Dienstag, 22. April 2014

Spargel mit mediterraner Knusperkruste und Pommes rissolées aus dem Ofen

Spargel, Spargel, Spargel. ♥♥♥
Heute aus dem Ofen und mediterran, mit vielen frischen Kräutern und knuspriger Parmesankruste. Das Rezept ist von Chefkoch, ich hab es etwas verändert und die frischen Tomaten durch selbst getrocknete und in Öl eingelegte Tomaten aus dem elterlichen Garten ersetzt.
Dazu gab's "pommes rissolées". Kennt ihr die? Die gab es, während meines Auslandstrimesters in einem französischen Internat, ziemlich oft. Damals natürlich als Tiefkühlprodukt und frittiert. Bei mir gab es zum Spargel die etwas figurfreundliche Variante. Auch sehr, sehr lecker. Die Kartoffelwürfel werden ganz knusprig, bleiben innen aber weich. Hmmm!


Für eine große Portion:
Kartoffeln:
Kartoffeln nach Hunger
1 EL Bratolivenöl
Rosmarin, gehackt
Fleur de Sel
Spargel
Spargel nach Hunger, geschält
1,5 EL Semmelbrösel
25g Parmesan
2-3 getrocknete Tomaten in Öl (je nach gewünschter Tomatigkeit)
1 El frisch gehackte Kräuter (wie z.B. Rosmarin, Oregano, Thymian, Salbei)
1 kleine Knoblauchzehe

Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. In eine Gefriertüte geben, Öl, Rosmarin und Fleur de Sel hinzufügen und gut durchkneten, damit die Kartoffeln rundherum mit Öl benetzt sind.
In eine Auflaufform geben, ca. 25-30 Minuten knusprig backen.

Den Spargel in einem Topf im Garaufsatz bissfest garen.
In der Zwischenzeit den Parmesan fein reiben, Tomaten, Kräuter und Knoblauch hacken. Zusammen mit den Semmelbröseln vermischen.
Den Spargel in eine Auflaufform legen. Die Semmelbröselmasse darauf verteilen. Ca. 20 Minuten lang überbacken.

Kommentare:

  1. mmh, das sieht toll aus! hier gibt es auch eendlich regionalen spargel. wir haben gleich bandnudeln mit grünem spargel und klassischen weißen spargel mit sauce hollandaise gemacht. morgen gibt es spargel-salbei-risotto, mmh!
    linnea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm, das hört sich beides gut an.
      Ich glaube, Spargelrisotto muss ich diese Saison auch auf jeden Fall kochen.

      Löschen
  2. Gesehen und heute direkt nachgekocht, so lecker!

    AntwortenLöschen
  3. gestern nachgekocht. sehr sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  4. ich hab einfach alls in einer auflaufform gebacken, das geht auch gut. :)
    super rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Schön, dass es dir geschmeckt hat. :)

      Löschen
  5. Ich weiß nicht, wie lange es noch Spargelsaison ist, also habe ich heute schnell auf dem Markt 2 Bund mitgenommen. War das erste Mal mit meinem 10 Tage alten Baby unterwegs. Bisher hat sie sich nicht über die Milch mit Spargelgeschmack beschwert. ;-)
    Die Kartoffeln sind total lecker geworden, auch wenn ich etwas weniger Öl hätte nehmen können. Die Spargelstangen werde ich das nächste Mal kleiner schneiden, dann kann man sie besser essen. Ich finde immer, gekochter Spargel lässt sich schlecht klein schneiden oder beißen. Supertoll fand ich die Knusperkruste, worüber könnte man die noch essen? Ich habe die Kartoffeln ein paar Minuten eher in den Ofen geschoben und den vorgekochten Spargel auf demselben Blech mitgebacken. War alles zur gleichen Zeit fertig. Danke für dieses tolle Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooh, herzlichen Glückwünsch! :-)
      Findest du das immer so mit dem Spargel? Ich finde, das hängt ein bisschen vom Spargel ab. Manchmal ist er ein bisschen faserig, aber manchmal auch butterzart. Offiziell geht die Saison bis zum Johannitag, dem 24. Juni.
      Hmmmm, ich könnte mir die Knusperkruste gut zu Fenchel vorstellen. Oder Zucchini. Oder Kohlrabi. Oder Blumenkohl.
      LG

      Löschen
    2. Danke! :-) Du hast Recht, es hängt von der Qualität des Spargels ab. Beim weißen Spargel finde ich meist die untere Hälfte schwer zu essen. Deshalb finde ich grünen Spargel mittlerweile fast praktischer (nur das untere Drittel schälen und ist selten holzig). Ich dachte schon an sommerliches Ofengemüse (Zucchini, Aubergine, Paprika und dann die Knusperkruste darüber, hmmm).

      Löschen
  6. Ich fand alles sehr lecker, wir haben dieses Mal unseren ersten selbst gestochenen Spargel verwendet. Eine Soße hat mir irgendwie noch gefehlt, wenn ich nicht noch Gurkensalat mit Jogurtdressing dazu gemacht hätte, hätte es ein bisschen den Mund trocken gelassen. Was empfiehlst du denn noch dazu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, keine Ahnung, ich fand das nicht zu trocken und hab nichts vermisst. Ich denke, dass vielleicht ne Spargelsauce so wie hier: http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2014/04/spargel-mit-kratzete.html ganz gut passen könnte.

      Löschen

Ich freue mich sehr über Kommentare! :)
Da ich die Kommentare aufgrund von Spam moderiere, "verschwindet" euer Kommentar nach dem Abschicken, also bitte nicht wundern, der taucht in ein paar Stunden wieder auf.
Kommentare, die eingebundene Links zu externen Seiten enthalten, wandern automatisch in den Spamordner.