicht haben wir daraus gelernt? ich weiß es nicht. auf jeden fall lohnt meine teilnahme in diesem jahr kaum.... schade (hehe)

      Löschen
    3. Meine Eltern gehen arbeiten und danach eben noch mal 1-2 Stunden in den Garten. Mir wär das echt zu viel, vor allem im Sommer, wenn es so wahnsinnig heiß ist, puh! Aber für sie bedeutet das auch Entspannung, während ich einfach nichts meditatives daran finden kann, wenn man im Dreck wühlt. Ich bin eine Stadtpflanze. (Und meine Mutter fragt sich regelmäßig, wie das passieren konnte. Kuckuckskind oder so.... ;-))

      Ich hab grad deine Vorräte betrachtet- das ist ja echt nichts! ;-)
      Auf das Mock Duck bin ich neidisch, bei uns im Asialaden gibt es das nicht. :-(

      Löschen
    4. mock duck? kannste haben - ich schicke es dir gerne!!!
      (ich mag das zeug nämlich nicht...)
      dafür mag ich dreck. darin wühlen ganz besonders :o) vielleicht mache ich einfach mal ein praktikum bei deinen eltern oder bei deiner oma ;-)

      Löschen
    5. Eeeecht, magst du nicht?
      Also ich hab es noch nie selbst gemacht, aber bei meinem Lieblingsthai schmeckt es immer SO gut. Die braten (frittieren?) es immer ganz kross. Sooo gut!

      Löschen
    6. hhhmmmmm....
      es ist natürlich auch schon ein paar tage her, daß wir das probiert hatten. und mein geschmack hat sich ja radikal gewandelt. vielleicht gebe ich dem mock duck noch eine chance. aber nur noch eine! ;-)
      heute gibt es erst einmal maronen (zu ruccolasalat) und sojanuggets (zu mangoldgemüse). dann ist auch schon mal was weg von meiner riiieeeesen liste :o)
      ein schönes wochenende für dich!
      und liebe grüße!
      em

      Löschen
    7. Hmmm, hört sich gut an, dein Plan! Falls etwas von den Maronen über bleibt, kann ich dir Maronensuppe ans Herz legen, soooo lecker!

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      LG
      Melissa

      Löschen
  2. wow ich war auch gerade schon überrascht über 12eier/woche. so viel verbrauche ich in 3-6 monaten! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das geht mir ähnlich. Ich bin auch ziemlich überfordert, mir etwas zu überlegen, was ich damit kochen werde. Vermutlich Rührei. Und äääh... mal sehen.

      Löschen
    2. Eier lassen sich in größerer Menge ja ganz gut in Kuchen verbacken! :)

      Löschen
    3. Ich hab immer noch Weihnachtsplätzchen und Linzer Torte, da "darf" ich keinen Kuchen backen. ;-)

      Löschen
    4. Aber ne Quiche wird's vielleicht geben.

      Löschen
  3. aus den Möhren könnte man einen Möhrensalat mit Apfel machen :) beides schon klein raspeln, das schmeckt toll zusammen!
    Für die Eierverwertung hab ich mal Google befragt, da kam als Vorschlag (in einem Chefkoch-Forum) Käsekuchen mit 14 Eiern .. aus den Eiklar die dann über bleiben kann man Baiser machen..
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuchen backen ist nicht, ich hab noch so viele Weihnachtsplätzchen und Linzer Torte. Und wenn du von Baiser schreibst, da fällt mir ein, dass ich ja noch 6 Schoko-Baisers habe, die auf der Liste fehlen. Hilfe! ;-)

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.