Montag, 28. April 2014

Gebratener Spargel mit Rhabarber-Vinaigrette

Rhabarber gab's bei mir bislang immer nur in Kuchen, als Marmelade oder Kompott. Beim Blättern durch die aktuelle Living at Home, fiel mir sofort das Rezept für Spargelsalat mit Rhabarbervinaigrette ins Auge. Da ich Lust auf einen lauwarmen Salat hatte, habe ich den Spargel angebraten, statt ihn, wie im Originalrezept, roh zu verwenden. Außerdem habe ich an die Vinaigrette Essig gegeben- der Name soll schließlich Programm sein. ;-) Ohne den Essig wäre mir die Vinaigrette auch deutlich zu süß gewesen.

Gebratener Spargel mit Rhabarber-Vinaigrette


Für 1 große Portion aus Hauptspeise oder 2 als Vorspeise:

ca. 10 Stangen Spargel
1 Stange Rhabarber
1 EL Zucker
50ml Gemüsefond
1 EL Rotweinessig
(evtl. 1 EL Granatapfelsirup oder 1 Stück Rote Beete (für die Farbe))
1 EL gutes Olivenöl
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
Bratolivenöl
1 Stängel Basilikum


Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden.
In einer Pfanne Öl erhitzen und den Spargel daran anbraten, bis er leicht gebräunt ist und noch gut Biss hat.

Rhabarber schälen, die Stange halbieren und in ca. 0,5cm große Würfel schneiden. Evtl. von einer roten Beete 2-3 dünne Scheiben abschneiden. (Das gibt der Vinaigrette eine schöne Farbe, im Originalrezept ist Granatapfelsirup dafür vorgesehen. Geschmacklich merkt man keinen Unterschied.)
In einem Topf bei mittlerer Hitze den Zucker erhitzen. Rhabarber, (rote Beete/Granatapfelsirup,) Gemüsefond und Essig dazu geben, kurz köcheln lassen. Den Rhabarber in ein Sieb geben, Sud auffangen. Öl zur Vinaigrette geben, salzen und pfeffern. Nach Geschmack mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Spargel mit der Vinaigrette übergießen, ca. 20 Minuten marinieren lassen.
Spargel auf einem Teller anrichten. Rhabarber darauf verteilen. Mit Basilikum garnieren. 

Dazu gab es bei mir Baguette gratiniert mit Ziegenfrischkäse. Eine leckere und leichte Mahlzeit.

Gebratener Spargel mit Rhabarber-Vinaigrette



Gebratener Spargel mit Rhabarber-Vinaigrette





Weil dieses Essen sooo lecker war, möchte ich es als zweites Rezept beim regionalen Event "Aprilfrisch" von der S-Küche einreichen, in der Hoffnung, dass ich so noch mehr Leute von dieser unglaublich tollen Kombination der zwei Gartenstars im Aprils überzeugen kann.
Der Rhabarber kam mit meiner Regiokiste der Biolandgärtnerei Hüsgen, der Spargel ist aus dem Garten meiner Eltern und lag zusammen mit Waldmeister, einem Maiglöckchenstrauß und einem Schokoosterhasen in meinem Osternest. (Kein Scherz. Ich hab ja schon mal erzählt, dass meine Mama mir gerne kulinarische Geschenke macht.)

Aprilfrisch - das regionale Event von S-Küche (Einsendeschluss 1. Mai 2014)


Ach, und ist euch aufgefallen, dass die Bilder etwas besser sind als gewohnt? Das liegt an meiner neuen Kamera, ein echtes Schnäppchen und das Ostergeschenk von mir an mich selbst. ♥  Hat jemand von euch vielleicht Linktipps für Tutorials (für Dummies), die sich ganz speziell auf Foodfotografie mit DSRL-Kameras beziehen?

Kommentare:

  1. Eine DSLR hast du dir angeschafft? Glückwunsch! :) Welche ist es denn geworden? Ich würde meine definitiv nicht mehr hergeben wollen, ich liebe es die volle Kontrolle über Blende, Belichtung, ISO, Objektiv etc. zu haben, und dazu noch diese Bildqualität. Mit einem Tutorial kann ich aber leider nicht dienen, ich hatte zu Beginn nur Bücher und Tutorials allgemein über DSLR gelesen, nichts speziell über Foodfotografie...

    AntwortenLöschen
  2. Ups, ok, es ist anscheinend die Canon EOS 1100 D geworden. Lesen, bzw. auf Links klicken, hilft manchmal Fragen vorzubeugen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Spargel und Rhabarber sind eine tolle unterschätzte Kombi. Dabei sind doch beide Gemüse.
    Schöne. verlockende Fotos hast Du mit der neuen Kamera gemacht.
    Liebe Grüße, Simone

    AntwortenLöschen
  4. Oh eine interessante Kombination. Stelle ich mir sehr lecker vor und möchte ich unbedingt nachmachen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  5. Interessante Kombinations! Sieht lecker aus

    AntwortenLöschen
  6. Wow, superspannend :) Diese Lebensmittel hätte ich wahrscheinlich nie kombiniert (auch weil ich eigtl keinen weißen Spargel mag), aber das sieht echt toll aus.
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  7. @Carla, hihi, genau, die EOS 1100. :-) Ich habe heute fotografiert und doofe Fotos gemacht. Ich komm wohl nicht drum herum, mich intensiv mit der Bedienungsanleitung zu befassen. Sowas hasse ich ja eigentlich. ;-)

    @Simone, danke dir! :-) Ich bin auch ganz begeistert von der Kombination und schon auf der Suche nach weiteren Rezepten mit den beiden.

    @Krisi, dann gutes Gelingen! Du kannst ja mal berichten, wie es geschmeckt hat, würde mich freuen.

    @nyla, danke. :-)

    @Ela, danke. Schmeckt sicher auch sehr lecker mit grünem Spargel. Bei mir soll es morgen auf jeden Fall grünen Spargel mit Rhabarber geben, allerdings im Risotto. Ich bin mal gespannt. ;-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.