Dienstag, 1. April 2014

Conchiglioni- Muschelnudeln gefüllt mit Bärlauch und Ricotta

Hallo liebe Leser,
ich bin wieder da. :-)
Unser Badezimmer ist zwar erst morgen (hoffentlich!) fertig, aber da ich morgen wieder arbeiten muss, bin ich schon heute zurückgefahren.
Ich hatte eine sehr schöne Zeit zu Hause, ich war auf dem Münstermarkt in Freiburg und habe ein leckeres Taifun-Rostbräterle genossen, den besten Käsekuchen der Welt gekauft (und natürlich auch gegessen), ich war mit meiner Mama und meiner Schwester in den Vogesen unterwegs (und habe dort leckere Sachen gegessen), wir haben leckere Pizza und Flammkuchen im Holzofen meiner Eltern gebacken, ...
Ich war auch mit meinen Großeltern beim Großhändler einkaufen, dort fand ich diese Muschelnudeln, die ich unbedingt mitnehmen musste! Gefüllt habe ich sie mit Ricotta und Bärlauch, eine tolle Kombination. Leider ist keines der Bilder trotz der guten Kamera meines Vaters so richtig scharf geworden, da ich beim Fotografieren ziemlich im Stress war. Aber da ich auf Instagram nach dem Rezept gefragt wurde und weil es auch wirklich, wirklich lecker schmeckt (Kommentar des Patenkindes "Kööööstlich!"), möchte ich das Rezept trotzdem mit euch teilen.

Rezept für 5 Portionen:
Ca. 300g Conchiglinoni
für die Sauce:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
600ml Tomatenpassata
50g Sahne
Pizzakräuter (ich nehme immer die von Sonnentor)
für die Füllung:
1 Bund Bärlauch
50g Parmesan
1 Scheibe altbackenes Weißbrot
350g Ricotta
1 Ei
ggf Zitronenzesten 
außerdem:
100g Hartkäse, frisch gerieben (bei mir alter Ziegenbergkäse, ihr könnt aber auch Parmesan, Gruyère, Comté,... nehmen)
Salz, Pfeffer
ggf Zucker
Bratolivenöl

Pasta nach Packungsanleitung bissfest kochen. Kalt abschrecken.

Für die Tomatensauce die Zwiebeln und den Knoblauch fein hacken.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Knoblauch und Kräuter dazu geben, kurz mitbraten, dann mit Tomatenpassata ablöschen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen, dann die Sahne dazu geben und mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit etwas Zucker abschmecken.

Für die Füllung den Bärlauch in feine Streifen schneiden. Parmesan und das Weißbrot fein reiben. Alles miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit etwas Zitronenzesten abschmecken.

Die Tomatensauce in eine Aufflaufform geben und verstreichen.
Jeweils 1 Esslöffel der Ricottamasse in eine Muschelnudel geben und in die Auflaufform setzen.
Käse darauf verteilen.
Bei 220°C ca. 20-30 Minuten überbacken.
(Meine Nudeln sind leider etwas dunkel geworden, weil die Oma zu spät aus den Reben kam, gnaaaah!)



Kommentare:

  1. Das klingt unverschämt lecker! Könnte ich mir jetzt so nach der Nachtschicht direkt reinhauen! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt habe ich aber Hunger bekommen... das hört sich extrem lecker an! Gleich unter den Lesezeichen gespeichert ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezept! Muss ich nachkochen, sobald ich die Muschelnudeln in die Finger kriege.
    LG, Sonja
    kuechenelfe.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. hi - schön, daß du wieder hier bist :-)
    ich hoffe, der zwangsurlaub hat sich gelohnt und dein bad ist toll geworden. und daß es keine bis wenig komplikationen gab.
    welcome back
    und liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Mannomann, schaut das lecker aus! Hab mal was ganz ähnliches gemacht (nämlich hier: http://barsista.blogspot.de/2014/01/uberbackene-muschelnudeln-mit.html), allerdings ohne Bärlauch und der macht ja alles leckerer :-)
    Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  6. @bestsmellers, ich hätte dir gerne eine Portion abgegeben. ;-)

    @bloody, gutes Gelingen. Es schmeckt wirklich sehr lecker!

    @Küchenelfe: ich hatte meine Muschelnudeln von Metro. Bei Kaufhof gibt es auch oft welche. :-)

    @em, es ist erst heute fertig geworden. Und es sieht guuuut aus! Leider ist alles sehr schmutzig geworden und ich werd morgen erst mal putzen müssen. Aber egal. Ich bin sehr glücklich über unser neues Bad und dass es auch so schnell gegangen ist. Ich sah mich schon noch wochenlang zu Freundinnen fahren zum duschen. Die einzige "Komplikation" ist, dass der Heizstrahler (eine Heizung gibt es nicht) auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Hoffe, der taucht wieder auf. ;-)

    @Christine, hmmmm, die sehen auch gut aus! deine Nudeln sind auch so schön soßig geblieben. Bei uns haben die Nudeln fast die ganze Soße aufgesaugt, allerdings standen sie auch etwas zu lange im Ofen, da die Oma nicht rechtzeitig zum Essen nach Hause kam, haha. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. das sieht aus wie ein richtiges wohlfühlessen :) und klingt köstlich!

    AntwortenLöschen
  8. das freut mich, daß alles ohne komplikationen abgelaufen ist! und so ein neues bad, das ist schon was feines - wir haben uns damals auch gefreut wie schneekönige. und auch nach ein paar jahren ist es immer noch total toll, ein komplett neues bad zu haben :-) aber wieso habt ihr keine heizung im bad? wie furchtbar (also, nicht jetzt - aber der nächste winter kommt bestimmt. irgendwann).... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keeeeine Ahnung, was die sich beim Bau des Hauses (es ist auch ziemlich alt?) gedacht haben. Für ne Heizung wäre kaum Platz bei uns im Bad, von daher haben wir eben nur den Heizstrahler über der Tür. Das passt auch schon, weil das Bad so klein ist, ist es innerhalb kürzester Zeit warm. ;-) Wir bekommen jetzt auch einen neuen, der musste aber erst mal bestellt werden.

      Löschen
  9. War das heutige Abendessen und es war sehr, sehr lecker. Die braunen, knusprigen Nudeln waren besonders gut, also nix mit zu Dunkel geworden bei dir ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guuut! Weißt du, mich hat das Knusprige auch nicht besonders gestört, aber mit Oma und Opa saßen zwei Gebissträger am Tisch, die Spaghetti gut und gerne mal 15 Minuten weich kochen. :-D

      Löschen
    2. Oh, da hast du natürlich recht ;) Aber danke noch mal fürs Rezept!

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.