Samstag, 12. April 2014

Eton Mess mit Schoko-Meringues und Rhabarber

Kennt ihr Eton Mess? Ich mag die Geschichte, die Nigella erzählt, dass der Name von den Eton-Schülern kommt, die beim Essen alles untereinander gemischt haben. Das mache ich nämlich auch gerne, zum Beispiel mit Kartoffelbrei und Spinat. ;-)
Klassischerweise wird Eton Mess mit Erdbeeren serviert. Die gibt es bei mir aber erst im Mai oder Juni, sobald die ersten Erdbeeren auf den deutschen Feldern wachsen.
Die Meringues waren mit Schokolade, die hat meine Schwester gemacht. Ein Traum, außen knusprig, innen weich und schokoladig. Aber auch mit normalen Meringues schmeckt Eton Mess super. Ich würde an eurer Stelle aber selbstgemachte Meringues verwenden (ein erprobtes Rezept findet ihr hier) oder welche in einer Bäckerei/Konditorei kaufen, die fertigen im Supermarkt finde ich oftmals nicht besonders lecker.
Außerdem habe ich etwas Naturjoghurt untergemischt. Ich hatte nicht mehr so viel Sahne da, außerdem wird es so figurfreundlicher. Ein angenehmer Nebeneffekt, der dem guten Geschmack keinen Abbruch tut!



Für 2 Portionen braucht ihr:
2 mittelgroße Stangen Rhabarber
3 TL Vanillezucker (selbstgemacht)
1 mittelgroße (Schoko)Meringue
100g Sahne
200g Naturjoghurt

Rhabarber putzen, klein schneiden und mit 2 TL Zucker und 2-3 EL Wasser in einen Topf geben. Deckel aufsetzen und zum Kochen bringen. Ca. 5 Minuten weich kochen lassen, dann abkühlen lassen.
Sahne mit 1 TL Vanillezucker steif schlagen.
Auf zwei tiefen Tellern oder Schüsseln zuerst den Naturjoghurt verstreichen. Meringue darüber zerbröseln. Sahne und Rhabarberkompott darauf verklecken. Servieren. Genießen.

Kommentare:

  1. Haha, Jamie Oliver hat gesagt, dass jemand bei ner Party in Eton die Nachspeisen hat fallen lassen und sie dann alles in einer Schüssel zusammengerührt haben. Wem soll man da jetzt glauben? Jamie oder Nigella? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmhmmmm. Also die Nigella-Geschichte find ich logischer. Denn ich vermute mal, dass man die Desserts in Glasschüsseln serviert in Eton. Und dann hätte man ja Scherben im Dessert gehabt. Und wenn man Desserts in Plastikschüsseln serviert, dann müsste man das ja am Ende nicht mischen?
      Auf Wikipedia steht übrigens noch mal eine ganz andere Geschichte. ;-)

      Löschen
  2. hello :-)
    ich kannte bisher weder das eine (eton mess), noch das andere (meringues)
    wieder was gelernt - danke liebe gourmande :-D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.